Tradingchance TeamViewer: Günstiger Einstiegszeitpunkt in Calls?

Gastautor: Walter Kozubek
11.01.2021, 10:25  |  142   |   |   

Kann die TeamViewer-Aktie wieder auf 46 Euro zulegen (auf diesem Niveau notierte die Aktie zuletzt am 5.1.21), dann wird sich eine Investition in Long-Hebelprodukte bezahlt machen.

Die Aktie des Softwareanbieters, der den Fernzugriff und die Fernwartung auf Computer für Kommerz- und Privatkunden anbietet, TeamViewer (ISIN: DE000A2YN900) geriet nach ihrem Jahreshoch bei 54,86 Euro vom 9.7.20 deutlich unter Druck. Allerdings konnte sich die Aktie nach ihrem Mehrmonatstief von Mitte November, als die Aktie im Bereich von 33 Euro notierte, wieder kräftig erholen. Nachdem TeamViewer positive Zahlen für das vierte Quartal 2020 vorgelegt hatte, die sogar die eigenen Erwartungen leicht übertroffen hatten, legte die Aktie im frühen Handel des 11.1.21 um 3,5 Prozent auf bis zu 43,87 Euro zu, um danach wieder mit zwei Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss ins Minus zu rutschen.

Erfüllen sich die optimistischen Einschätzungen der Analysten von J.P.Morgan, die die Aktie mit einem Kursziel von 62 Euro zum Kauf empfehlen, dann könnte nun für risikobereite Anleger ein günstiger Zeitpunkt für eine Investition in Long-Hebelprodukte gekommen sein.

Call-Optionsschein mit Basispreis bei 43 Euro

Der HVB-Call-Optionsschein auf die TeamViewer-Aktie mit Basispreis bei 43 Euro, Bewertungstag 17.3.21, BV 0,1, ISIN: DE000HR2JUC2, wurde beim Aktienkurs von 41,71 Euro mit 0,27 – 0,28 Euro gehandelt.

Kann die TeamViewer-Aktie in spätestens einem Monat wieder auf 46 Euro zulegen (auf diesem Niveau notierte die Aktie zuletzt am 5.1.21), dann einem Monat das Kursziel bei 45,35 Euro erreichen, dann wird sich der handelbare Preis des Calls auf etwa 0,42 Euro (+50 Prozent) erhöhen.

Open End Turbo-Call mit Basispreis und KO-Marke bei 37,2195 Euro

Der BNP-Open End Turbo-Call auf die TeamViewer-Aktie mit Basispreis und KO-Marke bei 37,2195 Euro, BV 0,1, ISIN: DE000PF4DMK5, wurde beim TeamViewer-Aktienkurs von 41,71 Euro mit 0,50 – 0,51 Euro quotiert.

Bei einem Kursanstieg der TeamViewer-Aktie auf 46 Euro wird sich der innere Wert des Turbo-Calls – sofern der Aktienkurs nicht vorher auf die KO-Marke oder darunter fällt – auf 0,87 Euro (+71 Prozent) erhöhen.

Open End Turbo-Call mit Basispreis und KO-Marke bei 35,191 Euro

Der Morgan Stanley-Open End Turbo-Call auf die TeamViewer-Aktie mit Basispreis und KO-Marke bei 35,191 Euro, BV 0,1, ISIN: DE000MA3L2J0, wurde beim TeamViewer-Aktienkurs von 41,71 Euro mit 0,67 – 0,70 Euro taxiert.

Beim TeamViewer-Aktienkurs von 46 Euro wird sich der innere Wert des Turbo-Calls bei 1,08 Euro (+54 Prozent) befinden.

Dieser Beitrag stellt keinerlei Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von TeamViewer-Aktien oder von Hebelprodukten auf TeamViewer-Aktien dar. Für die Richtigkeit der Daten wird keine Haftung übernommen.



Diesen Artikel teilen


ANZEIGE

Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger für vier Euro pro Order Wertpapiere erwerben: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

Lesen Sie das Buch von Walter Kozubek*:

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.


ANZEIGE


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Tradingchance TeamViewer: Günstiger Einstiegszeitpunkt in Calls? Volatiler Handelsstart

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel