Union Investment Analyse: Rohstoffe im Auftrieb

Gastautor: Simon Weiler
16.02.2021, 05:38  |  117   |   |   

Die Rohstoffpreise haben seit Anfang 2021 deutlich zugelegt und nehmen die für das laufende Jahr erwartete Konjunkturerholung größtenteils vorweg. Rohstoffe bleiben damit recht hoch bewertet. Aus fundamentaler Sicht hat sich kaum etwas geändert: Die physische Nachfrage nach Rohstoffen ist aufgrund der Lockdowns weiterhin verhalten. Das Angebot ist jedoch teilweise begrenzt.

Doch im globalen Umfeld ist der Optimismus der Marktteilnehmer gestiegen. So wächst in vielen Regionen die Hoffnung auf ein Ende der Corona-Pandemie. Die Impfkampagnen in Israel, den USA, Großbritannien und anderen Ländern sind in vollem Gange und größere Teile der Bevölkerung schon geimpft. Auch geht die Anzahl der Neuinfektionen weltweit zurück, trotz des Aufkommens von ansteckenderen Virus-Mutationen beispielsweise aus Großbritannien, Südafrika und Brasilien. Zudem sind die lokalen Ausbrüche in China inzwischen unter Kontrolle. Damit konkretisieren sich die Aussichten auf eine weltweite konjunkturelle Erholung.

Vor allem als Folge von Investorenkäufen war der Preis für Brent-Rohöl im Dezember 2020 erstmals seit März letzten Jahres wieder auf über 50 US-Dollar pro Fass gestiegen. Das 12-Monats-Kursziel der Rohstoffexperten von Union Investment für Brent beziehungsweise WTI liegt derzeit bei 60 bzw. 57 US-Dollar pro Fass. Doch der Brent-Preis hat am Kassamarkt bereits wieder etwa 60 US-Dollar erreicht. Neben der konjunkturellen Zuversicht spielt hier die Förderdisziplin der OPEC+-Staaten die wichtigste Rolle. Diese Länder schränken ihre Ölförderung weiterhin ein und haben damit das Angebot effektiv gedeckelt. Zudem kommt der Abbau der US-Lagerbestände voran.

» Jetzt auf e-fundresearch.com weiterlesen

Diesen Artikel teilen


ANZEIGE


Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger ab null Euro pro Order Wertpapiere erwerben: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.



 


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Union Investment Analyse: Rohstoffe im Auftrieb Der Konjunkturoptimismus der Investoren hält an: Seit dem Beginn des neuen Jahres haben die meisten Rohstoffe deutliche Preissteigerungen verzeichnet. Teilweise wurde der Preisanstieg von Finanzinvestoren getrieben. Während der Branchenfavorit Öl zuletzt die stärksten Zuwächsen aufwies, hängt die Nachfrage nach Industriemetallen von der Entwicklung in China ab. Das Potenzial für Gold ist vorerst begrenzt.

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel