Wachstumstreiber China – Baidu und Tencent trotzen der Krise

Gastautor: Daniel Saurenz
15.02.2021, 09:31  |  283   |   |   

Als weltweit einzige der großen Volkswirtschaften gelang es China, auch im Krisenjahr 2020 Wachstum zu generieren. Hierbei ist vor allem das Tempo, in dem die Volksrepublik die konjunkturellere Erholung schaffte, beeindruckend. Einer Vielzahl internationaler Unternehmen hilft dieser starke wirtschaftliche Aufschwung im Reich der Mitte enorm. Im Besonderen profitieren jedoch chinesische Unternehmen von der ökonomischen Erholung in ihrer Heimat, allen voran die Internetkonzerne Baidu Inc. und Tencent Holdings Ltd. Vontobel bietet ein Partizipationszertifikat auf den Solactive China Internet Performance-Index – WKN VP6CJ5. In unserem Markenwertportfolio setzen wie China-Aktien gezielt ein.

Chinas Exporte steigen rasant

Auch wenn die chinesische Wirtschaft im vergangenen Jahr das geringste Wachstum seit 1976 verzeichnete, ist die dortige Lage weitaus besser als in anderen Teilen der Welt. Wie das chinesische Statistikamt Anfang Januar verkündete, stieg das Bruttoinlandsprodukt (BIP) im Vergleich zu 2019 um 2,3 Prozent. Insbesondere das starke vierte Quartal, mit einem Wachstum von 6,5 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal, verhalf zu diesem positiven Ergebnis. Es zeigt sich, dass das Ursprungsland des Coronavirus deutlich besser durch die Krise navigiert, als dies in Europa oder den USA der Fall ist. Angesichts der Tatsache, dass die chinesische Wirtschaft aufgrund der Schließungen von Geschäften, Büros, Fabriken sowie der Abschottung ganzer Städte und Provinzen anfänglich hart getroffen wurde, ist die darauffolgende rasche Erholung umso beeindruckender. Bereits im Frühling galt die Krise in den meisten Teilen des Landes als überwunden, was wiederum die Erholung ganzer Wirtschaftssektoren begünstigte.

Exemplarisch hierfür kann die Automobilindustrie genannt werden. Mit Beginn des zweiten Quartals konnten bis zum Jahresende jeden Monat die Absatzzahlen kontinuierlich gesteigert werden, wobei vor allem das Schlussquartal hervorsticht. So stieg allein im Dezember der Absatz auf dem weltgrößten Automarkt um 6,4 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Von dieser Entwicklung profitieren selbstverständlich nicht nur chinesische Hersteller, sondern auch Autobauer aus Deutschland und den USA. Ebenso konnte die Volksrepublik bei den Exporten kräftig zulegen, welche im Vergleich zum Vorjahr um 21,1 Prozent gestiegen sind (Stand: November 2020). Diese Zahlen überraschten nicht nur die Analysten, welche lediglich einem Anstieg von 12,0 Prozent prognostizierten. Grund für den rasanten Anstieg der Exporte sind unteranderem die stark gesteigerte Nachfrage nach Schutzmasken oder auch Bildschirmen, welche in Zeiten von Home-Office besonders gefragt sind.

Seite 1 von 3


Diesen Artikel teilen

0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Wachstumstreiber China – Baidu und Tencent trotzen der Krise Als weltweit einzige der großen Volkswirtschaften gelang es China, auch im Krisenjahr 2020 Wachstum zu generieren. Hierbei ist vor allem das Tempo, in dem die Volksrepublik die konjunkturellere Erholung schaffte, beeindruckend. Einer Vielzahl …

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel