Bedenken beim Krypto-Hype Warnungen der EZB und BaFin ändern nichts an der hohen Bitcoin-Nachfrage

15.01.2021, 15:22  |  5021   |  11   |   

Nachdem EZB-Chefin Christine Lagarde in dieser Woche lautstark eine stärkere Regulierung des Bitcoins forderte, warnte die BaFin erneut vor den Risiken solcher Investments.

Die positive Tendenz beim Bitcoin und anderen Kryptowährungen nahm die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) zum Anlass, Verbraucherinnen und Verbraucher vor erheblichen Kapitalverlusten zu warnen.

Auf ihrer Webseite appelliert die BaFin an Anleger „sich nicht von den in der jüngeren Vergangenheit zu verzeichnenden Preisanstiegen bekannter Kryptowährungen wie etwa Bitcoin, Ether, XRP, Bitcoin Cash und Litecoin blenden lassen“. Die BaFin warne nicht nur vor den Risiken beim direkten Erwerb von Krypto-Werten. Riskant seien auch derivative Finanzinstrumente wie finanzielle Differenzkontrakte (Contracts for Difference – CFD) und Zertifikate, die den Kursverlauf von Krypto-Werten abbilden, heißt es weiter.

Lagarde hatte sich während eines Livestreaming-Events der Nachrichtenagentur Reuters zum Krypto-Boom geäußert: „[Bitcoin] ermöglicht zweifelhafte Geschäfte und erleichterte einige tadelnswerte Geldwäsche-Aktivitäten. Es muss Regulierung auf einem globalen Level geben, die durchgesetzt und auf die sich geeinigt werden muss. Wenn es eine Ausweichmöglichkeit gibt, dann wird diese auch genutzt.“

Autor: Nicolas Ebert, wallstreet:online Zentralredaktion


Seite 1 von 2


Diesen Artikel teilen

Verpassen Sie keine Nachrichten mehr vom Krypto-Journal und abonnieren Sie jetzt kostenlos den passenden Newsletter dazu:

Unser kostenloser Newsletter-Service


11 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Avatar
24.01.21 14:04:42
von Invesco gibt es einen breit aufgestellten ETF
Avatar
24.01.21 12:20:14
Du solltest bedenken, das Zertis nur von Mo-Fr zu den üblichen Börsenzeiten handelbar sind. Obendrein sollte dir bewusst sein, das die Emittenten jeder Zeit den Handel ihrer Zertis aussetzen können.
Avatar
24.01.21 00:11:02
Hallo Leute ich möchte auch in bitcoin investieren tendiere jedoch
Zu folgendem Produkt: DE000VL6LBC7
Ein Zertifikat. Gibt es da irgendwelche gravierende Nachteile?
Wenn’s nicht unbedingt sein muss will so am bitcoin partizipieren mit meinem bestehenden Flatex Depot ohne was neues zu eröffnen bei etoro z.B.
Gruss
Avatar
23.01.21 16:34:08
Sorry alles klar wollte hier keinen verunsichern
Avatar
23.01.21 16:14:19
Weil Stromausfälle damit in Verbindung gebracht werden.

Disclaimer

Bedenken beim Krypto-Hype Warnungen der EZB und BaFin ändern nichts an der hohen Bitcoin-Nachfrage Nachdem EZB-Chefin Christine Lagarde in dieser Woche lautstark eine stärkere Regulierung des Bitcoins forderte, warnte die BaFin erneut vor den Risiken solcher Investments.

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel