goldinvest.de Kalamazoo Resources - Hochgradiges Gold in der Fosterville-Nachbarschaft

Anzeige
Gastautor: GOLDINVEST.de
01.02.2021, 12:45  |  185   |   

Erste Goldbohrungen, erste Treffer für Kalamazoo im Gebiet Lightning!

Es ist einige Zeit her, da meldete der australische Goldexplorer Kalamazoo Resources (ASX KZR / WKN A2PTCL) den Abschluss des Diamantkernbohrprogramms auf dem Prospektionsgebiet Lightning, das Teil des Goldprojekts Castlemaine ist, welche in der gleichen Region wie die Fosterville-Mine von Kirkland Lake Gold liegt. Und nun präsentiert man die ersten, hochgradigen Ergebnisse!

Lightning liegt im Gebiet der privaten Pine Plantation und nur rund 2 Kilometer entlang der gleichen Streichausdehnung wie das Prospektionsgebiet Mustang von Kalamazoo. Dort hatte das Unternehmen im April 2020 sein erstes Bohrprogramm erfolgreich abgeschlossen.


Lage der Prospektionsgebiete Lightning und Mustang; Quelle: Kalamazoo Resources

Lightning hatte Kalamazoo 2019 als eines der zehn aussichtsreichsten Gebiete innerhalb des Goldprojekts Castlemaine identifiziert – basierend auf Goldproduktion in der Vergangenheit, historischen Bohrungen und den Ergebnissen geophysikalischer und geochemischer Untersuchungen und einer strukturellen 3D-Modellierung, die das Unternehmen vor Kurzem durchgeführt hatte.

Mit insgesamt sechs Diamantkernbohrungen (1.818,6 Meter) testete man jetzt die so gewonnenen Ziele über eine Streichlänge von 440 Metern. Kalamazoo sieht in diesen aussichtsreichen Strukturen Ähnlichkeit zur nahegelegenen Wattle Gully-Mine, die sich rund 5 Kilometer südlich befindet. Die Wattle Gully-Mine, die im Lizenzgebiet von Kalamazoo liegt, förderte zwischen 1934 und 1969 ca. 1,1 Mo. Tonnen Erz mit 411.000 Unzen Gold. Der durchschnittliche Goldgehalt betrug dabei 11,1 g/t Gold, so das Unternehmen.

Alle sechs Diamantkernbohrungen zielten auf diese, der Wattle Gully-Mine analoge Struktur ab, die eine Mächtigkeit von bis zu 10 Metern aufweist und zahlreiche Quarzadern, Verwitterung und in kleinerem Umfang sichtbares Gold enthält. Die besten Ergebnisse, die Kalamzoo mit diesem ersten Bohrprogramm erzielte, waren dabei 0,8 Meter mit 11,1 g/t Gold ab 143 Meter Tiefe und 0,4 Meter mit 12,3 g/t Gold ab 139 Metern. Hinzu kamen 0,55 Meter mit 10,6 g/t Gold ab einer Tiefe von 143 Metern!

Interessanterweise, berichtet das Unternehmen, hat ein Goldsucher vor Kurzem, mit einem Metalldetektor drei „Gold in Quarz“-Proben in einem vergleichsweise kleinen Gebiet entdeckt. Daraufhin führte Kalamazoo eine Inspektion des Gebiets durch, um zu bestätigen, dass diese in der Ausdehnung des Lightning/Mustang-Streichen liegen.

Damit hat Kalamazoo bisher einen Trend mit hochgradiger Goldvererzung entdeckt, der Mustang, Lightning und diese Probenfunde umfasst und sich damit über eine Länge von rund 2,5 Kilometern erstreckt. Und in diesem Trend liegen zahlreiche historische Grubenbauten und Schächte, was dem Unternehmen zufolge die Prospektivität dieses Gebiets noch einmal erhöht. Zwar stehen nur begrenzt genaue Daten zur Förderung in der Nähe von Lightning zur Verfügung, doch wurden unter anderem 31 g/t Gold über 23 Jahre berichtet.

Das Potenzial auf hochgradige Vererzung, so Kalamazoo weiter, wird noch einmal durch die bislang gemeldeten, hochgradigen Bohrabschnitte gestützt. Denn das Unternehmen hatte zuletzt auch auf Mustang unter anderem 0,8 Meter mit 19,4 g/t Gold und 1,42 Meter mit 261,3 g/t Gold (inklusive 0,17 Meter mit 1.620 g/t Gold) erbohrt!

Fazit:

Vielleicht waren die Ergebnisse nicht so spektakulär, wie sich die Anleger Down Under das erhofft hatten, doch sind wir der Ansicht, dass Kalamazoo mit diesen teilweise hochgradigen Ergebnissen einen sehr guten Anfang auf Lightning gemacht hat. Auch das Unternehmen spricht hier zwar von komplexen Strukturen, ist aber der Ansicht, dass weitere Untersuchungen gerechtfertigt sind, um herauszufinden, ob hier nicht eine Lagerstätte im Stil von Fosterville / Wattle Gully entdeckt werden kann.

Kalamazoo wird, während man diese Erkundungen fortsetzt, parallel zu Bohrungen auf der breiten Gold- und Antimonvererzungszone fortschreiten wird, die man kürzlich auf dem South Muckelford-Projekt entdeckt hatte – und deren Vererzung jener der berühmten Fosterville-Mine nach Ansicht des Unternehmens sehr ähnelt. Wir werden an diesem spannenden, wenn auch riskanten, Goldexplorations-Play auf jeden Fall dranbleiben, insbesondere da ja auch noch erste Bohrergebnisse von Kalamazoos Ashburton-Projekt anstehen.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter: https://goldinvest.de/newsletter
Folgen Sie uns auf Youtube: https://www.youtube.com/user/GOLDINVEST


Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, es handelt sich vielmehr um werbliche / journalistische Texte. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß §34b WpHG und gemäß Paragraph 48f Absatz 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und/oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der Kalamazoo Resources halten können und somit ein Interessenskonflikt bestehen könnte. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns besprochenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner besteht zwischen der GOLDINVEST Consulting GmbH und einer dritten Partei, die im Lager des Emittenten (Kalamazoo Resources) steht, ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag, womit ein Interessenkonflikt gegeben ist, zumal diese dritte Partei die GOLDINVEST Consulting GmbH entgeltlich für die Berichterstattung zu Kalamazoo Resources entlohnt. Diese Dritte Partei kann ebenfalls Aktien des Emittenten halten, verkaufen oder kaufen und würde so von einem Kursanstieg der Aktien von Kalamazoo Resources profitieren. Dies ist ein weiterer Interessenkonflikt.



Diesen Artikel teilen


Disclaimer

goldinvest.de Kalamazoo Resources - Hochgradiges Gold in der Fosterville-Nachbarschaft Es ist einige Zeit her, da meldete der australische Goldexplorer Kalamazoo Resources (ASX KZR / WKN A2PTCL) den Abschluss des Diamantkernbohrprogramms auf dem Prospektionsgebiet Lightning, das Teil des Goldprojekts Castlemaine ist, welche in der gleichen Region wie die Fosterville-Mine von Kirkland Lake Gold liegt. Und nun präsentiert man die ersten, hochgradigen Ergebnisse!

Community

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel