Aktien Novartis mit Gewinnanstieg, aber Aktie strauchelt

Anzeige
Gastautor: Dennis Austinat
27.01.2021, 07:27  |  623   |   

Der Pharmakonzern Novartis hat im vergangen Geschäftsjahr besser abgeschnitten als im Vorjahr, erwartet für das Geschäftsjahr 2021 aber ein geringeres Ergebniswachstum als 2020. Die Aktie schwächt sich ab.

Novartis ist mit seinem Ausblick für das erste Halbjahr vorsichtig. Ein Grund für diesen Unternehmensausblick von Novartis sind die im ersten Halbjahr zu erwartenden negativen Effekte durch die Corona-Krise. Spezielle Therapiebereiche wie die Haut- und Augenheilkunde dürften auch in den ersten Monaten 2021 unter den anhaltenden Lockdown-Maßnahmen leiden, da die Patienten weniger zum Augen- und Hautarzt gingen. 

 

Hier können Sie Aktien provisionsfrei kaufen und Aktionen der Top-Trader automatisch kopieren - zu ihrem eigenen Vorteil. 

 

Für 2021 erwartet der Konzern daher ein währungsbereinigtes Umsatzplus im niedrigen bis mittleren einstelligen Prozentbereich. Der um Sonderfaktoren bereinigte Betriebsgewinn solle um einen mittleren einstelligen Prozentbetrag und stärker als der Umsatz wachsen. Die Prognosen gelten unter Ausschluss von Wechselkursschwankungen.

 

Das vergangene Jahr verlief durchwachsen. Zwar schnitt Novartis 2020 besser ab als im Vorjahr, jedoch blieb das vierte Quartal hinter den Erwartungen der Analysten zurück. Die Corona-Pandemie wirkte sich negativ auf Bereiche wie die Haut- und Augenheilkunde aus, weil die Bereitschaft der Patienten zu Arztbesuchen sank.

 

Novartis-Aktie mit Down-Gap

Die Aktie von Novartis hat sich seit Ende Oktober kräftig von rund 77 Dollar erholt und ist im Anschluss in der Spitze auf knapp 100 Dollar. Allerdings korrigierte der Titel anschließend mit einem Gap nach unten und signalisiert Gefahr. Auch der MACD fängt an allmählich nach unten zu drehen. Ein Test der Unterstützung bei rund 92 Dollar erscheint daher möglich. 

Diesen Artikel teilen

Erhalten Sie genau das, wofür Sie zahlen, mit provisionsfreiem Investieren in Aktien: 100% Aktien 0% Provision

Weiterführende Infos zu eToro: CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 76% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Seit über einem Jahrzehnt ist eToro in der weltweiten Fintech-Revolution Vorreiter. Es ist das weltweit führende Netzwerk für Social Trading, mit Millionen registrierten Nutzern und mit einer Reihe innovativer Tools für Trading und Investment. Seit Anfang 2018 ermöglicht eToro den Kauf und Verkauf von Aktien.


Disclaimer

Aktien Novartis mit Gewinnanstieg, aber Aktie strauchelt Ein Grund für diesen Unternehmensausblick sei, dass die Corona-Pandemie vor allem im ersten Halbjahr noch negative Effekte haben dürfte. Spezielle Therapiebereiche wie...

Gastautor

Dennis Austinat
Deutschlandchef, eToro
https://www.etoro.com/

Dennis Austinat ist gebürtiger Hamburger und arbeitete in verschiedenen Positionen als Promotion- und Marketing-Manager sowie Key Note Speaker für eine internationale Promotion-Tour. In dieser Funktion hielt er Veranstaltungen in über 30 Ländern ab. Seit 2010 arbeitete er als Regional Manager für mehrere FinTech-Unternehmen in Israel. 2016 übernahm er die Rolle des Deutschlandchefs bei eToro. Advertisement

RSS-Feed Dennis Austinat

Beste Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel