Aktien Frankfurt DAX nimmt Rekordjagd wieder auf – Demokraten in den USA vor dem Durchmarsch

Gastautor: Jochen Stanzl
06.01.2021, 16:59  |  3396   |   |   

Der heutige Handelstag ist ein Paradebeispiel für die Sektor-Rotation zurück in zyklische Aktien.

In dieser Entwicklung drückt sich die Hoffnung der Anleger auf einen Rückgang der Pandemie-Belastungen und eine Dynamik der konjunkturellen Erholung in der zweiten Jahreshälfte aus. Die Börse hat heute trotz Verlängerung und Verschärfung des Lockdowns die Karte „Normalisierung“ des gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Lebens gespielt.
 
Die Aktien an der Technologiebörse Nasdaq, deren Bewertungsniveaus im historischen Vergleich durchaus als ambitioniert bezeichnet werden können, stehen heute aber auch deshalb unter Druck, weil mit dem Erlangen der Mehrheit im Senat doch noch eine blaue Welle der Demokraten in den USA über das Land und die Vormachtstellung vor allem der großen Technologieunternehmen in Form einer stärkeren Regulierung rollen könnte.
 
Am Ende der Auszählung der Stichwahl in Georgia könnten zwar die Demokraten im Senat die Nase vorn haben. Dennoch wird jedes gesetzliche Vorhaben die gleichen knappen Mehrheiten gewinnen müssen. Georgia könnte so ein Vorbote des politischen Washington der nächsten zwei Jahre sein. Mit einem annähernden Patt könnten andererseits drastische Steuererhöhungen weniger wahrscheinlich werden und das ist für den Aktienmarkt eigentlich eine gute Nachricht.
 
Dass der Deutsche Aktienindex ohne den Motor der Vergangenheit, den Technologieaktien, ins Laufen kommt, ist ein gutes Zeichen. Der Markt nimmt nach dem Überschreiten des Widerstands bei 13.759 Punkten nun wieder Anlauf auf das Allzeithoch bei über 13.900 Zählern. 



DAX jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de

Diesen Artikel teilen


ANZEIGE

Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger ab null Euro pro Order Wertpapiere erwerben: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

Lesen Sie das Buch von Jochen Stanzl*:

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.


ANZEIGE


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Aktien Frankfurt DAX nimmt Rekordjagd wieder auf – Demokraten in den USA vor dem Durchmarsch Der heutige Handelstag ist ein Paradebeispiel für die Sektor-Rotation zurück in zyklische Aktien.

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel