Pressestimme 'Ludwigsburger Kreiszeitung' zur Kinder-/Jugendhilfereform

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
03.12.2020, 05:35  |  110   |   |   

LUDWIGSBURG (dpa-AFX) - "Ludwigsburger Kreiszeitung" zur Kinder-/Jugendhilfereform:

"Bundesministerin Franziska Giffey spricht gar von einem Flaggschiffprojekt im Kinder- und Jugendbereich. Das ist ziemlich dick aufgetragen, aber die Fortschritte in dem jetzt vom Bundeskabinett verabschiedeten Entwurf sind gleichwohl unübersehbar. So werden die Beteiligungsrechte deutlich gestärkt, indem Kindern zum Beispiel die Möglichkeit für unabhängige Beratungsgespräche bei Jugendämtern und freien Trägern erleichtert wird. Auch sollen Kinder dauerhaft bei Pflegeeltern bleiben können, etwa wenn sie dort schon sehr lange gelebt haben, und ihre leiblichen Mütter und Väter das Kindeswohl gefährden. Obendrein enthält der Gesetzentwurf zumindest einen Einstieg in die Inklusion. Kinder mit Behinderung sollen bei der Jugendhilfe perspektivisch so behandelt wie Kinder ohne Handicap. Zur Umsetzung dieses Fortschritts muss allerdings auch für genügend Personal in den Jugendämtern gesorgt werden. Dafür sind die Kommunen zuständig. Sie dürfen hier nicht knausrig sein."/be/DP/he




Diesen Artikel teilen

0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Pressestimme 'Ludwigsburger Kreiszeitung' zur Kinder-/Jugendhilfereform "Ludwigsburger Kreiszeitung" zur Kinder-/Jugendhilfereform: "Bundesministerin Franziska Giffey spricht gar von einem Flaggschiffprojekt im Kinder- und Jugendbereich. Das ist ziemlich dick aufgetragen, aber die Fortschritte in dem jetzt vom …

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel