Einhell – Pullback als Einstiegschance in der Aktie des Werkzeug-Teslas!

Gastautor: Achim Mautz
17.02.2021, 00:20  |  208   |   |   

Sowohl der E-Commerce als auch der Do-it-yourself Trend spielt dem Elektrowerkzeug-Spezialisten in die Karten.

Pullback Trading-Strategie


Symbol: EIN3 ISIN: DE0005654933


Rückblick: Einhell ist ein international tätiger Hersteller von handgeführten Elektrowerkzeugen, stationären Werkzeugen, Garten- und Wassertechnikprodukten, Gewächshäusern, Heißluftgeneratoren und Saunaöfen sowie Klima-Geräten. Durch die Corona-Krise hat der Do-it-yourself Trend einen kräftigen Schub bekommen. Auf eine Seitwärtsphase folgte eine starke Anzugsphase, und nun der Pullback zum EMA-20.


Meinung: Der Hersteller von Elektro-Geräten hat früh auf die Zeichen der Zeit reagiert und nicht nur Akku-Werkzeuge produziert, sondern eine Akku-Plattform geschaffen. Mit der Power-X-Change Plattform können mehr als 100 Werkzeuge und Gartengeräte mit ein und demselben Akku betrieben werden. Einhell beliefert in Deutschland alle namhaften Baumarktbetreiber, Versender wie Amazon und auch den traditionellen Fachhandel. Sowohl der E-Commerce als auch der Do-it-yourself Trend spielt dem Elektrowerkzeug-Spezialisten in die Karten.


Chart vom 16.02.2021 - Basis täglich, 6 Monate - Kurs: 120 EUR



Setup: Die Aktie macht nach einer starken Aufwärtsbewegung einen Pullback zum EMA-20. Wenn das Einhell-Papier wieder Stärke zeigt, bietet sich eine Long-Chance. Abgesichert werden könnte der Trade eng unter dem letzten Tiefpunkt, im Bereich des EMA-20.


Jeden Börsentag neu: präzise Setups im Alphatrader von ratgeberGELD.at.


Meine Meinung zu Einhell ist bullisch


Autor: Wolfgang Zussner besitzt aktuell keine Positionen in EIN3


Analyse erstellt im Auftrag von





Diesen Artikel teilen


ANZEIGE

Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger ab null Euro pro Order Wertpapiere erwerben: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

Lesen Sie das Buch von Achim Mautz*:

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.


ANZEIGE

Wertpapier



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Einhell – Pullback als Einstiegschance in der Aktie des Werkzeug-Teslas! Sowohl der E-Commerce als auch der Do-it-yourself Trend spielt dem Elektrowerkzeug-Spezialisten in die Karten.

Community

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel