Aktien Europa: Anleger bleiben vorsichtig vor dem Wochenende
Foto: wallstreet:online - 123rf.com

Aktien Europa Anleger bleiben vorsichtig vor dem Wochenende

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
15.01.2021, 12:03  |  132   |   |   

PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Aufgrund weiterhin hoher Corona-Infektionszahlen und Diskussion über weitere Verschärfungen des Lockdowns haben die Anleger an Europas wichtigsten Aktienmärkten kalte Füße bekommen. Auch die Nachricht, dass der künftige US-Präsident Joe Biden ein neues Konjunkturpaket im Umfang von 1,9 Billionen Dollar vorgestellt hat, konnte die Investoren nicht hinter dem Ofen hervorlocken, da dies bereits erwartet worden war.

Der EuroStoxx 50 notierte am späten Vormittag 0,46 Prozent tiefer bei 3624,49 Punkten. Damit deutet sich für den Leitindex der Eurozone ein leichtes Wochenminus von rund einem halben Prozent an. In Paris verlor der Cac 40 am Freitag 0,74 Prozent auf 5639,29 Punkte. Der Londoner FTSE 100 sank um 0,66 Prozent auf 6757,03 Punkte.

Handeln Sie Ihre Einschätzung zu EURO STOXX 50 Price Index!
Long
Basispreis 3.402,96€
Hebel 14,69
Ask 2,48
Short
Basispreis 3.903,25€
Hebel 13,97
Ask 2,63

Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

Insgesamt zeige weiter eine klare Kaufzurückhaltung an den Börsen, was vor der beginnenden US-Berichtssaison und dem Bündel an US-Konjunkturdaten am Nachmittag auch nachvollziehbar sei, bemerkte Marktexperte Andreas Lipkow von der Comdirect. "Zudem lädt das bevorstehende Wochenende und die vielen politischen Kurswechsel und Überraschungen derzeit nicht wirklich zu größeren Kaufen bei europäischen Aktien ein."

Aktien aus dem europäischen Bankensektor zählten mit plus 0,5 Prozent wie schon am Vortag erneut zu den Favoriten der Anleger. Schwächster Sektor war europaweit die Öl- und Gas-Branche mit einem Verlust von 1,4 Prozent.

Zu den schwächsten Einzelwerten zählten erneut die Aktien von Carrefour , die 4,4 Prozent verloren. Händlern zufolge belastet nach wie vor der Umstand, dass sich der französische Staat gegen eine geplante Übernahme des Handelskonzerns durch die kanadische Alimentation Couche-Tard in Stellung gebracht hat. Allerdings sei der Deal bislang noch nicht verboten worden, hieß es.

Die Papiere von Renault büßten 1,7 Prozent an Wert ein, nachdem die Analysten von Goldman Sachs die Titel des Autobauers von "Buy" auf "Neutral" abgestuft hatten.

Dagegen ging es für die Anteilsscheine von Valeo an der Spitze des Cac-40-Index um 2,8 Prozent aufwärts. Die Aktien profitierten von einigen positiven Analystenkommentaren nach den unerwartet gut ausgefallenen Eckdaten des Autozulieferers für das abgelaufene Quartal./edh/stk


Seite 1 von 2


Diesen Artikel teilen

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Aktien Europa Anleger bleiben vorsichtig vor dem Wochenende Aufgrund weiterhin hoher Corona-Infektionszahlen und Diskussion über weitere Verschärfungen des Lockdowns haben die Anleger an Europas wichtigsten Aktienmärkten kalte Füße bekommen. Auch die Nachricht, dass der künftige US-Präsident Joe Biden ein …

Community

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel