checkAd

Depotalarm: Wir sind noch nachhaltiger!

Anzeige

Der Gedanke der Nachhaltigkeit stand schon beim Start des Wahre-Werte-Depots vor 6 Jahren Pate: Abgeleitet aus den Erkenntnissen unseres Buches haben wir uns einer finanziell nachhaltigen Geldanlage verschrieben, die stets die Risiken im Blick hat, welche sich aus einem Finanzsystem ergeben, das nachweislich nicht nachhaltig ist. Dabei war uns von Beginn an klar, dass zu einer finanziellen Nachhaltigkeit nachhaltige Geschäftspraktiken und Geschäftsmodelle unabdingbar dazugehören. Folglich haben wir bei der Depot-Auswahl stets darauf geachtet, dass unsere Unternehmen außer den finanziellen auch andere Nachhaltigkeitskriterien erfüllen.

Deshalb waren Waffen, Alkohol, Erdöl und andere nicht-nachhaltige Geschäftsinhalte für uns stets tabu. Ich kann mich an etliche, teils hitzige Debatten darüber in unserem Blog erinnern. Andere Ansichten gibt es eben auch. Aber wir setzen unseren eingeschlagenen Kurs konsequent fort.

Was uns noch fehlte, war ein systematisches Analysieren dieser anderen Nachhaltigkeitsaspekte. In der Regel entschieden wir anhand der uns vorliegenden Informationen mit gesundem Menschenverstand.

Nun haben wir aber einen kompetenten Partner gefunden, der diese Aufgabe für uns erledigt. Er durchleuchtet künftig alle Kandidaten anhand gängiger Nachhaltigkeitskriterien für Umwelt, Soziales und eine verantwortungsvolle Unternehmensführung. Dieser Partner ist die Steyler Ethik Bank, die als kirchliche Bank des katholischen Steyler-Ordens schon seit Jahrzehnten Geld nach ethischen Gesichtspunkten anlegt. Unsere Fachkenntins auf dem Gebiet von Geld und Finanzen wird damit in idealer Weise ergänzt durch das spezielle Wissen der Steyler-Experten in Fragen der Nachhaltigkeit. Letzteres wird in Zukunft beim Investieren immer wichtiger werden – schon allein deshalb, weil sich weltweit immer mehr kursbestimmende Großanleger der nachhaltigen Geldanlage verschreiben.

Soweit so gut. Selbstverständlich haben die Steyler-Experten auch unsere aktuellen Werte auf dem Spielfeld und auf der Ersatzbank einem Nachhaltigkeits-Check unterzogen. Nicht alle haben diese Sonderprüfung bestanden. Aber bei einigen dieser Unternehmen sehen die Experten Chancen, sich in Zukunft noch zu qualifizieren. Diese Firmen erhalten deshalb eine Bewährungsfrist von drei Jahren, in der sie ihr Nachhaltigkeits-Ranking verbessern können.

Steyler will sie in dieser Zeit auch aktiv dazu ermuntern, dies zu tun. Im Erfolgsfall könnte damit sogar ein positiver Impuls in Richtung Nachhaltigkeit von unserem Depot ausgehen.

Lediglich über vier unserer aktiven Feldpieler hat Steyler den Nachhaltigkeitsdaumen definitiv gesenkt:

Hormel Foods
Hauptkritikpunkt ist der hohe Anteil an genmanipulierten Zutaten, die in Hormel-Erzeugnissen zum Einsatz kommen.

Nestlé
Auch hier ist der hohe Anteil genmanipulierter Zutaten der Hauptkritikpunkt. Zusätzlich soll sich Nestle noch nicht dazu verpflichtet haben, Tierversuche in allen Fällen auf das gesetzlich geforderte Mindestmaß zu beschränken.

Johnson & Johnson
Hier stören sich die Steyler-Experten vor allem am Engagement des Unternehmens in der embryonalen Stammzellenforschung. Zwar verpflichtet sich Johnson & Johnson dabei zur Einhaltung ethischer Standards, aber für die katholische Kirche ist die Sachlage eindeutig: Das Leben beginnt mit der Verschmelzung von Ei und Samen, die Zerstörung des Embryo kommt einem Mord nah; die Forschung mit embryonalen Stammzellen ist daher grundsätzlich abzulehnen.

Man kann hier selbstveständlich anderer Meinung sein. Aber da wir uns bewusst für diesen Nachhaltigkeitspartner aus der katholischen Kirche entschieden haben, respektieren wir diese Haltung voll und ganz. Zumal es in ausreichender Zahl andere nachhaltig wirtschaftende Unternehmen gibt, die eine solche Forschung nicht betreiben. Das heißt: Uns werden die Kandidaten deshalb nicht ausgehen

Außerdem wissen wir, dass es sowieso kein Raster für Nachhaltigkeitskriterien gibt, welches in allen Bereichen Allgemeingültigkeit für sich beanspruchen könnte. Bei aller Systematik und Übereinstimmung ist die Bewertung in bestimmten Grenzbereichen stets auch von der subjektiven Einschätzung des Bewerters abhängig.

Novo Nordisk
Für dieses Unternehmen gilt im Prinzip das Gleiche wie für Johnson & Johnson.

Aus den oben genannten Gründen haben wir uns also von diesen vier Aktien getrennt.

Die dadurch frei gewordenen Mittel haben wir zu gleichen Teilen auf die folgenden 3 Aktien aufgeteilt:

CSL (WKN 890952),
bioMerieux (WKN A2DXZH)
und SolarEdge Tech (WKN A14QVM).

Alle drei befanden sich auf unserer Ersatzbank, jetzt spielen sie mit. Wir setzen auf ihre nachhaltig gute Performance.

Wer sich näher mit den Steyler-Nachhaltigkeitsrichtlinien beschäftigen will, kann dies hier tun.


Weiterlesen auf: https://wahre-werte-depot.de/depotalarm-wir-sind-noch-nachhaltiger/CSL Aktie jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de





ANZEIGE

Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger ab null Euro pro Order Wertpapiere erwerben: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

Lesen Sie das Buch von Raimund Brichta*:

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.


ANZEIGE

Diskussion: SolarEdge plant IPO


Gastautor: Raimund Brichta
01.12.2020, 21:20  |  664   |   

Disclaimer

Depotalarm: Wir sind noch nachhaltiger! Der Gedanke der Nachhaltigkeit stand schon beim Start des Wahre-Werte-Depots vor 6 Jahren Pate: Abgeleitet aus den Erkenntnissen unseres Buches haben wir uns einer finanziell nachhaltigen Geldanlage verschrieben, die stets die Risiken im Blick hat, …