Kurierdienste – wenn die Lieferung besonders schnell von A nach B transportiert werden muss

Gastautor: Rainer Brosy
21.01.2021, 09:31  |  685   |   |   

Kurierdienste – wenn die Lieferung besonders schnell von A nach B transportiert werden muss

Das weltweite Lieferaufkommen von Paketen, Post und Waren aller Art steigt jedes Jahr kontinuierlich weiter an. Die Kurier-, Express- und Paketbranche (kurz KEP) boomt. Während das Kerngeschäft von großen Paketdiensten wie DHL in der Zustellung von Warensendungen liegt, die in einen Karton passen und bei denen Zeit oft keine allzu kritische Rolle spielt, haben sich Kurierdienste darauf spezialisiert, Lieferungen in besonders schmalen Zeitfenstern zuzustellen. Darüber hinaus agieren manche Kurierdienste zusätzlich als Spediteure und transportieren auch sperrige Gegenstände oder Ware, an die besonders kritische Transportanforderungen gestellt werden, z.B. im pharmazeutischen Bereich.
Im Interview spricht Max Grünwoldt, Logistik Manager bei KLG24 in Leipzig, über die Dienstleistungen in der Kurierbranche, und wie Unternehmen von diesen profitieren können.

Herr Grünwoldt, was unterscheidet einen Kurierdienst von einem Paketdienst?

Max Grünwoldt: Bei einem Paketdienst werden die Pakete zunächst gesammelt, dann sortiert, und anschließend an die lokalen Zusteller weitergeleitet, die sie dann täglich auf festgelegten Routen ausliefern. Bei einem Kurierdienst ist der Zustellprozess fundamental anders. Hier gibt ein Kunde einen Auftrag, was er wann von Ort A nach Ort B transportiert haben möchte. Der Kurier nimmt die Sendung dann persönlich entgegen und liefert diese ohne Umwege direkt an der Zustelladresse ab. Auf diese Weise sind Kurierdienste besonders für zeitkritische Lieferungen geeignet, da sämtliche Schritte im Sortier- und Verteilungsprozess wie sie bei der herkömmlichen Paket- oder Postzustellung stattfinden, entfallen.

Bild: Max Grünwoldt. Bildquelle: Copyright Golden Eyes - Fotografie Konzepte

Bei Kurierdiensten kommen einem vor allem Fahrradkuriere in Großstädten in den Sinn, die kleine Pakete oder Post ausliefern. Kann man auch größere Sendungen per Kurier verschicken?

Max Grünwoldt: Das kommt immer auf den Kurierdienst an. Manche Dienste haben sich auf lokale oder regionale Zustellungen beschränkt, und setzen dabei auf die bereits angesprochenen Fahrradkuriere oder Auslieferungen in kleinen Zustellungstransportern. Es gibt aber auch Kurierdienste, die Expresslieferungen mit Speditionsleistungen vereinen. Dazu gehören auch wir bei der KLG24.

Diesen Artikel teilen
Seite 1 von 3


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Kurierdienste – wenn die Lieferung besonders schnell von A nach B transportiert werden muss Das weltweite Lieferaufkommen von Paketen, Post und Waren aller Art steigt jedes Jahr kontinuierlich weiter an. Die Kurier-, Express- und Paketbranche (kurz KEP) boomt. Während das Kerngeschäft von großen Paketdiensten wie DHL in der Zustellung von Warensendungen liegt, die in einen Karton passen und bei denen Zeit oft keine allzu kritische Rolle spielt, haben sich Kurierdienste darauf spezialisiert, Lieferungen in besonders schmalen Zeitfenstern zuzustellen.

Gastautor

Rainer Brosy
Geschäftsführer

Rainer Brosy (B.Eng.) ist seit 10 Jahren Geschäftsführer einer Digital-Agentur und führt gerne Interviews mit Köpfen aus der Businesswelt.

RSS-Feed Rainer Brosy