checkAd

Onlinebroker auf dem Vormarsch Experteninterview mit Wieland Steinich von AGORA direct

Die aktuelle Zinssituation regt viele Menschen an, ihre Einstellung zum Thema Börse und Altersvorsorge moderner auszurichten. Immer mehr Menschen investieren ihr Geld mit Hilfe von Onlinebrokern.

Die aktuelle Zinssituation regt viele Menschen an, ihre Einstellung zum Thema Börse und Altersvorsorge moderner auszurichten. Immer mehr Menschen investieren ihr Geld mit Hilfe von Onlinebrokern. Aber nicht nur Neulinge, sondern auch erfahrenere Privatanleger und aktive Händler schätzen deren Dienstleistungen.  Einer dieser Onlinebroker ist AGORA direct. Der Bürochef von AGORA direct Deutschland, Wieland Steinich, gewährt einen Blick hinter die Kulissen und erklärt, was AGORA direct ausmacht.
 

Welche Auswirkungen hat der Brexit auf Ihr in Großbritannien ansässiges Unternehmen und Ihre europäischen Anleger?

Steinich: Die AGORA direct Gruppe hat sich sehr frühzeitig auf einen kommenden Brexit vorbereitet. Für unsere AGORA direct Gruppe wird der Brexit keine jetzt erkennbaren wesentlichen Änderungen mit sich bringen. Schon vor Jahren wurde für EU-Kunden eine eigenständige Niederlassung für die notwendigen Verwaltungsdienstleistungen und den Kundensupport in Berlin gegründet. Davon unberührt bleibt aber die Muttergesellschaft mit allen Möglichkeiten in Großbritannien. Es ist nicht geplant Kundenkonten in die EU zu migrieren, es sei denn, der Kunde wünscht dies ausdrücklich. Die AGORA direct Gruppe hat eine Standortpolitik verfolgt, die den Kunden auch weiterhin die versprochene 5-Säulen-Sicherheit (z.B. Bargeld bis zu 1,15 Mio. USD) auch für die Zeit nach dem endgültigen Brexit sichert.


Bild: Wieland Steinich, Bürochef von AGORA direct Deutschland (Quelle: AGORA direct)

Auf welche Ihrer Leistungen sind Sie besonders stolz?

Steinich: Die AGORA direct Gruppe, hat seit 1999 einige turbulente Börsenzeiten erlebt. Bei allem Trubel, konnten wir immer unsere Gebühren absolut stabil halten. Wir verstehen immer unsere Handelsgebühren als echte Endpreisgebühren, so dass der Kunde keine bösen Überraschungen erleben muss.
Die AGORA direct Gruppe ist eine reine inhaberfinanzierte Unternehmung. Das bedeutet, dass keine Fremdfinanzierung, keine Kredite bedient werden müssen, was natürlich enorme Flexibilität und Sicherheit für uns und unsere Kunden bedeutet.

Wodurch grenzen Sie sich von anderen Online-Brokern ab?

Steinich: Zunächst erhält der Kunde über uns den Zugang zu einer enormen Produktvielfalt. So kann er physisches Gold/Silber handeln, was tatsächlich für ihn verwahrt wird. Aber auch Aktien, quasi einmal rund um den Globus, stehen zur Auswahl, im Gegensatz zu den stark reduzierten Fintech-Brokern. Weltweit echte Call u. Put Optionen in fast unbegrenzter Anzahl, Rohstoffe, ETF’s, CFDs Währungen und vieles mehr. Hervorzuheben ist dabei, dass, gerade bei CFDs oder Forex-Währungen, keine Spreadaufschläge erfolgen. Damit hat der Kunde einen enormen Handelsvorteil.
Selbstverständlich kann der Kunde auch immer auf ein geschultes Team an Kundenbetreuern zurückgreifen. Zudem ist die AGORA Gruppe bekannt für den garantierten Rückrufservice, wenn mal ein/e Mitarbeiter/in nicht direkt erreicht wird. Die sofortige Verfügbarkeit eines Wertpapierkredits, um schnell auf ein Ereignis reagieren zu können ist sicherlich auch eine erfreuliche Besonderheit.
Und ein wesentlicher Unterschied besteht sicherlich darin, dass die AGORA direct Gruppe noch nie mit Lockpreisen geworben hat, sondern der Kunde sich langfristig immer auf das stabile Gebührenmodell verlassen konnte.

Für wen ist ein Depot bei AGORA direct geeignet?

Steinich: Ein Depot eignet sich zunächst besonders für den aktiven Händler, welcher in verschiedenen Finanzproduktklassen diversifiziert handeln will und aktiv auf die wirtschaftlichen und politischen Entwicklungen schnell reagieren möchte und dazu nicht bei jeder Produktklasse den Onlinebroker wechseln will.
Aber auch für den Langfristanleger ist ein solches Konto sehr gut geeignet. Schließlich bestehen keine Depotgebühren und der Anleger kann auch auf eine sich bietende Gelegenheit schnell und unkompliziert reagieren und mal einen kurzen überschaubaren Gewinn mitnehmen.
Die Einlagensicherheit ist mit der 5-Säulen-Sicherheit bestens für Kunden geeignet, welche mehr als nur 20.000 EURO bzw. 100.000 Euro Sicherheit erwarten.

Wie schätzen Sie die Entwicklung der Börse in den kommenden Monaten ein?

Steinich: Auf jeden Fall rasant und enorm chancenreich. Die Volatilität bringt zwar auch nicht zu unterschätzende Risiken mit sich, diese kann man jedoch mit breit gestreuten Investments zumindest minimieren.
Corona wird mit den Impfstoffen aus dem Tagesgeschehen Schritt für Schritt verschwinden. Es werden dann einige Flurschäden, in Form von Insolvenzen, sichtbar. Dies wird die Börsen kurzfristig sicher beeinträchtigen, doch dann hat die Wirtschaft Aufholpotential, nicht zuletzt, weil wieder aus den USA auf Kooperation gesetzt wird. Der Börsenbulle wird wohl am Ende des Jahres 2021 die Kurse getrieben haben.

Welchen Werten sollten Anleger jetzt gesonderte Beachtung schenken?

Steinich: Ein Broker ist kein Analyst, daher wäre es unredlich, wenn wir hier das Arbeitsfeld des Analysten versuchen wollten zu betreten. Allerdings sind Aktien sicher eine gute Wahl, z.B.  besonders jene, welche im sogenannten Familien-Dax gelistet sind. Hier findet sicher der geduldige Anleger den einen oder anderen Schatz. Wenn er glaubt diesen gefunden zu haben, sind Absicherungen, über beispielsweise Put-Optionen von der EUREX, eine überschaubare Risikomischung. Ganz vorsichtige Anleger folgen dem Finanztip vom TV-Finanzexperten Hermann-Josef Tenhagen und investieren in Index-ETFs.
Eher mit einem gehörigen Schuss Argwohn sind immer die Aktien zu bewerten, welche gerade in aller Munde sind. Sicher haben solche Aktien enormes Gewinnpotential, aber auch schnelle Abstürze sind möglich. Wir erinnern nur an die ganze Goldminenhysterie oder der Rausch mit den Cannabisaktien.
Auch Finanzanlagen in Emittentenpapier, wie Zertifikate, sind immer mit reichlich Vorsicht zu genießen.
Wer solche Papiere anfasst, braucht auch einen schnellen Broker, um geeignet reagieren zu können.



Gastautor: Seyit Binbir
 |  3448   |   |   

Schreibe Deinen Kommentar

Disclaimer

Onlinebroker auf dem Vormarsch Experteninterview mit Wieland Steinich von AGORA direct Die aktuelle Zinssituation regt viele Menschen an, ihre Einstellung zum Thema Börse und Altersvorsorge moderner auszurichten. Immer mehr Menschen investieren ihr Geld mit Hilfe von Onlinebrokern.