checkAd

EUR/USD, GBP/USD GBP/USD: Brexit Saga geht weiter, 1.34 als (kurzfristige) Hürde?

Brexit Deadline in den Verhandlungen ist abermals verschoben und alles ist wieder im Spiel. Pfund tendiert aufwärts. Euro noch seitwärts. Fokus diese Woche auf Federal Reserve Zinsentscheid.

Herzlich willkommen zur letzten ‚vollen‘ Handelswoche in 2020, welche unsere letzte sein wird vor der Feiertagssaison.

Das Britische Pfund eröffnete mit einem Aufwärts-Gap nachdem U.K. Premierminister Boris Johnson und Europäische Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen sich auf eine Fortsetzung der Brexit Gespräche einigten mit der Hoffnung doch noch eine Einigung in letzter Minute zu erzielen. Während sich die Aussichten auf einen Deal eingetrübt haben, zeigen sich Sterling Trader mittlerweile abgehärtet im Hinblick auf unzählige Deadlines, welche überschritten wurden und Last-Minute Gespräche rund ums Thema Brexit.

GBP/USD

Das Pfund eröffnete die Woche höher und wir richten unseren Fokus wieder auf die 1.34-Barriere. Die Kurse beschränken sich indes noch auf einen kurzfristigen Abwärtstrendkanal welcher weitere Abwärtsdynamik favorisiert – vorausgesetzt die 1.34-Marke stellt eine Herausforderung für Bullen dar. Nichtsdestotrotz raten wir Händlern im Pfund vorsichtig zu sein, denn die Kursentwicklung könnte chaotisch ausfallen solange die Brexit Saga fortgesetzt wird.

 

EUR/USD: Das Paar verblieb jüngst in einer Seitwärtshandelsspanne zwischen 1.2170 und 1.2060, jedoch stehen die Chancen immer noch zugunsten weiterer Bullendynamik. Solange sich der Euro oberhalb von 1.21 halten kann, fokussieren wir den 1.22-Level. Auf der Unterseite könnte ein Rutsch unter 1.2080 frische Bärendynamik gen 1.2030 auslösen.

DAX

Der Index konnte seine Verluste fast wieder vollständig gut machen nachdem es am Freitag bis zu einem Tief von 13006 ging. Wir konzentrieren uns jetzt auf den 13250-Bereich, welcher als Widerstand fungieren könnte. Ein oberer Ausbruch von 13300 würde weitere Bullendynamik begünstigen, wohingegen Bären auf einen erneuten Rutsch unter 13100 Acht geben könnten.

Gesprächsthemen diese Woche:

Die Federal Reserve trifft sich am Dienstag und Mittwoch und der Markt erwartet neue Angaben zum Stimulus und den weiteren Anleihekäufen. Die Fed wird ihre neuen Wirtschaftsprojektionen veröffentlichen, jedoch wird von einem vorsichtigen Tonfall ausgegangen, was den Ausblick im U.S. Dollar auf neutral einstuft.

Unsere täglichen Handelssignale:

GBP/USD

Long @ 1.3370

Short @ 1.3285

Der Inhalt des Beitrags spiegelt die persönliche Meinung des Autors wider. Dieser übernimmt für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus. Dieser Beitrag stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar.




0 Kommentare
Nachrichtenquelle: Maite und Marios Krausse
14.12.2020, 11:43  |  214   |   |   

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

EUR/USD, GBP/USD GBP/USD: Brexit Saga geht weiter, 1.34 als (kurzfristige) Hürde? Sterling testet aktuell die 1.34-Hürde, aber werden Bullen dieses Level überwinden können? Brexit Optimismus ist in jedem Fall da, das Risiko jedoch auch (noch).