INDEX-MONITOR: Es bleibt eng für Infineon als Aufnahmekandidat für den EuroStoxx
Foto: Georg Henrik Lehnerer - 123rf Stockfoto

INDEX-MONITOR Es bleibt eng für Infineon als Aufnahmekandidat für den EuroStoxx

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
09.02.2021, 17:03  |  585   |   |   

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Chancen für Infineon auf eine Aufnahme in den Leitindex der Eurozone im März stehen Spitz auf Knopf. Die Chance aber ist für den Münchener Chiphersteller nach wie vor vorhanden, in den EuroStoxx 50 aufgenommen zu werden, wie nicht nur jüngst die US-Bank JPMorgan schrieb, sondern zuletzt auch die Commerzbank.

Greifen würde für eine Aufnahme Infineons aktuell die "Fast-Entry"-Regel. Sie besagt - nach Erfüllung bestimmter Branchenkriterien - dass Nicht-Mitglieder, die auf der entsprechenden Auswahlliste im Börsenwert (Marktkapitalisierung) Platz 25 oder besser einnehmen, in den EuroStoxx aufgenommen werden. Dabei wird zugleich nur der Börsenwert der frei handelbaren Aktien berücksichtigt.

Handeln Sie Ihre Einschätzung zu Infineon Technologies AG!
Long
Basispreis 33,00€
Hebel 14,26
Ask 0,32
Short
Basispreis 37,46€
Hebel 14,26
Ask 0,17

Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

Den von der Commerzbank zuletzt ermittelten Daten zufolge lag Infineon auf Platz 24 und hätte ein erwartetes Gewicht im Leitindex der Eurozone von 1,7 Prozent. Wesentlich bleibe jedoch nach wie vor, dass Infineon mit Blick auf die Branchenkriterien vor allem Ende Februar eine höhere Marktkapitalisierung aufweisen müsse als die Beteiligungsgesellschaft Prosus . Das Rennen bleibe extrem eng, und immer mal habe auch Prosus dabei die Nase vorn. Daher werde es wirkliche Klarheit wohl auch erst Ende Februar geben.

Sollte Infineon sich behaupten können, hätte der finnische Netzwerkausrüster Nokia < FI0009000681> das Nachsehen und müsste aus dem EuroStoxx ausscheiden. Er ist nach wie vor das nach Börsenwert kleinste Unternehmen im EuroStoxx, noch knapp vor dem italienischen Öl- und Energiekonzern Eni .

Die Index-Tochter der Deutschen Börse wird mögliche Veränderungen in den europäischen Indizes nach Börsenschluss am Montag, 1. März, bekannt geben. Die Umsetzung etwaiger Änderungen erfolgt dann zum Montag, 22. März.

Wichtig sind Index-Änderungen vor allem für Fonds, die Indizes exakt nachbilden (ETF). Dort muss dann entsprechend umgeschichtet und umgewichtet werden, was Einfluss auf die Aktienkurse haben kann./ck/he


Seite 1 von 2


Diesen Artikel teilen

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

INDEX-MONITOR Es bleibt eng für Infineon als Aufnahmekandidat für den EuroStoxx Die Chancen für Infineon auf eine Aufnahme in den Leitindex der Eurozone im März stehen Spitz auf Knopf. Die Chance aber ist für den Münchener Chiphersteller nach wie vor vorhanden, in den EuroStoxx 50 aufgenommen zu werden, wie nicht nur jüngst …

Community

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel