Engpass voraus! Hilfe naht?! Weitere Volltreffer gelandet! Adventus und Salazar begeistern auch mit den neuesten Ergebnissen!

Anzeige
Gastautor: Jörg Schulte
12.02.2021, 04:40  |  30665   |   

Kupfer wird knapp! Die weltweiten Lagerbestände sind auf den niedrigsten Stand seit 2008 gesunken und könnten unter anderem wegen des Ausbaus der E-Mobilität und regenerativen Energien noch weiter sinken!

 

Der jüngste Bestand des wichtigen Basismetalls ist laut Marktbeobachtern unter 250.000 Tonnen gefallen. Dies entspricht einem Rückgang von mehr als 60 % seit März des Vergangenen Jahres. Der signifikante Rückgang der Bestände macht deutlich, dass der weltweite Verbrauch die Nachfrage stark übersteigt. Da liegt es auf der Hand, dass neue Kupferprojekte entwickelt werden müssen.

 

Und genau das wollen die Partner Adventus Mining Corporation (WKN: A2PL3X / TSX-V: ADZN) und Salazar Resources Limited realisieren. Diese beiden Unternehmen verbindet ganz klar das Management und die Spitzen- Lagerstätten! Vermutlich schweißen die wieder einmal sehr guten Ergebnisse der jüngsten ‚Infill‘-Definitionsbohrungen der ‚El-Domo‘-Lagerstätte, einem Teil des über 21.500 Hektar großen ‚Curipamba‘-Projekts in Zentral-Ecuador, diese erfolgreiche Partnerschaft noch enger zusammen.

 

Der Zusammenhalt auch abseits des aktuellen Zwischenstands basiert in Sachen ‚El Domo‘ ja bekanntlich auf der Tatsache, dass Salazar eine Abtretung von 75 % des Projekts an Adventus vereinbart hat, bei Bezahlung von 25 Millionen USD für die Exploration und die Entwicklung der Lagerstätte seitens Adventus.

 

Dass sich diese Investition und die Übereinkunft für beide lohnen werden, dafür gibt der erfolgreiche Abschluss von mittlerweile 30 ‚Infill‘-Definitionsbohrungen über mehr als 3.100 Metern (von insgesamt 4.960 geplanten Metern) einen Vorgeschmack. Dass nun noch zwei weitere Bohrungen mit in Summe zusätzlichen 192 Metern in Arbeit sind, heizt die Vorfreude auf formidable Ergebnisse nur weiter an.

 

Derweil kann die Freude über bereits Erreichtes die Wartezeit glänzend überbrücken.

 

 

Was die Bohrlöcher an Highlights bieten

 

 

Im Einzelnen betrachtet, liest sich das ‚Best-of‘ der Bohrlöcher so:

 

Die berechneten Metalläquivalenzen basieren auf einem Kupferpreis von 3,55 USD/lb, Goldpreis von 1.835,80 USD/oz, Zinkpreis von 1,18 USD/lb und Silberpreis von 26,79 USD/oz sowie einem Bleipreis von 0,92 USD/lb. Die Preise bilden die 6-Monats-Kontrakte für Edelmetalle und 3-Monats-Kontrakte für Basismetalle von der London Metal Exchange ab, die am 3. Februar 2021 galten. Bei der Berechnung der Metalläquivalenz wurde übrigens keine Anpassungen für die Metallgewinnung vorgenommen.

 

 

 

 

Jüngste Ergebnisse bereichern Mineralressourcenschätzung

 

 

Mit dem Update zu den jüngsten Ergebnissen des ‚El-Domo-Infill‘-Definitionsbohrprogramms wird auch die Mineralressourcenschätzung für die Lagerstätte eine entsprechende Aktualisierung und eventuell auch ein Upgrade erhalten. Das alles wiederum wird einen wichtigen Part beim Fortschreiben der Machbarkeitsstudie einnehmen, die sich bereits in Arbeit befindet und deren Fertigstellung im letzten Quartal des laufenden Jahres geplant ist. Je nachdem, wie diese ausfällt, werden Adventus und Salazar Anfang 2022 eine Bauentscheidung treffen. Natürlich gemeinsam und mit Rücksicht auf die jetzt vermeldeten Bohrprogramm- Zwischentöne von ‚El Domo‘.

 

 

Viele Grüße

Ihr

Jörg Schulte

 

 

 

 

 

 

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Jörg Schulte, JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann. Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte "Small Caps") und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

 

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Lesen Sie hier - https://www.js-research.de/disclaimer-agb/ -. Bitte beachten Sie auch, falls vorhanden, die englische Originalmeldung.

Diesen Artikel teilen

Disclaimer

Engpass voraus! Hilfe naht?! Weitere Volltreffer gelandet! Adventus und Salazar begeistern auch mit den neuesten Ergebnissen! Kupfer wird knapp! Die weltweiten Lagerbestände sind auf den niedrigsten Stand seit 2008 gesunken und könnten unter anderem wegen des Ausbaus der E-Mobilität und regenerativen Energien noch weiter sinken!

Community

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel