Marktgeflüster Inflation - warum die Märkte jetzt nervös werden!

Anzeige
Gastautor: Markus Fugmann
17.02.2021, 19:39  |  1970   |   

Die heutigen US-Erzeugerpreise zeigen den größten jemals verzeichneten Anstieg zum Vormonat - und das schürt Ängste vor einer ausaufernden Inflation. Trotz extrem starker US-Einzelhandelsumsätze reagiert die Wall Street

Die heutigen US-Erzeugerpreise zeigen den größten jemals verzeichneten Anstieg zum Vormonat - und das schürt Ängste vor einer ausaufernden Inflation. Trotz extrem starker US-Einzelhandelsumsätze reagiert die Wall Street nervös - aber warum? Der Haupt-Grund ist die Sorgen vor steigenden Kapitalmarktzinsen (nicht Leitzinsen!) - denn die Investoren brauchen bei weiter steigender Inflation einen Ausgleich, also steigende Renditen (sprich Zinsen), wenn sie Kredite vergeben oder Anleihen kaufen. Und das bedeutet: steigen die Kapitalmarktzinsen aufgrund steigender Erwartung von Inflation, dann wird Geld teurer, selbst wenn die Fed die Leitzinsen nicht anhebt. Die Basis für steigende Aktienmärkte aber ist billiges Geld! Aber mit steigender Inflation kommen dann eben auch die Notenbanken unter Druck..

Das Video "Inflation - warum die Märkte jetzt nervös werden!" sehen Sie hier..



Diesen Artikel teilen



Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger ab null Euro pro Order Wertpapiere handeln: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.



Wertpapier



Disclaimer

Marktgeflüster Inflation - warum die Märkte jetzt nervös werden! Die heutigen US-Erzeugerpreise zeigen den größten jemals verzeichneten Anstieg zum Vormonat - und das schürt Ängste vor einer ausaufernden Inflation. Trotz extrem starker US-Einzelhandelsumsätze reagiert die Wall Street

Community

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel