checkAd

Seitwärtschancen SAP- und Siemens-Zertifikate mit 40% Sicherheitspuffer

Gastautor: Walter Kozubek
01.02.2021, 19:53  |  185   |   |   

Die neuen Deep Express-Zertifikate sprechen Anleger an, die auch bei nachgebenden Kursen der SAP- und der Siemens-Aktie zu weit oberhalb der aktuellen Inflationsraten liegenden Renditen kommen wollen.

Bekanntlich eignen sich strukturierte Anlage-Produkte, wie beispielsweise Bonus-, Discount-, oder Express-Zertifikate hervorragend, um in der zinslosen Zeit zu Renditen oberhalb der Inflationsrate zu gelangen. Darüber hinaus versprechen diese Produkte auch dann positive Renditen, wenn der Kurs des Basiswertes deutlich unter Druck gerät. Im Gegenzug für diese Seitwärtsrenditen verzichten Zertifikate-Investoren auf das unbegrenzte Gewinnpotenzial des direkten Aktienkaufs und Dividendenzahlungen und nehmen das Bonitätsrisiko des Emittenten in Kauf.

Derzeit bietet die Landesbank Baden-Württemberg Deep Express-Zertifikate auf die DAX-Werte SAP (ISIN: DE0007164600) und Siemens (ISIN: DE0007236101) mit Sicherheitspuffern von 40 Prozent zur Zeichnung an. Während das Zertifikat auf die SAP-Aktie (ISIN: DE000LB2LLP1) eine Rendite von 3,20 Prozent ermöglicht, bietet das Zertifikat auf die Siemens-Aktie (ISIN: DE000LB2LLQ9) sogar eine Renditechance von 3,80 Prozent je Beobachtungsperiode. Am Beispiel des Zertifikates auf die SAP-Aktie soll die Funktionsweise der Deep Express-Zertifikate veranschaulicht werden.

40% Sicherheitspuffer, sinkende Rückzahlungsschwellen

Der Schlusskurs der SAP-Aktie vom 16.2.21 wird als Startwert für das Deep Express-Zertifikat fixiert. Bei 60 Prozent des Startwertes wird sich die Barriere befinden. Die für die vorzeitige Rückzahlung des Zertifikates relevante Tilgungsschwelle wird nach den ersten 14 Laufzeitmonaten bei 100 Prozent des Startwertes liegen. In den nachfolgenden Jahren reduziert sich die Tilgungsschwelle von Jahr zu Jahr um jeweils 5 Prozent. Notiert die SAP-Aktie am ersten Bewertungstag (14.4.22) auf oder oberhalb der Tilgungsschwelle, so wird das Zertifikat mit 103,20 Prozent des Ausgabepreises zurückbezahlt. Notiert die Aktie am zweiten Bewertungstag (21.4.23) auf oder oberhalb der nunmehr auf 95 Prozent reduzierten Tilgungsschwelle, dann wird die Rückzahlung mit 106,40 Prozent erfolgen, usw.

Läuft das Zertifikat bis zum letzten Bewertungstag (16.4.27), dann erhalten Anleger 1.192 Euro ausbezahlt, wenn die Aktie an diesem Tag auf oder oberhalb der Barriere notiert. Befindet sich der Aktienkurs an diesem Stichtag unterhalb der Barriere, dann wird die Tilgung des Zertifikates durch die Zuteilung einer am 16.2.21 errechneten Anzahl von SAP-Aktien erfolgen.

Die LBBW-Deep Express-Zertifikate, maximale Laufzeit bis 23.4.27 können noch bis 16.2.21 mit 1.010 Euro inklusive ein Prozent Ausgabeaufschlag gezeichnet werden.

ZertifikateReport-Fazit: Diese Deep Express-Zertifikate sprechen Anleger an, die auch bei nachgebenden Kursen der SAP- und der Siemens-Aktie zu weit oberhalb der aktuellen Inflationsraten liegenden Renditen kommen wollen.



Diesen Artikel teilen


ANZEIGE

Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger für vier Euro pro Order Wertpapiere erwerben: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

Lesen Sie das Buch von Walter Kozubek*:

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.


ANZEIGE


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Seitwärtschancen SAP- und Siemens-Zertifikate mit 40% Sicherheitspuffer Sinkende Rückzahlungsschwellen

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel