Gold versus Bitcoin Bitcoin: Echte Gold-Konkurrenz oder „bloß Fußnote in der Geschichte“? – Das sagen Experten

16.02.2021, 14:22  |  17057   |  21   |   

Immer wieder heißt es, die Kryptowährung Bitcoin mache dem Edelmetall Gold zunehmend Konkurrenz. Was ist dran an dieser These? wallstreet:online hat drei Edelmetall-Experten um eine Einschätzung gebeten.

Trotz des jüngsten Krypto-Booms ist der Bitcoin im Vergleich zu Gold bisher eine eher unbedeutende Asset-Klasse: Während die weltgrößte Kryptowährung laut dem Analysehaus CoinMarketCap aktuell auf eine Marktkapitalisierung von rund 913 Milliarden US-Dollar kommt, liegt die von Gold bei mehr als 11,5 Billionen US-Dollar – das ist mehr als zehnmal so viel. Die Gold-Marktkapitalisierung errechnet sich dabei aus der bisher geschürften Menge des Edelmetalls (mehr als 197.500 Tonnen; Stand Ende 2019) und dem aktuellen Goldpreis pro Feinunze.

Trotz ihrer großen Unterschiede bei der Marktkapitalisierung haben Gold und Bitcoin einige Gemeinsamkeiten. Goldexperte Alexander Zumpfe vom Handelshaus Heraeus gegenüber wallstreet:online: „Beides ist nicht in unbegrenzten Mengen verfügbar. Beides hat sich den Ruf einer Krisenwährung erarbeitet – Gold über die letzten Jahrhunderte, der Bitcoin seit etwas mehr als zehn Jahren“.

Der vermeintlich größte Vorteil des Bitcoins gegenüber Gold – seine reine digitale Natur – relativiere sich laut Zumpfe jedoch zunehmend. „Nicht nur als börsengehandeltes Produkt ist Gold wesentlich flexibler geworden. Anbieter wie Heraeus bieten Online-Sparpläne, sichere Verwahrmöglichkeiten und ähnliche Produkte an, um Gold unterschiedlichen Anlegergruppen zugänglich zu machen. Und ein Vorteil kann Gold am Ende des Tages niemand nehmen: Das Edelmetall ist physisch vorhanden - und es ist greifbar.“

Doch kann der Bitcoin tatsächlich als ein Konkurrent des gelben Edelmetalls betrachtet werden? Andreas Böger, Fondmanager des C-QUADRAT Gold & Resources Fund, an dem der CQ Gold & Resources Feeder Fund* angedockt ist, erklärte dazu gegenüber wallstreet:online: „Jede mögliche Veranlagung macht Gold Konkurrenz, dazu gehören neben den Kryptowährungen auch beispielsweise Anleihen und Aktien. Die Goldanlage besitzt aber eine Reihe spezifischer Merkmale, welche von anderen Veranlagungsmöglichkeiten nicht geteilt werden. Dies dürfte auch in Zukunft die Goldnachfrage stützen, auch wenn aktuell hohe Kursgewinne den Kryptowährungen viel Aufmerksamkeit einbringen.“

Ähnlich sieht dies auch Ralph Malisch, Autor und Goldexperte bei Smart Investor: „Tatsächlich macht der Bitcoin in der aktuellen Wahrnehmung Gold als Krisenwährung erhebliche Konkurrenz, besonders beim jüngeren und technikaffinen Publikum. Zudem besitzt er interessante Zusatzeigenschaften wie die mühelose Überwindung des Raumwiderstands. Dennoch sollte man die Jahrtausende lange Historie des Goldes nicht geringschätzen. Gut möglich, dass sich der Bitcoin vor diesem Hintergrund letztlich als bloße Fußnote der Geschichte erweisen wird.“

Am Dienstagnachmittag steht der Goldpreis leicht im Plus. Eine Feinunze des gelben Edelmetalls kostet derzeit rund 1.820 US-Dollar (Stand: 16.02.2021, 12:37 Uhr). Der Bitcoin steht aktuell deutlich im Plus. Eine Einheit der weltgrößten Kryptowährung kostet aktuell 50.335 US-Dollar (Stand: 16.02.2021, 13;35 Uhr, CoinMarketCap).

Autor: Ferdinand Hammer

Disclaimer:
* = Hinweis auf möglichen Interessenkonflikt: Die wallstreet:online Capital AG, eine Tochterunternehmung der wallstreet:online AG, koordiniert den Vertrieb des Fonds CQ Gold & Resources Feeder Fund.


Risikohinweis:
Alle veröffentlichten Angaben dienen ausschließlich Ihrer Information und stellen keine Anlageberatung oder sonstige Empfehlung dar. Langfristige Erfahrungen und Auszeichnungen garantieren keinen Anlageerfolg. Wertpapiere unterliegen marktbedingten Kursschwankungen, die möglicherweise nicht durch das aktive Management des Vermögensverwalters oder des Anlageberaters ausgeglichen werden können. Diese Information kann ein Beratungsgespräch nicht ersetzen. Alle Angaben sind mit Sorgfalt und nach bestem Wissen entsprechend dem Kenntnisstand zum Zeitpunkt der Erstellung gemacht worden. Trotz aller Sorgfalt können sich die Daten inzwischen verändert haben. Weitere Informationen zu Chancen und Risiken finden Sie auf der Webseite www.ifm.li. Den Verkaufsprospekt und weitere Informationen sind in deutscher Sprache kostenlos bei der Verwaltungsgesellschaft IFM Independent Fund Management AG erhältlich. Der Asset Manager des OGAW ist die C-QUADRAT Asset Management GmbH, Wien, Österreich. Verwahrstelle ist die liechtensteinische Landesbank AG.


Seite 1 von 2


Diesen Artikel teilen

Verpassen Sie keine Nachrichten mehr vom Krypto-Journal und abonnieren Sie jetzt kostenlos den passenden Newsletter dazu:

Unser kostenloser Newsletter-Service


21 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Avatar
18.02.21 11:40:55
Es ist doch toll, das du so erfolgreich mit deiner Aktien - Anlagestrategie warst bzw bist. Freut mich, ganz ehrlich.
Wenn du mit deiner Aktien-Anlagestrategie so erfolgreich warst und in den letzten 12 Jahren aus 25 k stolze 480 k gemacht hast - Warum hast du deine Strategie geändert und das meiste jetzt in Gold gepackt? Da wirst du eine solche Performance vermutlich nicht wiederholen können. Genau deshalb wurde/wird ja auch von vielen erfolgreichen Börsenlegenden gesagt, das ein bestimmter Kapitalanteil in Gold als Depotabsicherung dienen sollte.

Dividendenaktien bringen regelmäßige Erträge und die Chance Kursgewinn realisieren zu können. Gold hingegen könnte nur Kursgewinne einbringen.

Bei Bitcoin oder im allgemeinen Cryptos hat sich ja einiges getan in letzter Zeit, man kann damit sogar
nur durch halten der Coins regelmäßige Erträge realisieren, da es auf viele Coins mittlerweile Zinsen gibt und zusätzlich die Chance auf Kursgewinne. Oberdrein kann man sich auf vielen Cryptobörsen eine Visakarte holen, dort dann seine Coins draufpacken und ganz normal bei jeder Visa-Akzeptanzstelle einkaufen gehen.

Genau dein angegebener Erfolg mit Aktieninvestments zeigt mir, das man sich eine eigene Anlagestrategie aufbauen und erarbeiten sollte, bevor man investiert, eigener Recherchen machen sollte und seine Anlagestrategie dann konsequent umsetzt und verfolgt.
Avatar
18.02.21 08:45:17
H-mann das ist Hammer! Respekt!
Momentan läuft auch Ether sehr gut, meine kleine Beimischung hat bisher nicht geschadet. Ether ist kein Wertspeicher wie der Bitcoin, hat aber viele Anwendungsmöglichkeiten.


https://www.finanzen.ch/nachrichten/devisen/gewagte-prognose…
Avatar
18.02.21 05:00:29
Zitat von andyk73: Dann bist du wohl zu früh ausgestiegen. Wenn das so ist wie du schreibst mit den 12 Jahren, dann hast du den BTC ja fast zum ersten offiziellen Wechselkurs gekauft, der lag damals bei 0,07 $.

Bei 25 k Einsatz, hättest du also 357.142,85714285 BTC erworben.

Diese wären heute bei aktuellem Stand 18.713.242.857,14 $ wert.


Ich habe und werde niemals in Bitcoin investieren. Ich habe allein mit Geely 1300%, Microsoft 1000%, infineon und Dialog 1000% Süss und Hitachi 2000% gemacht. Ich brauche keine Bitcoins.
Avatar
18.02.21 02:19:22
Nur mal so als Fun-Fact: wenn 1 BTC die USD 60k erreicht, dann ist das bei 1850USD/Feinunze(31,3g) ganz grob soviel Wert wie 1kg Gold.
Wenn Du an 5 oder 10 BTC in der Wallet auf deinem Smartphone denkst.
Kann sich jeder aussuchen was praktischer ist.
Avatar
18.02.21 01:05:06
Zitat von H-mann: Freundchen, ich habe in 12 Jahren aus 25k 480k gemacht. Das meiste liegt jetzt auf Gold.

Und du?

Hast du etwa 1/4 Bitcoin auf deiner Wallet?

Träum nur weiter andere leben dein Traum bereits.



Ich habe sehr viel mehr gemacht alleine im letzten Jahr. Trotzdem nutze ich den Erfolg nicht, um andere schlecht zu reden. Außerdem äußere ich mich nur zu Dingen, zu denen ich mich vorher informiert habe.

PS. 2009 war Gold übrigens bei 1k USD, heute bei 1.7k Mit Gold hast du die Kohle also nicht gemacht. Die 70% decken gerade mal die Inflation in 12 Jahren.

Disclaimer

Gold versus Bitcoin Bitcoin: Echte Gold-Konkurrenz oder „bloß Fußnote in der Geschichte“? – Das sagen Experten Immer wieder heißt es, die Kryptowährung Bitcoin mache dem Edelmetall Gold zunehmend Konkurrenz. Was ist dran an dieser These? wallstreet:online hat drei Edelmetall-Experten um eine Einschätzung gebeten.

Community

Jetzt Fonds ohne Ausgabeaufschlag handeln und dauerhaft Depotgebühren bei comdirect sparen!

  • über 13.000 Investmentfonds ohne Ausgabeaufschlag
  • kostenlose Depotführung
  • über 450 Fonds für Sparpläne ohne Ausgabeaufschlag
  • Sonderkonditionen für Transaktionen

Sie haben bereits ein Depot bei comdirect?

Kein Problem. Ein einfacher kostenloser Vermittlerwechsel genügt und Sie können auch von den günstigen Konditionen profitieren.

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel