Northern Data Bitcoin-Mining-Kunde erweitert Order um mehr als 200 MW

Nachrichtenquelle: Business Wire (dt.)
04.01.2021, 08:31  |  450   |   |   

Die Northern Data AG (XETRA: NB2, ISIN: DE000A0SMU87), ein führender Anbieter von High-Performance-Computing (HPC)-Lösungen, kann die Erweiterung einer Kundenorder um ein Hardwarevolumen von ASIC-Chips in Höhe von USD 100 Mio. vermelden. Der bestehende Kunde aus dem Bereich Bitcoin-Mining verfügt über eine Erweiterungsoption, die er zum Jahresende gezogen hat. Bei dem Auftragsvolumen von USD 100 Mio. an ASIC-Chips handelt es sich um eine zusätzliche Kapazität von mehr als 200 MW, die unter anderem auf die bis zu fünf neuen skandinavischen und kanadischen Rechenzentrum-Standorte der Northern Data allokiert werden soll. Der Ausbau dieser neuen HPC-Rechenzentren wird aufgrund der massiv wachsenden Nachfrage beschleunigt vorangetrieben.

Neben dem erweiterten Auftragsvolumen profitiert Northern Data bei diesem Kunden über die Basisvergütung hinaus auch von einer erfolgsabhängigen Vergütungskomponente, durch die Northern Data unmittelbar an der positiven Entwicklung des Bitcoin-Preises partizipiert. Derartige zusätzliche Vergütungskomponenten sind nicht in der Prognose der Gesellschaft für das Jahr 2021 enthalten und sorgen für ein zusätzliches Upside-Potenzial. Erst Mitte Dezember hat die Gesellschaft für das gerade begonnene Geschäftsjahr 2021 einen Umsatz in Höhe von EUR 350 Mio. bis EUR 400 Mio. bei einem EBITDA in Höhe von EUR 100 Mio. bis EUR 125 Mio. prognostiziert.

Insbesondere durch die aktuell weiter voranschreitende Etablierung des Bitcoins als grundlegend neue Asset-Klasse wächst der Bedarf an Infrastruktur hierfür überproportional. Northern Data verfügt mit seiner mittlerweile rund achtjährigen Erfahrung im Bereich Infrastruktur für HPC-Anwendungen wie Bitcoin Mining über unterschiedliche proprietäre Lösungen. Dazu zählen neben einer selbstentwickelten innovativen Luftkühlung auch eine künstliche Intelligenz zur Steuerung und für den optimierten Betrieb der HPC-Hardware. Diese Lösungen ermöglichen Northern Data in Rekordzeit, gebuchte Kapazitäten an Kunden auszuliefern.

CEO Aroosh Thillainathan kommentiert: "Die Erweiterung des Kundenauftrags ist ein großartiger Beleg für unsere technologisch führenden Lösungen für Bitcoin-Mining-Infrastruktur. Mit diesem Kunden partizipieren wird direkt an einem steigendem Bitcoin-Kurs und verfügen so über ein zusätzliches Upside, das wir bislang nicht in unserer Planung berücksichtigt haben. Doch Bitcoin-Mining ist nur einer der vielen Wachstumstreiber in unserem Geschäft: Neben dem beschleunigten Ausbau unserer Bitcoin-Mining-Aktivitäten profitieren wir auch in weiteren Anwendungsgebieten des High Performance Computings von einer sich rasant positiv entwickelnden Kundennachfrage. Erst Anfang Dezember haben wir mit der Inbetriebnahme unseres GPU-Clusters begonnen, mit dem wir künftig von der explodierenden Nachfrage nach HPC-Dienstleistungen für die Bereiche Künstliche Intelligenz, Deep Learning, Forschung oder auch Rendering profitieren können."

Seite 1 von 3


Diesen Artikel teilen

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Northern Data Bitcoin-Mining-Kunde erweitert Order um mehr als 200 MW Die Northern Data AG (XETRA: NB2, ISIN: DE000A0SMU87), ein führender Anbieter von High-Performance-Computing (HPC)-Lösungen, kann die Erweiterung einer Kundenorder um ein Hardwarevolumen von ASIC-Chips in Höhe von USD 100 Mio. vermelden. Der …

Community

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel