EUR/USD US-Dollar-Index am Boden

11.02.2021, 07:28  |  281   |   |   

Insbesondere die Ökonomen von Goldman Sachs haben am Dienstag ihre Prognose zum US-Wirtschaftswachstum in diesem und kommenden Jahr angehoben. Erwartet wird für 2021 jetzt ein Anstieg des Bruttoinlandsprodukts um ganze 6,8 Prozent. Zuvor wurde noch mit einem Plus von 6,6 Prozent gerechnet und für 2022 um 4,5 Prozent - bisher 4,3 Prozent.

Technisch hat sich das Paar nach einem Verlaufstief bei 1,1952 US-Dollar sauber aus der Schlinge der Bären herausmanövriert, noch nicht einmal das Minimalkorrekturziel bei 1,1871 US-Dollar konnte einem Test unterzogen werden. Der kurzfristig einsetzende Druck hat nun wieder klares Abwärtspotenzial freigesetzt, dass für einen kurzzeitigen Long-Einstieg durchaus genutzt werden kann.

Downtrend geknackt

Ausgehend von den letzten Gewinntagen bei EUR/USD können nun kurzfristige Zielmarken an den Zwischenhochs aus Ende Januar bei 1,2189 US-Dollar abgeleitet werden, darüber bei 1,2272 und schlussendlich an den aktuellen Jahreshochs von 1,2349 US-Dollar. Wer auf einen Folgeanstieg des Euro setzen möchte, kann hierzu beispielsweise auf das zeitlich unbeschränkte Open End Turbo Long Zertifikat WKN MA4LRD setzen. Sollte jedoch der Unterstützungsbereich um den EMA 50 bei 1,2093 US-Dollar nachhaltig unterschritten werden, müssten Abschläge auf 1,2010 US-Dollar zwingend einkalkuliert werden. Aber erst darunter dürfte sich die einstiege Zielmarke von 1,1871 US-Dollar wieder aufdrängen.

EUR/USD (Tageschart in US-Dollar)

Tendenz:
(Quelle: www.tradesignalonline.com)

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 1,2189 // 1,2222 // 1,2272 // 1,2349
Unterstützungen: 1,2093 // 1,2010 // 1,1965 // 1,1871
Seite 1 von 3


Diesen Artikel teilen


Anzeige


Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger ab null Euro pro Order Wertpapiere handeln: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.


Anzeige


Diskussion: Neuer Schwächeanfall beim Bitcoin

Diskussion: Krypto : Brauchen wir einen digitalen Euro? Commerzbank-Experte Krämer: "Bargeld wird so schnel
Wertpapier



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

EUR/USD US-Dollar-Index am Boden Insbesondere die Ökonomen von Goldman Sachs haben am Dienstag ihre Prognose zum US-Wirtschaftswachstum in diesem und kommenden Jahr angehoben. Erwartet wird für 2021 jetzt ein Anstieg des Bruttoinlandsprodukts um ganze 6,8 Prozent. Zuvor wurde noch …

Community

Anzeige

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel