Aktien AstraZeneca-Aktie steigt trotz EU-Ärger

Anzeige
Gastautor: Dennis Austinat
26.01.2021, 07:55  |  1244   |   

Die EU ist verärgert, weil AstraZeneca angekündigt hatte, nicht wie vertraglich vereinbart, den Impfstoff an die EU zu liefern. Die Aktie des Pharmaherstellers legt dennoch zu.

EU-Kommissionspräsidentin Präsidentin Ursula von der Leyen habe in einem Telefonat mit AstraZenecas Firmenchef Pascal Soriot bekräftigt, die vertraglich fixierte Menge ohne Abstriche und Verzögerung geliefert zu bekommen. Dies erklärte die Kommission in Brüssel. Die Zulassung des Impfstoffs durch die Europäische Arzneimittelagentur EMA ist spätestens bis diese Woche Freitag geplant. 

 

Hier können Sie Aktien provisionsfrei kaufen und Aktionen der Top-Trader automatisch kopieren - zu ihrem eigenen Vorteil. 

 

Gesundheitskommissarin Stella Kyriakides habe zudem in einem Brief Klarstellungen von dem Pharmakonzern gefordert und an Vertragspflichten erinnert. Statt 80 Millionen Impfstoffdosen sollen bis Ende März nur 31 Millionen eingeplant sein. Die EU-Kommission forderte bei einer internen Sitzung Erklärungen von AstraZeneca. Der britisch-schwedische Konzern beliefert Großbritannien seit Anfang Dezember ohne Einschränkung mit dem Corona-Impfstoff. Dass Großbritannien wie geplant weiter beliefert und bei der Europäischen Union gekürzt werde, kommt nicht gut an. Es droht neuer Ärger.

 

Was das konkret bedeutet, ist unklar. Den Vertrag mit AstraZeneca, den die EU-Kommission im vergangenen August über 300 Millionen Impfdosen mit Option auf weitere 100 Millionen abgeschlossen hatte, hält das Team um EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen unter Verschluss. So ist unklar, wann AstraZeneca für Lieferverzögerungen geradestehen muss.

 

AstraZeneca-Aktie im Aufwind

Trotz des Ärgers mit der EU zieht der Aktienkurs von AstraZeneca weiter an und nähert sich der oberen Begrenzung seines Abwärtstrends an, der bei rund 8.400 Pence liegt. Im Gefolge dreht auch der MACD (Momentum) nach oben und testet gleichzeitig seine „Abwärtstrendlinie“. Mit dieser positiven Dynamik sind die Chancen für einen kurzfristigen Aufschwung aus charttechnischer Sicht gestiegen. Das Risiko besteht im Unterschreiten der nächsten Unterstützung bei rund 7.600 Pence. 

 

Diesen Artikel teilen

Erhalten Sie genau das, wofür Sie zahlen, mit provisionsfreiem Investieren in Aktien: 100% Aktien 0% Provision

Weiterführende Infos zu eToro: CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 76% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Seit über einem Jahrzehnt ist eToro in der weltweiten Fintech-Revolution Vorreiter. Es ist das weltweit führende Netzwerk für Social Trading, mit Millionen registrierten Nutzern und mit einer Reihe innovativer Tools für Trading und Investment. Seit Anfang 2018 ermöglicht eToro den Kauf und Verkauf von Aktien.


Disclaimer

Aktien AstraZeneca-Aktie steigt trotz EU-Ärger EU-Kommissionspräsidentin Präsidentin Ursula von der Leyen habe in einem Telefonat mit AstraZenecas Firmenchef Pascal Soriot bekräftigt, die vertraglich fixierte Menge ohne Abstriche und Verzögerung geliefert zu bekommen....

Gastautor

Dennis Austinat
Deutschlandchef, eToro
https://www.etoro.com/

Dennis Austinat ist gebürtiger Hamburger und arbeitete in verschiedenen Positionen als Promotion- und Marketing-Manager sowie Key Note Speaker für eine internationale Promotion-Tour. In dieser Funktion hielt er Veranstaltungen in über 30 Ländern ab. Seit 2010 arbeitete er als Regional Manager für mehrere FinTech-Unternehmen in Israel. 2016 übernahm er die Rolle des Deutschlandchefs bei eToro. Advertisement

RSS-Feed Dennis Austinat

Beste Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel