Tagesausblick für 20.02.: DAX etwas leichter. Öl gefragt!

Anzeige
Nachrichtenquelle: onemarkets Blog
19.01.2021, 17:56  |  257   |   

Nach dem gestrigen Feiertag starteten die US-Aktienmärkte mit leichten Gewinnen in den Handel. Aus Deutschland kamen zudem gute Wirtschaftsdaten. So fiel der ZEW-Index deutlich höher aus als von vielen Experten erwartet und der Auftragsbestand in …

Nach dem gestrigen Feiertag starteten die US-Aktienmärkte mit leichten Gewinnen in den Handel. Aus Deutschland kamen zudem gute Wirtschaftsdaten. So fiel der ZEW-Index deutlich höher aus als von vielen Experten erwartet und der Auftragsbestand in der deutschen Industrie legte zu. In Kauflaune versetzten diese Nachrichten die Märkte jedoch nicht. Vielmehr traten die europäischen Aktienbarometer bestenfalls auf der Stelle. So schloss der DAX® kaum verändert bei 13.850 Punkten und der EuroStoxx®50 bei 3.600 Punkten.

Ein ähnliches Bild zeigte sich am Anleihe- und Edelmetallmarkt. Die Rendite 10jähriger Bundesanleihen stagnierte bei rund Minus 0,52 Prozent. Gold und Silber kämpften darum, die Unterstützungsmarke bei 1.820 beziehungsweise 25 US-Dollar zu verteidigen. Einzig Öl konnte sich verbessern. Die Energieagentur IEA revidierte zwar ihre Nachfrageprognose für 2021 auf Grund der Corona-Beschränkungen nach unten. Der Ölpreis ging heute dennoch um rund zwei Prozent nach oben.

Unternehmen im Fokus

Carl Zeiss Meditech klettert auf ein neues Rekordhoch nachdem das Unternehmen gute Eckdaten für 2020 meldete. Eckert & Ziegler profitierte von positiven Analystenkommentaren und markierte ebenfalls ein neues Allzeithoch. Übernahmegespräche im Sektor stimulierten heute die Aktien von Jenoptik und LPKF Laser. SAP bietet Qualtrics-Aktien zu 22 bis 26 US-Dollar. Der Börsengang der US-Tochter wird in den nächsten Wochen erfolgen. Die Aktie hat sich derweil kaum bewegt. Ein Engpass bei Halbleitern beeinträchtigt die Produktion bei einigen Automobilherstellern. BMW und Daimler zählten heute zu den größeren Verlierern im DAX®.

Aus Europa kommen morgen Zahlen von ASML Holding und Richemont. In den USA veröffentlichen morgen unter anderem Alcoa, Morgan Stanley und Procter & Gamble Zahlen zum abgelaufenen Geschäftsjahr. 

Wichtige Termine

  • Europa – Verbraucherpreise Euro-Zone, Dezember

Charttechnischer Ausblick

Widerstandsmarken: 13.875/14.000/14.100

Unterstützungsmarken: 13.580/13.700/13.740/13.800 Punkte

Der DAX® gab die gestrigen Gewinne fast vollständig wieder ab. Den Bullen fehlt aktuell der Mut. Gleichwohl überlassen sie den Bären nicht kampflos das Feld. Die Unterstützung bei 13.800 Punkten hat heute noch gehalten. Damit besteht die Chance auf eine Gegenbewegung bis 13.850/14.000 Punkte. Taucht der DAX® jedoch unter 13.800 Punkte droht eine Fortsetzung der Konsolidierung bis 13.700 oder gar 13.580 Punkte.

DAX® in Punkten; Stundenchart (1 Kerze = 1 Stunden)

Betrachtungszeitraum: 29.12.2020– 19.01.2021. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

DAX® in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 16.01.2014– 19.01.2021. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Hebelprodukte für Spekulationen auf eine Auf- oder Abwärtsbewegung beziehungsweise Seitwärtsbewegung des DAX® finden sie hier.

NEU: Cashback Trading – wenn der Emittent meine Ordergebühren übernimmt!
Order wie gewohnt über Ihren Broker oder Ihre Bank aufgeben. Cashback über die kostenlose Cashbuzz-App oder online über die Webseite aktivieren. Gutschrift von bis zu 50 Euro pro Trade (für Trades ab 1.000 Euro) bis zu maximal 1.000 Euro pro Monat bekommen. Weitere Infos unter: www.onemarkets.de/cashback

 

Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank AG zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Funktionsweisen der HVB Produkte

Der Beitrag Tagesausblick für 20.02.: DAX etwas leichter. Öl gefragt! erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

Autor: Richard Pfadenhauer

Diesen Artikel teilen
Wertpapier



Disclaimer

Tagesausblick für 20.02.: DAX etwas leichter. Öl gefragt! Nach dem gestrigen Feiertag starteten die US-Aktienmärkte mit leichten Gewinnen in den Handel. Aus Deutschland kamen zudem gute Wirtschaftsdaten. So fiel der ZEW-Index deutlich höher aus als von vielen Experten erwartet und der Auftragsbestand in …

Community

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel