GM kündigt Elektro-Lieferwagen und Logistik-Einheit an

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
12.01.2021, 17:31  |  230   |   |   

BERLIN/LAS VEGAS (dpa-AFX) - Der US-Autokonzern General Motors steigt als nächster Branchenplayer ins Geschäft mit Elektro-Lieferwagen ein. Die Produktion der Fahrzeuge soll Ende des Jahres beginnen, unter den ersten Kunden ist der Paketdienst Fedex , wie GM-Chefin Mary Barra am Dienstag bei der Online-Ausgabe der Technik-Messe CES bekanntgab.

Die GM-Lieferwagen sollen eine Reichweite von rund 400 Kilometern mit einer Batterieladung haben. Der US-Autokonzern bildet für das Geschäft auch die neue Einheit BrightDrop, zu deren Angebot auch Mini-Container mit Elektromotoren gehören werden, die das Be- und Entladen der Lieferwagen beschleunigen sollen.

Elektrische Lieferwagen bauen unter anderem auch Mercedes-Benz und Ford sowie Start-ups wie die von Amazon unterstütze US-Firma Rivian./so/DP/fba


Seite 1 von 2


Diesen Artikel teilen

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Avatar
19.02.21 22:56:51
Ford bleibt mit neuen E-Transit im Gespräch bei dem USPS Contract, der Vergabe eines Großauftrags von Postfahrzeugen durch die US Postal Service.

https://fordauthority.com/2021/02/ford-transit-mail-carrier…

Bild: https://im-efahrer.chip.de/files/6012dd2b33901-ford20e-transit201.jpg?im=Resize%2Cwidth%3D720%2Cheight%3D450%2Caspect%3Dfill%3BCrop%2Cwidth%3D720%2Cheight%3D450%2Cgravity%3DCenter&hash=f86056332d50698fb426c18dae6aebfa96926e313819a22a427a4ad3c86c5cc8
https://im-efahrer.chip.de/files/6012dd2b33901-ford20e-trans…

P.S. Nochmal, und jetzt im richtigen Thread zum Ford Elektro-Transit
Avatar
05.02.21 17:24:55
Avatar
21.01.21 19:18:28
Microsoft steigt bei Robotaxi-Firma von GM ein

dpa-AFX | 19.01.2021 | 16:46

REDMOND/SAN FRANCISCO (dpa-AFX) - Microsoft will als nächster Technologiekonzern im Geschäft mit selbstfahrenden Autos mitmischen. Der Windows-Riese beteiligt sich an einer zwei Milliarden Dollar schweren Finanzierungsrunde der Robotaxi-Firma Cruise des Autokonzerns General Motors , wie die Unternehmen am Dienstag mitteilten. Cruise wurde dabei insgesamt mit 30 Milliarden Dollar bewertet. Die Firma testet ihre Fahrzeuge seit Jahren in San Francisco und stellte bereits den Prototypen eines autonomen Taxis ohne Platz für einen Fahrer vor.

Microsoft will in die Partnerschaft unter anderem Dienste seiner Cloud-Plattform Azure einbringen - auf die Cruise künftig hauptsächlich zurückgreifen wird. An der Finanzierungsrunde beteiligt sich neben dem Mutterkonzern GM auch der japanische Autobauer Honda .

Die anderen großen Tech-Konzerne sind bereits sehr aktiv in dem Bereich: Die Google -Schwesterfirma Waymo gilt als ein führender Entwickler von Robotaxi-Technik, Apple arbeitet ebenfalls an Systemen zum autonomen Fahren, Amazon kaufte den Roboterwagen-Entwickler Zoox und ordnete ihn in seine Gerätesparte ein.

Cruise bekam im vergangenen Jahr die Genehmigung, Autos ohne Sicherheitsfahrer am Steuer auf die Straßen von San Francisco zu schicken. Zuvor hatten Waymo und Zoox ebenfalls die Erlaubnis erhalten, ohne Menschen am Steuer auf öffentlichen Straßen zu fahren.

Cruise hatte ursprünglich den Start eines Robotaxi-Angebots noch für 2019 angekündigt, den Termin dann aber auf unbestimmte Zeit verschoben./so/DP/stw
Avatar
20.01.21 20:24:09
Avatar
14.01.21 21:06:50

Disclaimer

GM kündigt Elektro-Lieferwagen und Logistik-Einheit an Der US-Autokonzern General Motors steigt als nächster Branchenplayer ins Geschäft mit Elektro-Lieferwagen ein. Die Produktion der Fahrzeuge soll Ende des Jahres beginnen, unter den ersten Kunden ist der Paketdienst Fedex , wie GM-Chefin Mary Barra …

Community

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel