Egbert Prior Hornbach: Im Lockdown boomt das Onlinegeschäft

Gastautor: Egbert Prior
06.01.2021, 16:36  |  1180   |   |   

Nach Corona wird unser Leben ein anderes sein als vor der Pandemie. Der Trend zum Home Office bleibt bestehen. Die Menschen werden also mehr zu Hause sein. Sie werden ihr Heim in Schuß bringen und heimelig machen.

Nach Corona wird unser Leben ein anderes sein als vor der Pandemie. Der Trend zum Home Office bleibt bestehen. Die Menschen werden also mehr zu Hause sein. Sie werden ihr Heim in Schuß bringen und heimelig machen. Ganz oben auf der Agenda steht die Einrichtung eines Arbeitszimmers. Gegenüber dem Corona-Tief explodierte die Aktie der Hornbach Baumarkt AG um rund 250% von 13,30 Euro im letzten März auf in der Spitze 46 Euro im September. Seither korrigiert der Kurs, aktuell 35 Euro. Möglicherweise eine gute Einstiegsgelegenheit. Kurzfristig befürchten Anleger, daß die Baumärkte im Zuge des verlängerten Lockdowns geschlossen bleiben. Allerdings dürfte der Verkauf an gewerbliche Kunden und Handwerker sowie der Onlinehandel weiter möglich sein. Zudem werden die Kontaktbeschränkungen verschärft. Dadurch würde mehr Zeit für Arbeiten an Wohnung und Haus zur Verfügung stehen. Auch der Frühling naht und damit die Gartenarbeit. Die neue Wertschätzung für Haus und Garten schlägt sich auch im Zahlenwerk nieder: Der operative Gewinn der Baumarktkette kletterte nach drei Quartalen des laufenden Geschäftsjahres (per Ende Februar) um 79% auf 360 Millionen. Kostensenkungen trugen zu dem kräftigen Anstieg bei. Der Nettoumsatz stieg um 21% auf 4,2 Milliarden. Überproportional wächst der Onlinehandel, der in der Corona-Pandemie um etwa zwei Drittel zugelegt hat. Der Auslandsanteil liegt bei 48%. Trotz des aktuellen Lockdowns hält CEO Erich Harsch an der Jahresprognose fest. In der Holding soll der Umsatz in einer Range von 13 bis 17% wachsen. Im Vorjahr gingen 4,7 Milliarden durch die Bücher. Das Ebit wird in einer Bandbreite zwischen 290 und 360 Millionen erwartet. Im Vorjahr waren es 227. Mit Blick auf die 9-Monatszahlen eine eher konservative Planung. Börsenwert aktuell 1,1 Milliarden. Das KGV lediglich rund 8. Fundamental ist die Aktie also alles andere als teuer. Fazit: Trautes Heim, Glück allein!



Diesen Artikel teilen


Anzeige


Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger ab null Euro pro Order Wertpapiere handeln: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.


Anzeige




0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Egbert Prior Hornbach: Im Lockdown boomt das Onlinegeschäft Nach Corona wird unser Leben ein anderes sein als vor der Pandemie. Der Trend zum Home Office bleibt bestehen. Die Menschen werden also mehr zu Hause sein. Sie werden ihr Heim in Schuß bringen und heimelig machen. Ganz oben auf der Agenda steht die Einrichtung eines Arbeitszimmers. Gegenüber dem Corona-Tief explodierte die Aktie der Hornbach Baumarkt AG um rund 250% von 13,30 Euro im letzten März auf in der Spitze 46 Euro im September.

COMMUNITY

ZeitTitel
05.03.21