checkAd

Nach EU-Zulassung im Sinkflug Biontech-Anleger schwer betroffen: „Was ist los? Im März hatten wir nichts und waren 20 Prozent höher!“

Die Nerven vieler Biontech-Anleger liegen blank. Der Aktienkurs ist nach der Impfstoff-Zulassung kräftig gesunken. Das führte bei einigen Usern zu einem dicken Minus und Kopfzerbrechen. Die w:o Community fühlt mit.

mbpoll: „Was ist los mit der Aktie? Im März hatten wir nichts und der Kurs war 20 Prozent höher! Jetzt gibt es nur gute Nachrichten und wir schmieren ab.“

ThouShouldPraise: „Die Aktie ist nur noch ein Spielball von Tradern und der Aktienkurs hat sich von Fundamentalwerten und Nachrichten entkoppelt. Diese sind weiterhin hervorragend. Nach und nach verlieren jetzt die Kleinanleger die Nerven und steigen aus. Neue Anleger für so eine Aktie zu finden, ist schwer.“

Handeln Sie Ihre Einschätzung zu BioNTech SE ADR!
Long
Basispreis 274,13€
Hebel 11,96
Ask 2,40
Short
Basispreis 319,20€
Hebel 11,54
Ask 2,90

Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

tradergrancanaria: „Jetzt wird in Deutschland unter pari gehandelt. Kommt nicht oft vor. Da ist die Panik schon heftig. Und wenn die Panik groß ist, muss man kaufen.“

BioNTech

AGyAG: „Ich bin echt am Verzweifeln. Ich habe bei über 100 Euro eine fünfstellige Zahl in Biontech-Aktien investiert und bin mehrere Tausend Euro im Minus. Ich möchte eure ehrlichen Meinungen zum Kursverlauf von Biontech wissen. Ich bin kein Profi (sonst hätte ich wahrscheinlich nicht über 100 Euro gekauft).“

McPhy: „Bleib ruhig, ich hoffe, du hast das Geld zurzeit nicht nötig? Das wird, nicht täglich draufschauen und in ein paar Wochen sieht es hier schon ganz anders aus. … So ist Börse! Zurzeit fließt das meiste Geld in Wasserstoffaktien. Nur ein kleiner anderer Trend Anfang nächsten Jahres, Umschichtungen in Fonds und du traust deinen Augen hier nicht!“

Rincewind100: „Einfach aussitzen und eventuell bei den jetzigen Kursen nachkaufen. Ich habe zuletzt bei 101 Euro gekauft und gestern bei 86 (leider wieder zu früh) nachgekauft. Ich bin auch fünfstellig unterwegs mit momentan deutlich über zehn Prozent Verlust. Wenn du das Geld nicht gerade brauchst, dann sind das doch nur Buchverluste. Ich bin von Biontech überzeugt und sicher, dass wir 2021 wieder Kurse jenseits der 100 Euro sehen. Also Kopf hoch und nicht alle Viertelstunde auf den Aktienkurs schauen.“

kbabb: „Irgendwann wird die Aktie drehen. Die Fondsgesellschaften haben jetzt ihr Spiel, um günstig einzusteigen. Sind die gedeckt, geht es wieder hoch. Ich bin gut im Minus. Ich sitze das aus. Panik ist ein schlechter Ratgeber. Die Aktie ist zurzeit ein Spielball der Profis, die wollen aber zukünftig auch verdienen. Selbst wenn die Kurse noch weiter nachgeben, ich behalte die Nerven.“

Börse gleich Glücksspiel

Willimiller1: „Ich kann nur jedem raten, die Hälfte der Biontech-Aktien zu verkaufen! Steigen diese, hast du noch die andere Hälfte. So mache ich es schon seit Jahren. Das hat mir mental geholfen.“

PC-DIDI: „Ich habe schon viel Mist gebaut mit Aktien, aber zumindest über eine Entscheidung freue ich mich. Ich habe 50 Prozent meiner Biontech-Aktien bei 100 Euro verkauft und in Xiaomi gesteckt. Die gehen zurzeit richtig ab. Das Gleiche hätte ich bei Biontech erwartet, aber Börse ist nun mal ein Glücksspiel. In wenigen Monaten sind Biontech-Aktien auch mal wieder bei mindestens 100 Euro. Warum sollte ich jetzt also im Verlust verkaufen. Wenn nicht alle Panik bekommen hätten, wäre da kaum etwas gefallen.“

bastian2: „Obwohl ich sehr überzeugt von Biontech bin, habe ich auch die Reißleine gezogen und bin bei 85 Euro mit hohen Verlusten raus. Ich freue mich, dass ich den Ausstieg geschafft habe! Klar, kann der Kurs wieder steigen, er kann aber auch weiter fallen. Was mir hier aufgefallen ist, und bitte nicht böse nehmen, ist, dass hier sehr viele verliebt in die Aktie sind. Das kann gefährlich werden.“

Samba_an_der_Eckfahne: „Ja, das sieht nach einer Kettenreaktion und Panikverkäufen aus. Ich kann diesen Impuls verstehen – mich hat er durchzuckt. Ich habe vor ein paar Tagen etwa 40 Prozent verkauft, um Kapital für eine andere Aktie zu generieren. Gestern war ich kurz davor den Rest zu verkaufen. Aber jetzt mit Verlust werde ich auf gar keinen Fall rausgehen. Wer das Geld dringend benötigt und nur gezockt hat, für den ist es natürlich Mist.“

Das Börsenjahr nähert sich dem Ende und so kurz vor Weihnachten drücken sinkende Aktienkurse sicherlich auf das Gemüt. Wir sagen: Kopf hoch! An der Börse wird die Zukunft gehandelt – und die sah an den Aktienmärkten zumindest on the long run beziehungsweise auf lange Sicht immer gut aus!

Wir wünschen allen Investierten und w:o-Usern ein besinnliches Weihnachtsfest und darüber hinaus erfreuliche Aktienkurse! Das w:o-Börsengeflüster meldet sich noch einmal zwischen den Jahren.

Bis dahin kommt gut durch die Feiertage,

Eure wallstreet:online Zentralredaktion


BioNTech Aktie jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de



Wertpapier



13 Kommentare
23.12.2020, 14:37  |  70481   |  13   |   

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Avatar
26.12.20 11:54:51
Ich teile diese Einschätzung weitgehend. Sachen, also auch Aktien, Gold od. Immobilien, haben keinen Wert. Sondern den Preis, den mehr od. weniger viele Menschen bereit sind, dafür zu bezahlen. Jeder Preis ist eine Momentaufnahme. Alle Versuche, die Performance einer Aktie mittels KGV od. auch Chartanalyse usw. zu prognostizieren, bleiben Stückwerk. Bei Aktien haben wir die Besonderheit, dass große Player, deren Strategie wir nicht kennen, mit großen Orders, auch mit Leerverkäufen, viel bewegen können. An Börse liefert man sich Marktmechanismen aus, die man selbst kaum beeinflussen kann. Wer unter Verklusten leidet, weil sie sein Ego beschädigen, wird an Börse schnell zum Opfer. Traden ohne Verluste hat noch keiner geschafft. Selbst Andre Kostolany musste einräumen, dass er "nur" ein Spekulant war. Mit Wissenschaft hat das nix zu tun. Wer davon ausgeht, dass die Entwicklung unserer Lebensweise gepaart mit exponentiellem Bevölkerungswachstum auf immer engeren Räumen zu immer mehr -auch schwersten- Viruserkrankungen führen wird, liegt mit BioNTech goldrichtig. Dass jetze Biotechnik- Firmen wie Pilze aus dem Boden schießen, spielt keine Rolle. Dieser Wirtschaftszweig ist längst im Fokus der großen Vermögen. Wo viel zu holen ist, konzentriert sich das Geschäft auf ganz wenige, riesige Anbieter. Beispiel Pfizer / BioNTech. Kleine Klitschen verschwinden vom Markt, 3-4 Giganten überleben das Massaker. Jetzt kommt der springende Punkt: völlig offen ist, in welcher Form BioNTech überlebt ! Meine Spekulation: eher früher als später im Pfizer-Konzern. Ich schätze, dass der schleichende Aufkauf von BioNTech längst im Gange ist. Daher die fallenden Kurse. Viele Shareholder verlieren die Nerven od. nehmen Gewinne mit. Das nächste Virus kommt bestimmt ! Das klingt jetzt herzlos u. brutal. Darauf beruht aber das Geschäftsmodell aller Biotechnologie-Firmen. BioNTech-Anteile halte ich mittelfristig für ein ziemlich gutes Investment. Volative Phasen nicht ausgeschlossen...
Avatar
26.12.20 10:40:13
Kommentar um Yahooforum. Finde ich treffend.

Boris, Hello and happy Christmas. The real competitors that remain are MRNA, JNJ, NVAX and CVAC. It seems that the failed AZN wants to ally itself with the super perfect Russian vaccine (laughs) to make a combination, like someone who mixes coca cola with rum, to see what comes out combining human adenovirus with chimpanzee adenovirus. For its part, JNJ I believe that it will fail as GLAXO-Sanofi and will not exceed 75% efficacy. I think NVAX will not exceed 80% either because its technology has been giving efficacies around 70% with the flu vaccine, BUT, it could be that it would surprise and have high efficacy, it is not ruled out. So BNTX-PFE have really set the bar so high that they only have 3-4 serious competitors: MRNA, CVAC (it remains to be seen if their microdosing gives high efficacies, it is not known), NVAX, and perhaps JNJ. Then there are two minor competitors like ARCT and TBIO (both mRNA) who still have a long time to see how they do. I shared with the board a link to an image with all the signed contracts of PFE / BNTX with States of the world, and optional purchases. Updating the list, we have already exceeded 1,200 million doses sold, with an option of up to 2,000 million. The combined production capacity of PFE and BNTX is 1900 million (although officially they say 1.3 billion, Ugur has already said twice what it believes will be manufactured in Germany and we can add it, and now in January he will report the final data, that's an important catalyst). That is, we have 1.3 billion sold, and a potential of 1.9 billion at least. Placing the figure in the middle forecast, you have 1.6 billion doses sold. If you do numbers, it is extremely tricky for the stock price get a result below $ 175. I currently place my target price between 165 and 185. In this case, MRNA is not better, because it has many more millions of shares (150 million), and therefore the EPS will be lower, and also it is already highly inflated and does not have sales or production power as PFE, although we know that it does not have to share 50% with another partner. Between the two, BNTX is clearly cheaper today. The stabilization data for the vaccine will be given in "January or February," said Ugur Sahin. But he also said "mid-December", and he has not updated anything, that is not good, it seems that there has not been a significant improvement to announce it yet. Have you seen what has happened in the CRISPR sector? Gene editing. They gave the nobel prize to that technology recently, they had a small rise, but it was not until two months later that they had the big rise, a huge bubble (look at the graphs of the stocks and you will hallucinate EDIT, BEAM, NTLA, PGEN, CRSP , ...). I think mRNA technology is going to have something similar in 2021, but I don't know when it will happen. Suddenly it happens, you don't expect it, as in gene editing. That could bring the price of BNTX up to or over $ 200. Major catalysts: manufacturing updates, earnings, updated stabilization data, new contracts, and perhaps some progress in the cancer pipeline. I sleep very well with BNTX, even with this correction, I will buy more if it goes below $90. I would not sleep well with MRNA, or NVAX, or CVAC. However, NVAX has a very brutal upside potential, if its efficacy is competitive, it can clearly double or triple its value, but I'm not risking it (with BNTX I had in the past enormous certainties, due to statements from the chief scientists of both companies, and from MRNA). We just need patience, as I said in May when I set my price target at $90 dollars here. Barring some major negative news, I see no reason not to hit $165 in 2021.
Avatar
26.12.20 09:40:16
Grundsätzlich halte ich es für keine gute Idee den angestrebten Verkaufskurs vom Einstandskurs abhängig zu machen. Eine Aktie behalte ich, wenn ich der Meinung bin, dass sie innerhalb eines bestimmten Zeithorizonts ein bestimmtes Entwicklungspotenzial hat. Sonst nicht. Ich vergrößere nur meine Verluste wenn ich das Potenzial überschätzt habe und auf irreale Kurse warte um wieder in die Gewinnzone zu gelangen. Dieselbe Überlegung gilt sinngemäß beim Aufstocken. Es spielt keine Rolle was man für die bisherigen Aktien bezahlt hat. Man kann die bisherigen Aktien nicht verbilligen. Wenn der Kurs weiter sinkt, dann wird man doppelt bestraft. Sonst müsste man auch von einem Anheben des Durchschnittskurses reden wenn man bei steigenden Aktien nachkauft.

Zur BionTech: Es sieht so aus als ob hier Leute zum ersten mal in Aktien investiert haben, die dem Spiel nervlich nicht gewachsen sind. Das Unternehmen gefällt mir aber. Deswegen halte ich sie mindestens mittel- und langfristig für ein gutes Investment.
Avatar
24.12.20 14:23:06
Zitat von spezi1000:
Zitat von lamaro1: .................................................


substanzloses gezocke wie bei vielen Aktien in den USA zur Zeit alles ohne Hand und Fuss wird alles zusammenbrechen dort. Wenn sich dort auch nur 50% impfen lassen dann hat das Virus dort immernoch leichtes Spiel.


Danke für diesen sinnvollen und kompetenten Beitrag.
Avatar
24.12.20 13:30:55
Zitat von lamaro1: .................................................


substanzloses gezocke wie bei vielen Aktien in den USA zur Zeit alles ohne Hand und Fuss wird alles zusammenbrechen dort. Wenn sich dort auch nur 50% impfen lassen dann hat das Virus dort immernoch leichtes Spiel.

Disclaimer

Nach EU-Zulassung im Sinkflug Biontech-Anleger schwer betroffen: „Was ist los? Im März hatten wir nichts und waren 20 Prozent höher!“ Die Nerven vieler Biontech-Anleger liegen blank. Der Aktienkurs ist nach der Impfstoff-Zulassung kräftig gesunken. Das führte bei einigen Usern zu einem dicken Minus und Kopfzerbrechen. Die w:o Community fühlt mit.

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel