Northern Data übernimmt grünen Rechenzentrumsstandort in Nordschweden

Nachrichtenquelle: Business Wire (dt.)
07.01.2021, 09:40  |  398   |   |   

Die Northern Data AG (XETRA: NB2, ISIN: DE000A0SMU87) übernimmt zur weiteren Deckung der massiven Kundennachfrage einen Rechenzentrumskomplex in Nordschweden. Der Standort besteht gegenwärtig aus sechs Rechenzentrumshallen auf einer Fläche von 2,5 Hektar und wird nach der Übernahme von Northern Data weiter ausgebaut.

Der künftige Standort von Northern Data liegt in der nordschwedischen Stadt Boden, wo aufgrund der Lage rund 80 Kilometer südlich des Polarkreises eine mittlere Jahrestemperatur von 1,3 Grad Celsius herrscht. Der Standort eignet sich somit ideal für die passive energiesparende Kühlung der HPC-Hardware.

Die Region in Nordschweden zeichnet sich neben den idealen HPC-Temperaturbedingungen durch eine hohe Konnektivität sowie durch sehr günstigen, regional überschüssigen Strom aus regenerativen Energiequellen aus. Der Strom für den neuen Standort von Northern Data kommt zu 100 Prozent aus erneuerbarer Energie und wird von Wasserkraftwerken in der Region erzeugt. Die lokalen Wasserkraftwerke haben eine Kapazität von rund 4,5 Gigawatt (GW) und stellen so pro Jahr rund 14 Terawattstunden (TWh) her, die für Northern Data zu den EU-weit niedrigsten Strompreisen verfügbar sind.

Nicht zuletzt durch die kühlen Lufttemperaturen nahe dem Polarkreis wird ein hervorragender PUE-Wert ("Power Usage Effectiveness") von 1,07 erreicht. Der PUE-Wert setzt den gesamten Energieverbrauch eines Rechenzentrums in Relation zum Energieverbrauch der IT-Infrastruktur. Je näher der Wert bei 1,0 liegt, desto effizienter ist das Rechenzentrum. Mit einem Wert von 1,07 liegt das künftige Rechenzentrum von Northern Data im Hinblick auf die Energieeffizienz im Bereich der Weltspitze und damit weit unter dem Branchendurchschnitt von 1,67.

Der mit Preisen für seine Ultra-Effizienz ausgezeichnete Standort entspricht mit unterschiedlichen ISO-Zertifizierungen den höchsten Anforderungen und wurde vom Rechenzentrumsbetreiber Hydro66 erst 2019 fertiggestellt. Northern Data wird aufgrund der hohen Nachfrage seiner Kunden unmittelbar mit dem Allokieren von Hardware beginnen und den Standort sofort weiter massiv ausbauen.

Northern-Data-CEO Aroosh Thillainathan kommentiert: "Aufgrund der hohen Nachfrage nach Rechenkapazitäten prüfen wir laufend Optionen, uns neben dem Aufbau eigener Rechenzentren schnell zusätzliche Standorte durch Übernahmen zu sichern. So können wir unser Wachstum noch stärker beschleunigen. Der neue Standort in Nordschweden ist vor diesem Hintergrund nicht nur ein echter Glücksgriff, sondern auch ein bedeutender Expansionsschritt für unsere Gesellschaft. Wir können ihn nicht nur sofort nutzen, sondern auch ganz erheblich erweitern und ausbauen, was wir unmittelbar tun werden. Unser neuer Standort verfügt dabei über wesentliche positive Eigenschaften wie niedrigste Energiekosten und Ultra-Effizienz, um künftig eine bedeutende Rolle innerhalb der Northern Data Gruppe einzunehmen."

Seite 1 von 3


Diesen Artikel teilen

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Northern Data übernimmt grünen Rechenzentrumsstandort in Nordschweden Die Northern Data AG (XETRA: NB2, ISIN: DE000A0SMU87) übernimmt zur weiteren Deckung der massiven Kundennachfrage einen Rechenzentrumskomplex in Nordschweden. Der Standort besteht gegenwärtig aus sechs Rechenzentrumshallen auf einer Fläche von 2,5 …

Community

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel