Clever Tanken Spritpreise im November weiterhin auf niedrigem Niveau

Nachrichtenquelle: EQS Group AG
01.12.2020, 16:24  |  139   |   |   


DGAP-Media / 01.12.2020 / 16:24

Clever Tanken: Spritpreise im November weiterhin auf niedrigem Niveau

  • Auswertung von Clever Tanken zeigt: im Monatsverlauf ziehen Spritpreise an
  • Super E10 am günstigsten in Bonn, Bremen und Mannheim
  • Super E10 am teuersten in Hannover, Frankfurt am Main und Wuppertal
  • Diesel am günstigsten in Bonn, München und Dresden
  • Diesel am teuersten in Hannover, Bielefeld und Mannheim

Nürnberg, 1. Dezember 2020. Schritt für Schritt sind im November die durchschnittlichen Kraftstoffpreise an den Zapfsäulen aufwärts geklettert. Und dennoch: Im Vergleich zu den Monaten vor der Corona-Krise bewegen sie sich weiterhin auf einem niedrigen Niveau. Das zeigt die aktuelle Auswertung des Verbraucherinformationsdienstes Clever Tanken. "Die Autofahrer hierzulande sollten den Dezember jedoch nutzen, um sich von den günstigen Preisen beim Tanken zu verabschieden. Ab dem 1. Januar 2021 werden die Preise nämlich sprunghaft ansteigen. Denn dann führt die Bundesregierung eine CO2-Bepreisung für die Bereiche Wärme und Verkehr ein. Auch die aktuelle Mehrwertsteuersenkung in Deutschland wird wieder auf den Vor-Corona-Satz von 19 Prozent angehoben", sagt Steffen Bock, Gründer und Geschäftsführer von Clever Tanken.

Super E10 ist auf niedrigem Niveau in den November gestartet, dann aber im Monatsverlauf im Schnitt leicht teurer geworden: Trotzdem verbilligte sich Super E10 im November im Vergleich zum Oktober im Monatsmittel um rund 2 Cent auf 1,2026 Euro pro Liter. Günstiger war Super E10 nur im April (1,1691 Euro) und Mai (1,1673 Euro) gewesen. Die Preise für Super E10 sind damit zum vierten Mal nacheinander im Vergleich zum jeweiligen Vormonat gefallen.

Auch der Dieselpreis kletterte wie Super E10 im Monatsverlauf und lag im Monatsschnitt bei rund 1,0558 Euro. Gegenüber Oktober, dem mit 1,0425 Euro pro Liter günstigsten Jahresmonat 2020, verteuerte er sich aber zugleich um rund 1 Cent pro Liter.

Trotz des Aufwärtstrends: Die Preise für Benzin und Diesel bewegen sich derzeit weiterhin auf einem niedrigen Niveau. Das zeigt der Vergleich zum bisher teuersten Jahres-Tankmonat Januar. Damals hatte der Liter Super E10 noch 1,3979 Euro gekostet - rund 20 Cent mehr als im November. Für den Liter Diesel waren im Januar im Schnitt 1,2935 Euro aufgerufen worden und damit sogar knapp 24 Cent mehr als im November.

Seite 1 von 6


Benzin jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de

Diesen Artikel teilen


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Clever Tanken Spritpreise im November weiterhin auf niedrigem Niveau DGAP-Media / 01.12.2020 / 16:24 Clever Tanken: Spritpreise im November weiterhin auf niedrigem Niveau Auswertung von Clever Tanken zeigt: im Monatsverlauf ziehen Spritpreise an Super E10 am günstigsten in Bonn, Bremen und Mannheim Super E10 am …

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel