Yoko Ono vs. Heiko Schrang: Jetzt geht´s vor Gericht

Gastautor: Heiko Schrang
30.12.2020, 15:32  |  2626   |   |   

Es war für uns alle ein großer Schock, als wir durch die Rechtsstreitigkeiten bezüglich des John Lennon Bildes existentiell bedroht wurden.

Es war für uns alle ein großer Schock, als wir durch die Rechtsstreitigkeiten bezüglich des John Lennon Bildes existentiell bedroht wurden. Doch nun geht es in die nächste Runde: Die Gegenseite zieht jetzt gegen mich vor Gericht.

Exklusive Infos dazu und eine weitere essentielle Rechtsklärung verrate ich in diesem neuen Interview. Ich bin mir sicher, dass wir gemeinsam auch diese kommenden Hürden bewältigen werden!

PS: Für eure finanzielle Unterstützung bei den Gerichtsverfahren bin ich sehr dankbar. Ich wünsche euch allen einen guten Übergang in 2021. Auch das kommende Jahr wird unter dem Motto: erkennen – erwachen – verändern stehen.

Euer

Heiko Schrang

 

Helft auch Ihr, die journalistische Unabhängigkeit von SchrangTV, sowie den kostenlosen Newsletter langfristig zu sichern: Hier unterstützen



Diesen Artikel teilen


ANZEIGE

Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger ab null Euro pro Order Wertpapiere erwerben: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

Lesen Sie das Buch von Heiko Schrang*:

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.


ANZEIGE


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Yoko Ono vs. Heiko Schrang: Jetzt geht´s vor Gericht Es war für uns alle ein großer Schock, als wir durch die Rechtsstreitigkeiten bezüglich des John Lennon Bildes existentiell bedroht wurden. Doch nun geht es in die nächste Runde: Die Gegenseite zieht jetzt gegen mich vor Gericht.