Unternehmensgründung, Umfrage: Umfrage prognostiziert Zunahme der Unternehmensgründungen in Deutschland für 2021

Unternehmensgründung, Umfrage Umfrage prognostiziert Zunahme der Unternehmensgründungen in Deutschland für 2021

Gastautor: Callum Laing
12.02.2021, 10:55  |  119   |   |   

Laut Umfrageergebnissen erwägt 1 von 42 Erwachsenen (2,4% der erwachsenen Bevölkerung) in Deutschland, in diesem Jahr ein neues Unternehmen zu gründen

In Auftrag gegeben wurde die Umfrage von MBH Corporation, einer diversifizierten Investment-Holdinggesellschaft, die an der Frankfurter Börse notiert ist und erfolgreiche, gut etablierte kleine und mittlere Unternehmen in verschiedenen Regionen und Sektoren akquiriert. An der Umfrage nahmen 12.800 Erwachsene in ganz Deutschland teil. Von den Personen, die ein neues Unternehmen gründen möchten, sind die meisten zwischen 25 und 34 Jahre alt. Die Gruppe macht 38 % der Gesamtzahl aus, gefolgt von den 18- bis 24-Jährigen (25,5 %).  Fast 6 % sind jedoch 55 Jahre und älter.

Die Angst vor der Kündigung oder dauerhaften Kurzarbeit ist der Hauptgrund dafür, warum so viele planen, ein Unternehmen zu gründen.  Jeder Fünfte (21 %) konnte während der Coronavirus-Krise eine Marktlücke erkennen, während 22 % angaben, dass sie ihren Lebensstil geändert haben und andere Prioritäten setzen.  32 % der 25- bis 34-Jährigen haben eine Marktlücke entdeckt. 22 % haben hingegen im Zuge der Pandemie eine neue Lebensperspektive gefunden.

Callum Laing, CEO der MBH Corporation plc: „Trotz der verheerenden Auswirkungen durch die Coronavirus-Krise ist der Unternehmergeist in Deutschland stark präsent. Unsere Umfrageergebnisse zeigen, dass viele in Deutschland, die ein Unternehmen gründen möchten, dies aus positiven Gründen tun: Sie haben entweder eine Marktlücke entdeckt oder sie wollen ihre Lebensweise ändern. Diese Unternehmen werden in den kommenden Jahren eine wichtige Rolle dabei spielen, den Arbeitsmarkt und das Wirtschaftswachstum anzukurbeln. “

MBH hat derzeit 23 sehr erfolgreiche und profitable Kleinunternehmen in seinem Portfolio und strebt im Rahmen eines kontinuierlichen Wachstumskurses den Erwerb weiterer Unternehmen ähnlicher Art an.

MBH konzentriert sich auf gut etablierte Unternehmen, die überwiegend schuldenfrei sind, ein EBITDA von rund 0,5 Millionen GBP bis 10 Millionen GBP erwirtschaften und im Allgemeinen noch von ihren Gründern geführt werden. 

Kleine Unternehmen, die sich mit anderen kleinen Unternehmen als Aktiengesellschaft (wie MBH) zusammenschließen, erhalten so die gleichen Wettbewerbschancen wie ihre größeren Wettbewerber und Zugang zu mehr Ressourcen, die kleinen Privatunternehmen ansonsten nicht zugänglich wären.

Jedes Konzernunternehmen behält seine Autonomie und folgt einer angemessenen Unternehmens- und Finanzführung.  Unternehmenseigentümer erhalten außerdem finanzielle Anreize zur Steigerung des Shareholder Value durch ein Aktienbonusprogramm, das ihre Interessen mit denen der öffentlichen Aktionäre in Einklang bringt.



Diesen Artikel teilen
Wertpapier



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Unternehmensgründung, Umfrage Umfrage prognostiziert Zunahme der Unternehmensgründungen in Deutschland für 2021 Laut Umfrageergebnissen erwägt 1 von 42 Erwachsenen (2,4% der erwachsenen Bevölkerung) in Deutschland, in diesem Jahr ein neues Unternehmen zu gründen. In Auftrag gegeben wurde die Umfrage von MBH Corporation, einer diversifizierten Investment-Holdinggesellschaft, die an der Frankfurter Börse notiert ist und erfolgreiche, gut etablierte kleine und mittlere Unternehmen in verschiedenen Regionen und Sektoren akquiriert.

Community