Eilmeldung: Öl fällt, da OPEC die Produktion erhöhen könnte

Anzeige
Gastautor: XTB
03.12.2020, 11:15  |  304   |   

Die Ölpreise sind nach einem Bericht des Wall Street Journal gesunken. Dem Bericht zufolge nähern sich die OPEC und ihre Verbündeten einer Vereinbarung, die Ölproduktion leicht anzuheben. Die Märkte hoffen auf eine Verlängerung der derzeitigen Produktionskürzungen um 3 bis 6 Monate und preisen schon seit einiger Zeit ein solches Szenario ein. Die Nachrichten aus dem Wall Street Journal deuten darauf hin, dass sich die Investoren geirrt haben könnten und der Ölmarkt darauf reagiert. WTI fiel von 45,30 auf etwa 44,70 Dollar, während Brent von 48,40 auf 47,70 Dollar nachgab.

Brent und WTI fielen nach den Berichten, dass die Ölproduzenten ihre Produktion erhöhen könnten, anstatt die derzeitigen Kürzungen zu verlängern. Quelle: xStation 5
 

0% Kommission auf echte Aktien und ETFs bei XTB
Mehr als 2.000 Aktien aus aller Welt mit 0% Kommissionen bei monatlichen Umsätzen bis 100.000 EUR. Kostenfreier Zugang zu Realtime-Kursen, intuitive Handelsplattform, fortschrittlicher Aktien-Scanner, persönlicher Betreuer, diverse Ausbildungsmaterialien und mehr. Starten Sie noch heute oder testen Sie kostenfrei den Aktienhandel bei XTB. Weitere Informationen erhalten Sie hier.


Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte

Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen in den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine mündliche Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 80% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.

Diesen Artikel teilen

Disclaimer

Eilmeldung: Öl fällt, da OPEC die Produktion erhöhen könnte Die Ölpreise sind nach einem Bericht des Wall Street Journal gesunken. Dem Bericht zufolge nähern sich die OPEC und ihre Verbündeten einer Vereinbarung, die Ölproduktion leicht anzuheben. Die Märkte hoffen auf eine Verlängerung der derzeitigen …

Gastautor

XTB ist ein führendes europäisches Brokerhaus. Die rasante Wachstumsgeschichte führte 2016 zum Börsengang und machte XTB zum 4. größten Forex und CFD Broker weltweit, der öffentlich gelistet ist. Weltweit betreut XTB über 170.000 Kunden. Als Spezialist im Börsenhandel und Online Trading ermöglicht XTB seinen Kunden mithilfe modernster Handelsplattformen den direkten Zugang zu den globalen Kapitalmärkten, um Produkte wie CFDs auf Devisen, Rohstoffe, Indizes, Aktien, ETFs und Kryptowährungen sowie echte Aktien und ETFs handeln zu können.

RSS-Feed XTB

Beste Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel