Aktien Frankfurt DAX in unsicherem Fahrwasser – Ermüdungserscheinungen auch bei Tech-Aktien

Gastautor: Jochen Stanzl
11.02.2021, 17:07  |  375   |   |   

Zu mehr als einer Seitwärtstendenz reicht es am deutschen Aktienmarkt derzeit nicht.

Aus charttechnischer Sicht ist der Deckel bei 14.056 Punkten drauf. Und fundamental wird eine sich schon im Sommer dynamisch vom Pandemie-Einbruch erholende Wirtschaft immer unwahrscheinlicher. Mit den noch wenigen Kenntnissen über die Virus-Mutationen und einer Politik, die weiter auf Sicht fährt, entsteht so eine unsichere Gemengelage, die es in den kommenden Tagen und Wochen zu beobachten gilt. Potenzielle Käufer zwingt diese an die Seitenlinie, während andere bei über 14.000 Punkten im DAX weiter Gewinne mitnehmen dürften.  
 
Und auch an der Technologiebörse Nasdaq bleibt es für den Moment lediglich bei dem Versuch, den Aufwärtstrend wieder aufzunehmen. Es fehlen einfach frische Impulse und damit auch trotz neuer Rekordkurse die Überzeugung der Anleger, weiter in den eher heiß gelaufenen Markt einzusteigen. Jeder Fortschritt auf dem Weg zum 1,9 Billionen Dollar schweren US-Konjunkturpaket könnte dem Markt allerdings neuen Schwung verleihen. Und die Ergebnisse der Berichtssaison haben selbst die Optimisten überrascht. Das ermöglicht den Investoren grundsätzlich, ihre gute Laune zu beizubehalten. Im Moment lässt sich aber auch eine gewisse Rally-Müdigkeit bei den Technologieaktien erkennen.
 
Und wenn die Nasdaq als zuverlässiges Zugpferd der vergangenen Monate ausfällt, dürfte es auch für den Deutschen Aktienindex schwer werden, das hohe Kursniveau auf Dauer zu halten, vor allem nach der Verlängerung des Lockdowns in Deutschland. Und auch die Tatsache, dass der Markt das neue Allzeithoch am Montag anschließend nicht für eine Fortsetzung der Rally nutzen konnte, bleibt aus technischer Sicht ein Warnsignal.



Diesen Artikel teilen


ANZEIGE

Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger ab null Euro pro Order Wertpapiere erwerben: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

Lesen Sie das Buch von Jochen Stanzl*:

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.


ANZEIGE

Wertpapier



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Aktien Frankfurt DAX in unsicherem Fahrwasser – Ermüdungserscheinungen auch bei Tech-Aktien Zu mehr als einer Seitwärtstendenz reicht es am deutschen Aktienmarkt derzeit nicht.

Community

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel