Aktien Frankfurt Ausblick: Neuerliche Verluste - Weiter große Schwankungen
Foto: Frank Rumpenhorst - dpa

Aktien Frankfurt Ausblick Neuerliche Verluste - Weiter große Schwankungen

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
29.01.2021, 08:24  |  1214   |   |   

FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach dem Stabilisierungsversuch am Donnerstag wird der Dax zum Wochenausklang wieder schwach erwartet. Die Achterbahnfahrt in dieser Woche geht weiter. Der X-Dax als Indikator für den deutschen Leitindex signalisierte eine knappe Stunde vor dem Xetra-Start ein Minus von 1,1 Prozent auf 13 518 Punkte. Tags zuvor war der Dax zeitweise bis auf 13 310 Punkte gesackt, schaffte es dann aber letztlich sogar knapp ins Plus.

"Dies sollte aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass der Dax weiter anfällig für Rücksetzer bleibt, denn die Rahmenbedingungen haben sich zuletzt eingetrübt", erklärten die Experten der Helaba. Insgesamt lasse die Schwungkraft des Marktes zu wünschen übrig.

Handeln Sie Ihre Einschätzung zu DAX Performance!
Short
Basispreis 14.675,00€
Hebel 14,97
Ask 9,06
Long
Basispreis 12.909,74€
Hebel 14,96
Ask 9,11

Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

Auf Wochensicht und für den sich zu Ende neigenden Januar liegt der Dax gemessen am Vortagesschluss im Minus. Auch für den EuroStoxx 50 zeichnet sich am Freitag ein schwacher Auftakt ab.

Sorgen bereiten Anlegern derzeit zudem heftige Schwankungen bei Einzelwerten. Hintergrund ist das Ringen zwischen organisierten Kleinanlegern und professionellen Investoren wie Hedgefonds, die sich inzwischen auf den Gesamtmarkt auswirkt. Hierzulande fielen diesbezüglich im Wochenverlauf vor allem Varta und Evotec auf.

Unter den Einzelwerten am deutschen Markt blicken die Investoren auf Daimler . Der Autobauer verdiente dank eines starken Schlussquartals im vergangenen Jahr deutlich mehr als erwartet. Der freie Barmittelzufluss sei eine unglaublich positive Überraschung, gerade im Vergleich mit BMW , zeigte sich ein Börsianer euphorisch. Daimler gewannen auf Tradegate 1,4 Prozent zum Xetra-Schluss.

SAP gewannen auf Tradegate moderat hinzu zum Xetra-Schluss nach endgültigen Zahlen. Im Fokus stand bei Europas größtem Softwarehersteller aber der US-Börsengang der Marktforschungstochter Qualtrics . Mit den Erlösen daraus will SAP vorwiegend die Schulden senken. Allerdings ist auch eine Erhöhung der Dividende im Gespräch. Die Aktien von Qualtrics wurden im Börsengang für rund 30 Dollar verkauft. Am Ende des ersten Handelstags schloss die Qualtrics-Aktie mit einem Plus von über 50 Prozent. Die SAP-Aktien sollten mittelfristig davon profitieren, sagte ein Händler.

Siltronic litt im vergangenen Jahr wie erwartet unter geringeren durchschnittlichen Verkaufspreisen für seine Siliziumwafer und dem starken Euro. Auch 2021 rechnet Siltronic mit viel Gegenwind durch den Euro. Die Aktien gaben auf Tradegate leicht nach zum Xetra-Schlusskurs. Im Blick steht Siltronic derzeit aber vor allem wegen des Übernahmeangebotes von Globalwafers./ajx/jha/


Seite 1 von 2


Diesen Artikel teilen

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Aktien Frankfurt Ausblick Neuerliche Verluste - Weiter große Schwankungen Nach dem Stabilisierungsversuch am Donnerstag wird der Dax zum Wochenausklang wieder schwach erwartet. Die Achterbahnfahrt in dieser Woche geht weiter. Der X-Dax als Indikator für den deutschen Leitindex signalisierte eine knappe Stunde vor dem …

Community

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel