Der Smog der Digitalisierung!

Nachrichtenquelle: Markus Miller
22.01.2021, 16:45  |  248   |   |   

Die Coronavirus-Pandemie hat sich längst zu einem Megaturbo der Digitalisierung entwickelt. Das Thema Home-Office wird für immer mehr Arbeitnehmer zur nachhaltigen Realität. Der Trend der Internet-Nutzung und die Verknüpfung des Internets mit den unterschiedlichsten, elektronischen Geräten – hin zum Internet der Dinge (IoT = Internet of Things) wird in Meilenschritten weitergehen.

Deswegen nachfolgend der visualisierte Blick auf diese Dynamik anhand von beeindruckenden Zahlen: 60 Sekunden vergehen schnell – aber in dieser Zeitspanne passiert im Internet eine Menge. Auf Basis von Schätzungen, die bei Visual Capitalist veröffentlicht worden sind, werden bei Instagram rund 347.000 neue Stories veröffentlicht, mit dem Messenger Whatsapp verschicken Nutzer 41,6 Mio. Nachrichten und per E-Commerce werden 1 Mio. US-Dollar Umsatz generiert. Alle Anzeichen deuten darauf hin, dass die Internetaktivität der Menschheit weiter zunehmen wird. Dafür sorgen werden nicht zuletzt der schnelle Mobilfunkstandard 5G und der stetige Anstieg der Menschen, die Zugang zum Internet haben.

Laut einer Schätzung haben im Jahr 2018 rund 3,9 Milliarden Personen weltweit das Internet genutzt. Für das Jahr 2021 wurde prognostiziert, dass die Zahl der Internetnutzer bis auf rund 4,14 Milliarden steigen wird. Die Region mit den meisten Internetnutzern weltweit war Ende 2018 Asien mit geschätzt 2,16 Milliarden Onlinern. Allein in China lag die Zahl der Internetnutzer im Jahr 2017 bei rund 772 Millionen. Die Region mit den zweitmeisten Internetnutzern war Europa mit geschätzt rund 705 Millionen Onlinern. Die Anzahl der Internetnutzer in Nordamerika war mit geschätzt rund 346 Millionen in etwa halb so groß.

Meine Business-Immobilie und Digitalisierungs-Strategien auf Mallorca

Im Herbst des vergangenen Jahres 2020 habe ich die negativen Auwirkungen der Coronavirus-Pandemie auf Mallorca dazu genutzt, mir eine Büro-Immobilie in eine Vorort von Palma de Mallorca zu kaufen. Zum einen, weil die Preise für Gewerbeimmobilien massiv eingebrochen sind, zum anderen, weil ich auf ein perfektes Büro-Objekt gestoßen bin unweit meines Wohnsitzes, direkt an der Hauptstraße des Ortes Son Rapinya in Richtung des beliebten Luxus-Wohnortes Son Vida. Meine Büro-Immobilie habe ich umgehend hochwertig rennoviert und mit modernster Technik ausgestattet.

Seite 1 von 6


Diesen Artikel teilen


ANZEIGE

Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger ab null Euro pro Order Wertpapiere erwerben: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

Lesen Sie das Buch von Markus Miller*:

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.


ANZEIGE


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Der Smog der Digitalisierung! Die Coronavirus-Pandemie hat sich längst zu einem Megaturbo der Digitalisierung entwickelt. Das Thema Home-Office wird für immer mehr Arbeitnehmer zur nachhaltigen Realität. Der Trend der Internet-Nutzung und die Verknüpfung des Internets mit den unterschiedlichsten, elektronischenContinue reading