AXA IM Stratege Iggo: "Niedrige Inflation und ein ruhiges Zentralbankjahr als Basisszenario 2021"

Gastautor: Simon Weiler
02.12.2020, 05:47  |  120   |   |   

Keine Sparmaßnahmen im kommenden Jahr zu erwarten 

„In Gesprächen mit Investoren scheint ein allgemeiner Konsens zu bestehen: Die wirtschaftlichen Aussichten für die nächsten Jahre sind ermutigend. Dies zeigt sich etwa deutlich im Unternehmenssektor. Hier deutet sich eine steigende Nachfrage an, die durch gegenwärtig geringe Lagerbestände und den Bedarf diese aufzufüllen angetrieben wird. Dies sollte 2021 viel Potential bieten. Gezielte Fiskalausgaben werden zusätzlich die Wirtschaft stärken. Natürlich bleibt zu befürchten, dass Regierungen ihre Maßnahmen reduzieren müssen. Eine baldige Rückkehr zum Sparkurs sehen wir jedoch in weiter Ferne. 

Weiterhin niedrige Inflation und ein ruhiges Zentralbankjahr

» Jetzt auf e-fundresearch.com weiterlesen

Diesen Artikel teilen


ANZEIGE


Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger ab null Euro pro Order Wertpapiere erwerben: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.



 


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

AXA IM Stratege Iggo: "Niedrige Inflation und ein ruhiges Zentralbankjahr als Basisszenario 2021" Chris Iggo, CIO AXA Investment Managers Core Investments, analysiert, ob die jüngsten Rekordhochs an den Aktienmärkten auch im kommenden Jahr Bestand haben könnten und warum die wirtschaftlichen Aussichten für 2021 ermutigend sind:

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel