checkAd

Erfolgreiche Asien-Expansion Rendite-Lieferant Delivery Hero mit 40 Prozent Plus in einem Monat – Einsteigen oder „stur bleiben“?

Die Bestellplattform Delivery Hero gehört zu den Gewinnern des Corona-Jahres 2020. In den vergangenen zwölf Monaten hat sich der Aktienkurs verdoppelt. Außerdem rückten die Berliner für Wirecard in den DAX nach.

In den vergangenen Wochen hat der Aufwärtstrend nochmals an Dynamik gewonnen. Kurz nach Weihnachten gaben die Kartellbehörden in Südkorea bekannt, dass Delivery Hero den größten Essenslieferservice des Landes Woowa übernehmen darf. Der 3,6 Milliarden Euro schwere Deal war bereits vor einem Jahr angekündigt worden. Die Erleichterung über den jetzt angekündigten Vollzug war bei den Anlegern entsprechend groß.

Seit Anfang Dezember liegt die Aktie zwischenzeitlich mehr als 40 Prozent im Plus im Vergleich zum Vorjahr. Das Unternehmen nutzte die Gunst der Stunde und kündigte in dieser Woche eine Kapitalerhöhung an. Insgesamt spült die Ausgabe neuer Aktien rund 1,25 Milliarden Euro frisches Kapital in die Kassen. Der Kurs reagierte erwartungsgemäß mit einem Rücksetzer auf die Entscheidung.

Handeln Sie Ihre Einschätzung zu DAX Performance!
Short
Basispreis 16.345,80€
Hebel 14,94
Ask 11,63
Long
Basispreis 14.327,79€
Hebel 14,91
Ask 8,64

Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

Klaus Brune, Leiter des Börsenressorts beim Platow-Verlag, hatte sich beim DAX-Debüt von Delivery Hero noch skeptisch gezeigt, da in dem heiß umkämpften Markt für Lieferdienste vorerst keine Gewinne zu erwarten seien. „Es ist der Albtraum eines jeden Analysten: Bei einem Highflyer der Börse trotz guter Argumente falsch gelegen zu haben und dann nicht mehr zum Zug zu kommen, während das Papier von einem Hoch zum nächsten steigt“, gesteht der Experte gegenüber wallstreet:online ein.

Zum jetzigen Kurs sei ihm die Aktie schon zu teuer geworden. „Jetzt bleibe ich erst einmal stur und warte auf eine günstigere Gelegenheit“, so Brune. Gewinne erwartet er erst wieder ab 2023. „Und bei unserer Gewinnprognose errechnet sich nach dem neuerlichen Kursanstieg ein KGV von 140. Das halte ich für einen in drei Jahren möglichen Gewinn für doch ziemlich übertrieben“, sagt Brune. „Derzeit würde ich nicht zum Einstieg raten. Das habe ich aber auch schon bei einem Kurs von 73 Euro getan. Hätte, hätte, Fahrradkette.“

Die Analysten von Bank of America (BofA) sind bei Delivery Hero weiterhin bullish gestimmt. Der koreanische Markt ist der viertgrößte weltweit für Essenslieferanten mit einem Volumen von 15 Milliarden US-Dollar. Das Korea-Geschäft soll künftig 20 bis 25 Prozent zum Umsatz der Berliner beisteuern. Die BofA-Analysten heben ihr Kursziel von 130 auf 150 Euro an.

Die aktuelle Kapitalerhöhung sei opportunistisch und gut getimt gewesen. Das frische Kapital eröffne neue Möglichkeiten bei Übernahmen und beim Vorstoß in den Bereich der „Multi-Vertical Delivery“, heißt es von Seiten der BofA weiter. In diesem Geschäftsmodell werden nicht nur Essen, sondern auch andere Waren aus dem Einzelhandel ausgeliefert.

Autor: Julian Schick, wallstreet:online Zentralredaktion

Delivery Hero Aktie jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de





0 Kommentare
07.01.2021, 15:49  |  12122   |   |   

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Erfolgreiche Asien-Expansion Rendite-Lieferant Delivery Hero mit 40 Prozent Plus in einem Monat – Einsteigen oder „stur bleiben“? Die Bestellplattform Delivery Hero gehört zu den Gewinnern des Corona-Jahres 2020. In den vergangenen zwölf Monaten hat sich der Aktienkurs verdoppelt. Außerdem rückten die Berliner für Wirecard in den DAX nach.

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel