Chinesisches Neujahr: Vier zentrale Fragen für das kommende Jahr

Gastautor: Simon Weiler
12.02.2021, 12:19  |  117   |   |   

Investmentausblick China

China war im vergangenen Jahr die einzige große Volkswirtschaft der Welt, die ein positives BIP-Wachstum verzeichnete. Der kräftige Aufschwung nach der Corona-Krise dürfte sich fortsetzen, wenn auch vielleicht in etwas langsamerem Tempo. Das BIP-Wachstum gegenüber dem Vorjahr erscheint nicht zuletzt deshalb robust, weil die Vergleichsdaten aus den Hochzeiten der Pandemie im Jahr 2020 eher schwach sind (vgl. Grafik).

Deutliche Erholung des chinesischen BIP-Wachstums im Jahr 2020    

» Jetzt auf e-fundresearch.com weiterlesen

Diesen Artikel teilen


ANZEIGE


Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger ab null Euro pro Order Wertpapiere erwerben: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.



 


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Chinesisches Neujahr: Vier zentrale Fragen für das kommende Jahr Das chinesische Neujahrsfest steht bevor – und das Land hat durchaus Grund zum Feiern: Das Wirtschaftswachstum ist robust, bei der Eindämmung von Covid-19 wurden beträchtliche Erfolge erzielt, und auf dem Weg hin zu einer entwickelten Volkswirtschaft macht es stetige Fortschritte. Der Büffel ist insofern ein passendes Symbol für ein Land, das weiterhin hart arbeitet, um auf Kurs zu bleiben.

Nachrichten des Autors

Titel
Titel