Politik JU-Chef ruft zur Unterstützung Laschets auf

Nachrichtenagentur: Redaktion dts
18.01.2021, 00:54  |  164   |   |   

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Der Vorsitzende der Jungen Union, Tilman Kuban, hat die Mitglieder der Nachwuchsorganisation aufgerufen, trotz Enttäuschung über die Niederlage ihres Favoriten Friedrich Merz bei der CDU-Vorstandswahl nun den neuen Vorsitzenden Armin Laschet zu unterstützen. Jeden, der jetzt austreten wolle, werde er persönlich bitten, der Partei treu zu bleiben, sagte Kuban dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland".

Es gebe "eine gewisse Enttäuschung an der Basis". Das sei aber auch normal nach einem intensiven Wahlkampf in der Partei. Beim Bundesverband der Jungen Union seien nach der Niederlage von Merz einige wenige Austritte eingegangen. "Aus den Kreisverbänden haben wir noch keinen Überblick. Ich werde jeden Einzelnen, der uns aus Enttäuschung den Rücken kehren möchte, anrufen und dafür werben, der CDU und der Jungen Union treu zu bleiben." Er selbst habe für Friedrich Merz, der sich in einer Mitgliederbefragung der JU durchgesetzt hatte, gekämpft. Gleichzeitig habe er immer gesagt, dass es nach der Wahl Geschlossenheit brauche. "Ich werde jetzt mit der gleichen Leidenschaft für den Zusammenhalt der Partei und Armin Laschet werben. Jeder, der sich jetzt anders verhält, riskiert eine grün-rot-rote Regierung nach der Bundestagswahl", so Kuban. Wichtig sei, dass Laschet den Themen, für die Merz geworben habe, einen hohen Stellenwert einräume. Das seien Digitales und Innovation, Wirtschaftskompetenz und eine starke Außenpolitik. "Hier besteht eine große Sehnsucht in der Union nach klaren Antworten. Wie groß, das zeigt auch das knappe Wahlergebnis zwischen den beiden auf dem Parteitag."

Diesen Artikel teilen


1 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Avatar
18.01.21 05:32:37
Ich mache u. a. Herrn Laschet persönlich für fast 90 Prozent der Corona Toten verantwortlich. Fast 90 Prozent der Toten kommen aus Alten und Pflegeheimen. Diese werden wissentlich nicht so geschützt wie sie geschützt werden könnten bzw der entsprechende Versuch wird nicht unternommen! Bei Eintritt in die Heime müssten alle Personen (Besucher wie auch Angestellte) durch einen Schnelltest lückenlos getestet werden. Dieser Test müsste bei jedem einzelnen Eintritt vorgenommen werden. Ab Beginn des Schnelltest müsste die Arbeitszeit beginnen zu laufen.

Diese Maßnahme wäre eine, welche Menschenleben retten und schützen würde? Warum wird diese einfach durchzuführende Maßnahme nicht unternommen? Warum werden Millionen Menschen in ihren Grundrechten verletzt, warum machen sie die Existenz von Millionen Menschen kaputt, warum retten sie (Laschet, Söder, Merkel, Drosten und Co. unsere geliebten alten Menschen nicht in den Heimen?!

Unterlassene Hilfeleistung ist strafrechtlich gerichtlich zu verfolgen!

Frieden und Freiheit ist kein Verbrechen. 🕊️🕊️🕊️

Disclaimer

Politik JU-Chef ruft zur Unterstützung Laschets auf Der Vorsitzende der Jungen Union, Tilman Kuban, hat die Mitglieder der Nachwuchsorganisation aufgerufen, trotz Enttäuschung über die Niederlage ihres Favoriten Friedrich Merz bei der CDU-Vorstandswahl nun den neuen …

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel