Reddit-Hype ausgeglüht? Zocker-Wirbel in w:o-Community: “Hedgefonds haben bei Gamestop geblutet, bei AMC bluten Kleinanleger“

03.02.2021, 17:32  |  33133   |  16   |   

Der von der Reddit-Gemeinde herbeigesehnte Short-Squeeze ist bisher ausgeblieben bei AMC. Viele haben das Handtuch geworfen – mit zum Teil herben Verlusten. Andere glauben weiter an die Sache. Das ganze Stimmungsbild.

Tristan85muc: „Vor einer Woche gekauft – ich lasse die Aktien einfach liegen und warte. Wer wegen der Sache da ist: Seht das hier einfach als ein versoffenes Wochenende. Ihr schmeißt 100 Euro zum Fenster raus und trauert dem ganzen nicht nach.“

KoboldsGoldkiste: „Hold for Gold! Ich habe gerade selbst 4.000 Euro Buchverlust. Und ja, es tut weh, dies zu sehen. Aber der Verlust wird erst real, wenn man auf den ‚bösen Verkaufs-Button‘ drückt. So schnell wie es runter geht, kann es auch wieder rauf gehen.“

m0skito: „Die Hedgefonds hatten leider Erfolg mit der Strategie, die Leute zu Silber und Taat zu locken. Daran sieht man, dass Menschen doch nur einen im Blick haben, sich selbst und ihren eigenen Gewinn. Daher befürchte ich, wird die Strategie hier leider nicht aufgehen, weil der Egoismus der Menschen gewinnt. Diejenigen, die an die Gemeinschaft glaubten, werden hier tiefrot rausgehen und sind frustrierter als vorher. Ich habe meine Position bei 15,50 Euro verkauft. Ich habe gerochen, dass da was faul ist. Schade! Diejenigen, die Geld machen wollten, sind schon lange weg. … Es wird Zeit, sich ein neues Haifischbecken zu suchen.“

AMC Entertainment Holdings Registered (A)

Badbull82: „Leute! Meine Oma ist fast hundert Jahre alt. Sie hat zwar keine Aktien, aber das Prinzip verstanden. Schaut doch nicht ständig rein, wenn ihr keine Nerven habt. Kaufen, halten und warten. Erst die Schmerzen, dann das Geld.“

Anga007: „Das war es dann wohl leider. Hedgefonds haben bei Gamestop geblutet, bei AMC bluten Kleinanleger. Was schade ist: Einige folgten dem Geschrei von sicheren und riesigen Gewinnen, wenn man nur bis Ende der Woche hält. … Das Ganze war leider nur eine Wette und diese ist geplatzt. Und wer jetzt noch von Halten oder Nachkaufen schreibt, dem muss klar sein, dass 100 Prozent Anstieg vom aktuellen Kurs gerade mal gut zehn Euro wären, 15 Euro wären dann schon 200 Prozent! Also, selbst wenn der erhoffte Short-Squeeze noch käme, mehr als zehn oder 15 Euro Kursniveau bringt der nicht mehr. Ich bin jetzt mit meinen 100 Aktien raus, waren zwei spannende und lustige Wochen. Viel Glück für alle, die hier richtig Geld verloren haben!“

Nordsturm: „Die Angler unter uns wissen: Wenn man einen wirklich großen Fisch an der Angel hat, kann es dauern, bis er im Kescher landet. Man kann nicht immer nur einholen. Man muss mal Schnur geben. Doch irgendwann sind seine Reserven aufgebraucht und er kommt an die Oberfläche. Früher oder später! Freiwillig die Schnur kappen, kommt jedoch nicht in Frage, oder?“

Schmerzliches Lehrgeld bezahlt

ollimat: „Puuh, das war dann wohl doch mal wieder Lehrgeld. Ich habe noch nie einen so hohen Puls gehabt wie in den vergangenen zehn Tagen – ein Auf und Ab der Gefühle. So etwas kann nur jemand empfinden, der hier wirklich investiert ist und war. Also, ich halte immer noch, sehe hier aber keine Hoffnung mehr. Auch die Durchhalteparolen erinnern mich an eine längst vergangene Zeit. Was mich nur ankotzt, ist, dass ich langsam davon ausgehe, dass die Kleinanleger in die Aktie getrieben wurden und die Großen sich dadurch wieder mal saniert haben. Für mich war dies der letzte Zock an der Börse – 2000, 2008 und 2021 draufgezahlt – Menno!“

Budy29: Der Unterschied zu Gamestop ist, dass es hier noch nicht zum Squeeze kam. Das Gamestop einbricht, war abzusehen, da viele ihre Gewinne mitnehmen möchten. Hier haben wir den identischen Kursverlauf vor dem Squeeze. Was haben wir also zu verlieren? Der Kurs kann jetzt nicht mehr arg einbrechen. Es gibt auch eine Zeit nach Corona.“

Franz Beckenbauer: „Der Einstieg beziehungsweise die Aufstockung von Blackrock zeigt doch, dass die etwas in dem Wert sehen. Selbst wenn es nicht zum Squeeze kommt. … Eventuell sehen sie eine Übernahme oder Belebung des Geschäfts nach der Pandemie. Und laut Aussage des AMC-Boss ist die Finanzierung bis weit ins Jahr 2021 gesichert. Da Blackrock bestimmt nicht aufspringt, um Verluste zu machen, glaube ich, dass das Risiko nach unten beziehungsweise der Totalverlust sehr gering ist. Im optimalen Fall kommt der Squeeze oder es werden auf Jahressicht eventuell nur 100 Prozent bei Übernahme oder Wiederaufnahme des Geschäfts.“

US-Finanzministerin Janet Yellen habe aufgrund der Börsenturbulenzen bei Gamestop und Co. die obersten Aufseher der Wall Street zusammengerufen: Sie wolle sich mit den Spitzen der Börsenaufsicht SEC, der Terminmärkte-Behörde Commodity Futures Trading Commission und der Notenbank Federal Reserve (Fed) sowie ihrem New Yorker Ableger beraten, wie das US-Ministerium verlautbarte. Laut Handelsblatt habe ein Insider des Ministeriums den Donnerstag für dieses Zusammenkommen durchsickern lassen. Was sich die Finanz-Elite dann einfallen lässt, um Machtkämpfe zwischen Kleinanlegern und Hedgefonds zu entschärfen, werden wir wohl bald wissen.

Bis zum nächsten Börsengeflüster,

Autor: NE, wallstreet:online Zentralredaktion


Seite 1 von 2


Diesen Artikel teilen

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Avatar
09.02.21 20:00:17
Das volumen ist heute stark gefallen, fast keine bewegung mehr, was bedeutet dass, ruhe vor dem Sturm.
Avatar
08.02.21 16:27:55
NTT 5,75 $

Bild: 16396_20210208162752_AMC
Avatar
06.02.21 11:12:15
Zitat von Boerse1987: Dass ahnungslose Kleinstanleger ohne Geld gegen große Teams spekulieren, die lange genug ausgerechnet haben das Aktien fallen müssen und überbewertet sind, könnte einen fassungsos machen, wenn es nicht so lustig wäre.

Jede Anlegergeneration musste Lehrgeld bezahlen und Verluste machen, bevor die Weisheit kam.

Aber die Millennial-Generation schießt bzgl. der Unbelehrbarkeit den Vogel seit dem Blumenzwiebel Squeeze out ab. Vermutlich sind es die technischen Möglichkeiten, die sozialen Medien, die diese Selbstsicherheit vermitteln. Die Leute gaukeln sich gegenseitig vor sich zu verbünden und halten sich deshalb für unbesiegbar.

Verlieren werden sie sowieso. Aber das Scheitern dieser Generation ist weitaus krachender als die Böresenfehler aller Generationen davor.

Klar, wenn Short-Seller mehr Aktien verkauft haben, als es gibt, konnten sie nicht zählen und haben einen Fehler gemacht. Kommt ja auch nicht oft vor.

Aber jedwede Bewertung als ekelerregendes Teufelszeug abzulehnen, wie es bei den Millennials üblich. Das habe ich 1987 wenig und 2000 stark erlebt. Aber die Erfahrungen der letzten 6 Wochen hat es seit sehr vielen Dekaden nicht gegeben und errinert an 1873.
Viel Text, kein Inhalt und bisher 9 Beiträge. Wenn einer nur das Risiko und nicht die Chance bewertet, dann ist das eine einseitige und manipulative Sichtweise 😴😴
Avatar
06.02.21 00:46:04
Millionen von Menschen wurden mal die Augen geöffnet wie Kurse manipuliert werden können , alleine durch den Hype auf zB AMC hätte, bei einen realen Verlauf, der Kurs andere Werte ... von dem erhofften Squeeze mal abgesehen. Hier oberlehrerhaft und oberflächlich eine Wertung abzugeben während offenkundlich das Ding so gedreht wird das die Hfs mit einen blauen Auge rauskommen ist einfach lächerlich.
Avatar
05.02.21 23:22:30
Dass ahnungslose Kleinstanleger ohne Geld gegen große Teams spekulieren, die lange genug ausgerechnet haben das Aktien fallen müssen und überbewertet sind, könnte einen fassungsos machen, wenn es nicht so lustig wäre.

Jede Anlegergeneration musste Lehrgeld bezahlen und Verluste machen, bevor die Weisheit kam.

Aber die Millennial-Generation schießt bzgl. der Unbelehrbarkeit den Vogel seit dem Blumenzwiebel Squeeze out ab. Vermutlich sind es die technischen Möglichkeiten, die sozialen Medien, die diese Selbstsicherheit vermitteln. Die Leute gaukeln sich gegenseitig vor sich zu verbünden und halten sich deshalb für unbesiegbar.

Verlieren werden sie sowieso. Aber das Scheitern dieser Generation ist weitaus krachender als die Böresenfehler aller Generationen davor.

Klar, wenn Short-Seller mehr Aktien verkauft haben, als es gibt, konnten sie nicht zählen und haben einen Fehler gemacht. Kommt ja auch nicht oft vor.

Aber jedwede Bewertung als ekelerregendes Teufelszeug abzulehnen, wie es bei den Millennials üblich. Das habe ich 1987 wenig und 2000 stark erlebt. Aber die Erfahrungen der letzten 6 Wochen hat es seit sehr vielen Dekaden nicht gegeben und errinert an 1873.

Disclaimer

Reddit-Hype ausgeglüht? Zocker-Wirbel in w:o-Community: “Hedgefonds haben bei Gamestop geblutet, bei AMC bluten Kleinanleger“ Der von der Reddit-Gemeinde herbeigesehnte Short-Squeeze ist bisher ausgeblieben bei AMC. Viele haben das Handtuch geworfen – mit zum Teil herben Verlusten. Andere glauben weiter an die Sache. Das ganze Stimmungsbild.

Community

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel