AKTIE IM FOKUS Starkes Quartalsergebnis von BASF treibt Chemiebranche an

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
20.01.2021, 12:11  |  304   |   |   

FRANKFURT (dpa-AFX) - Ein außergewöhnlich starkes operatives Quartalsergebnis hat am Mittwoch den BASF -Aktien Auftrieb gegeben. Die Papiere des Ludwigshafener Chemieunternehmens legten im insgesamt freundlichen Marktumfeld um 2,2 Prozent auf 68,05 Euro zu und waren damit einer der gefragtesten Werte im Dax . Die gesamte Chemiebranche profitierte zudem.

So waren die Papiere des Kunststoffherstellers Covestro der Spitzenwert im deutschen Leitindex mit plus 3,5 Prozent auf 56,80 Euro und erreichten zudem den höchsten Stand seit November 2018. Für Covestro hatte zudem das Analysehaus Stifel Europe das Kursziel angesichts einer zyklischen Ergebniserholung auf 67 Euro angehoben und das Kaufurteil bekräftigt. Im MDax erhielten Lanxess ebenfalls positive Impulse und rückten um 1,7 Prozent auf 65,20 Euro vor. Evonik -Aktien gewannen rund eineinhalb Prozent. Der europäische Chemiesektor legte zugleich um 0,8 Prozent zu.

Handeln Sie Ihre Einschätzung zu DAX Performance!
Short
Basispreis 14.905,43€
Hebel 14,98
Ask 8,40
Long
Basispreis 13.119,65€
Hebel 14,94
Ask 9,73

Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

Analystin Georgina Iwamoto von der US-Investmentbank Goldman Sachs hob hervor, dass das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) von BASF im vierten Quartal die durchschnittliche Analystenschätzung (Konsens) um fast ein Drittel übertroffen habe. Ihre eigene Prognose sei zugleich um knapp 20 Prozent übertroffen worden. Eine wirkliche Überraschung sind die Zahlen ihr zufolge aber nicht, nachdem im Dezember bereits Covestro wegen eines starken vierten Quartals seine Jahresziele außergewöhnlich deutlich angehoben hatte.

Jefferies-Analyst Laurence Alexander sprach mit Blick auf BASF ebenfalls von starken vorläufigen Eckzahlen. Sie gäben einen Vorgeschmack auf die Hebelwirklung einer zyklischen Erholung, schrieb er.

Für die einzelnen Segmente verwies Alexander darauf, dass vor allem die Bereiche Materials, Chemicals und Industrial Solutions die Ebit-Erwartungen deutlich übertroffen hätten. Das Segment Agricultural Solutions dagegen habe enttäuscht. "Wir rechnen jedoch damit, dass sich die Ergebnisse dieser Sparte auf dem Weg in Richtung zweites Halbjahr 2021 sowie im Jahr 2022 verbessern werden. Und die Investoren dürfte angesichts des zyklischen Rückenwinds im Bereich Industrie und auf den Automobil-Märkten ebenfalls über diese kurzfristigen Störungen hinwegschauen."

Wichtige Themen für die Telefonkonferenz für Investoren und Analysten im Februar dürften Alexander zufolge vor allem sein, ob die Nachfrage lediglich ins vierte Quartal vorgezogen worden sei, weil die Kunden leere Lager wieder gefüllt hätten, und ob sich der Rückenwind durch Kosteneinsparungen eher nach hinten hin verlagere./ck/mne/mis


Seite 1 von 2


Diesen Artikel teilen

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

AKTIE IM FOKUS Starkes Quartalsergebnis von BASF treibt Chemiebranche an Ein außergewöhnlich starkes operatives Quartalsergebnis hat am Mittwoch den BASF -Aktien Auftrieb gegeben. Die Papiere des Ludwigshafener Chemieunternehmens legten im insgesamt freundlichen Marktumfeld um 2,2 Prozent auf 68,05 Euro zu und waren …

Community

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel