Sibanye Gewinn 472-facht sich! Völliger Wahnsinn - Sibanye-Stillwater Gewinn pro Aktie steigt um 53600%!

18.02.2021, 09:41  |  2495   |   |   

Unser Langzeitfavorit Sibanye-Stillwater liefert voll ab. Monsterdividende die wohl auch in 2021 zu erwarten ist. So darf das weitergehen.

 

 

Das Jahr 2020 war ein entscheidendes Jahr für den Konzern, das das Ende der Deleveraging-Phase der letzten drei Jahre markierte. Die Schulden wurden fast vollständig getilgt und man konnte die Rekordgewinne einfahren und es wird eine sehr ansprechende Dividende geazhlt.

Die PGM-Betriebe in Südafrika produzierten im Jahr 2020 1.576.507 4Eoz (einschließlich der zurechenbaren Unzen von Mimosa) und übertrafen damit die Obergrenze der revidierten Jahresprognose von 1.350.000 4Eoz bis 1.450.000 4Eoz um 9%, wobei die PGM-Produktion von 918.679 4Eoz für H2 2020 um 40% höher war als für H1 2020. Die abgebaute PGM-Produktion der US-PGM-Betriebe lag mit 603.067 2Eoz im Jahr 2020 geringfügig höher als im Vorjahr, aber unter der revidierten Prognose von 620.000 bis 650.000 2Eoz, was in erster Linie auf die Auswirkung einer Spitze von COVID-19-Infektionen in den US-PGM-Betrieben im vierten Quartal 2020 zurückzuführen ist, die mit einer schweren Welle von COVID-19-Infektionen in Montana verbunden war. Trotz der COVID-19-Störungen war die Produktion im 2. Halbjahr 2020 mit 305.327 2Eoz um 3% höher als im 1. Halbjahr 2020, wobei sich die meisten operativen Trends gegen Ende des Jahres verbesserten. Die Produktion der SA-Gold-Betriebe (ohne DRDGOLD) lag mit 25.190 kg (809.877 Unzen) 3% über der revidierten Prognose von 23.500 bis 24.500 kg (756.000 Unzen und 788.000 Unzen), wobei die Produktion von 15.023 kg (483.001 Unzen) für H2 2020 um 48% höher war als für H1 2020.

Diese solide operative Leistung untermauerte die Rekordfinanzergebnisse, indem sie die volle Beteiligung an den höheren durchschnittlichen Edelmetallpreisen erreichte. Der durchschnittliche 4E-PGM-Korbpreis stieg um 83% auf R36.651/4Eoz (2.227 US$/4Eoz) für 2020, wobei der durchschnittliche 2E-PGM-Korbpreis um 36% auf 1.906 US$/2Eoz (R31.373/2Eoz) und der durchschnittliche Rand-Goldpreis um 43% auf R924.764/kg (1.747 US$/oz) stieg. Der durchschnittliche SA-Wechselkurs wertete im Jahresverlauf um 14% auf R16,46/US$ ab.

Der Konzernumsatz stieg im Jahresvergleich um 75% auf 127.392 Mio. R (7.740 Mio. US$), wobei der Umsatz im zweiten Halbjahr 2020 mit 72.374 Mio. R (4.439 Mio. US$) auf dem Niveau des Gesamtjahresumsatzes von 72.925 Mio. R (5.043 Mio. US$) für 2019 lag. Das bereinigte EBITDA des Konzerns für 2020 stieg im Jahresvergleich um 230 % auf R49.385 Mio. (3.000 Mio. US$) im Vergleich zu R14.956 Mio. (1.034 Mio. US$) für 2019.

Dies führte dazu, dass der Gewinn, der den Eigentümern von Sibanye-Stillwater zuzurechnen ist, um das 472-fache von 62 Mio. R (5 Mio. US$) für 2019 auf 29.312 Mio. R (1.781 Mio. US$) anstieg. Das unverwässerte Ergebnis je Aktie (EPS) von 1.074 Rand Cents (65 US-Cents/US 261 Cents/ADR) und das Headline-Ergebnis je Aktie (HEPS) von 1.068 RandcCents (65 US-Cents/US 260 Cents/ADR) stiegen im Jahresvergleich um 53.600% bzw. 2.770%.

Der wirtschaftliche Beitrag von Sibanye-Stillwater zu den Regionen, in denen wir tätig sind, wuchs proportional zu unserer Rentabilität, wobei die Lizenzgebühren von R431 Mio. (30 Mio. US$) für 2019 um 310 % auf R1.765 Mio. (107 Mio. US$) für 2020 und die aktuelle Bergbau-Steuer von R1.849 Mio. (128 Mio. US$) für 2019 auf R5.374 Mio. (327 Mio. US$) für 2020 stiegen. Zusammen mit anderen Steuern ist dieser höhere fiskalische Beitrag von R4.859 Mio. (295 Mio. US$) signifikant, insbesondere in einer Zeit, in der viele Länder wirtschaftliche Verheerungen im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie erlebt haben.

Der Abbau der Verschuldung des Konzerns wurde im Laufe des Jahres erfolgreich durchgeführt, wobei die Verschuldung um R5.354 Mio. (444 Mio. US$) auf R18.383 Mio. (1.251 Mio. US$) reduziert und die liquiden Mittel auf R20.240 Mio. (1.378 Mio. US$) erhöht wurden. Auf Basis der letzten 12 Monate stieg das bereinigte EBITDA um 230 % auf R49.385 Mio. (3.000 Mio. US$), was zu einem Verhältnis von Nettobarmitteln zu bereinigtem EBITDA von 0,06x führte, verglichen mit einer Nettoverschuldung zu bereinigtem EBITDA von 1,25x am Ende des Jahres 2019.

In Anbetracht der erfolgreichen Wiederaufnahme des Betriebs auf ein normalisiertes Niveau im zweiten Halbjahr 2020 und der robusten Finanzlage des Konzerns hat das Board of Directors eine Jahresenddividende beschlossen, die den Aktionären eine Gesamtjahresdividende am oberen Ende der Bandbreite der Konzernpolitik bietet.

Der normalisierte Gewinn**, der die Grundlage für die Erklärung von Dividenden gemäß der Dividendenpolitik des Konzerns bildet, stieg von R2.360 Mio. (163 Mio. US$) im Jahr 2019 um 28.247 Mio. R (1.696 Mio. US$) auf 30.607 Mio. R (1.860 Mio. US$) für das Jahr 2020, was dazu führte, dass der Vorstand Dividenden für das gesamte Jahr in Höhe von 10.713 Mio. R (649 Mio. US$) oder 371 Cent pro Aktie (25,15 Cent pro Aktie oder 100,62 Cent pro ADR) erklärte.

DIVIDENDENERKLÄRUNG                                                           

Der Verwaltungsrat von Sibanye-Stillwater hat eine Bardividende in Höhe von 321 SA-Cents pro Stammaktie (22,2067 US-Cents* pro Aktie bzw. 88,8268 US-Cents* pro ADR) bzw. R9.375 Mio. (649 Mio. USD*) für die sechs Monate bis zum 31. Dezember 2020 ("Schlussdividende") erklärt und genehmigt. Der Vorstand hat den Solvenz- und Liquiditätstest angewandt und ist vernünftigerweise zu dem Schluss gekommen, dass das Unternehmen diesen Test unmittelbar nach Abschluss der vorgeschlagenen Ausschüttung erfüllen wird.

Die Dividendenpolitik von Sibanye-Stillwater besteht darin, mindestens 25 % bis 35 % des normalisierten Gewinns an die Aktionäre auszuschütten. Das normalisierte Ergebnis ist definiert als das Ergebnis, das den Eigentümern von Sibanye-Stillwater zuzurechnen ist, ohne Gewinne und Verluste aus Finanzinstrumenten und Währungsdifferenzen, Wertminderungen, Gewinne und Verluste aus der Veräußerung von Sachanlagen, Aufwendungen für die betriebliche Gesundheitsfürsorge, Restrukturierungskosten, Transaktionskosten, anteilsbasierte Vergütung aus der BEE-Transaktion, Gewinn aus Akquisitionen, sonstige Netto-Geschäftsentwicklungskosten, Anteil am Ergebnis von nach der Equity-Methode bilanzierten Unternehmen, nach Steuern und Änderungen des geschätzten latenten Steuersatzes.

Die erklärte Gesamtdividende von 371 Cents (Schlussdividende: 321 SA-Cents und Zwischendividende: 50 SA-Cents) entspricht 35% des normalisierten Gewinns für das Jahr 2020.

Die Schlussdividende unterliegt der Dividenden-Quellensteuer. In Übereinstimmung mit den Paragraphen 11.17 (a) (i) und 11.17 (c) der JSE Listings Requirements werden die folgenden zusätzlichen Informationen offengelegt:

- Die Dividende wurde aus den Gewinnrücklagen ausgeschüttet;              

- Der lokale Dividenden-Quellensteuersatz beträgt 20% (zwanzig Prozent);

- Der Bruttobetrag der lokalen Dividende beträgt 321,00000 SA-Cents pro Stammaktie für Aktionäre, die von der Dividendensteuer befreit sind;

- Der Betrag der lokalen Nettodividende beträgt 256,80000 SA-Cents (80 % von 321 SA-Cents) pro Stammaktie für Aktionäre, die zur Zahlung der Dividendenquellensteuer verpflichtet sind;

- Sibanye-Stillwater hat derzeit 2 923 570 507 Stammaktien im Umlauf; und

- Die Einkommensteuer-Referenznummer von Sibanye-Stillwater lautet 9723 182 169.

Die Aktionäre werden auf die folgenden Termine bezüglich der Schlussdividende hingewiesen:

Schlussdividende:                                                        321 SA-Cents pro Aktie

Datum der Erklärung:                                                   Donnerstag, 18. Februar 2021

Letzter Handelstag für die Cum-Dividende:              Dienstag, 16. März 2021

Die Aktien beginnen den Handel ex-Dividende:      Mittwoch, 17. März 2021

Stichtag:                                                                         Freitag, 19. März 2021

Auszahlung der Dividende:                                         Dienstag, 23. März 2021

An die Inhaber von American Depositary Receipts (ADRs):

- Jedes ADR repräsentiert 4 Stammaktien;

- ADRs werden ex-Dividende an der New York Stock Exchange (NYSE) gehandelt: Donnerstag, 18. März 2021;

- Stichtag: Freitag, 19. März 2021;

- Ungefähres Datum der Währungsumstellung: Dienstag, 23. März 2021; und

- Voraussichtliches Datum der Dividendenzahlung: Donnerstag, 1. April 2021

So macht das richtig Spass mit Sibanye-Stillwater und Sie sind frühzeitig schon dabei gewesen, da wir auf die Aktie seit Jahren hinweisen. Wir gehen von weiter tollen Dividenden aus. Ein Interview wird in Kürze geführt werden.

Dies ist keine Anlageberatung und keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Aktien. Jeder muss selber wissen was für ein Risiko er eingehen kann und sich zutraut. Jeder ist für sich selber verantwortlich.

Achtung Interessenkonflikt: Ich besitze die im Artikel besprochenen Aktien bzw. sind diese im SRC Mining Special Situations Zertifikat enthalten.

Glück auf und herzliche Grüße aus der Schweiz.

Ihr Jochen Staiger

CEO Swiss Resource Capital AG

NEU! SRC Mining Special Situations Zertifikat: http://www.wikifolio.com/de/ch/w/wf0srcplus

Es gilt der Disclaimer der SRC AG: https://www.resource-capital.ch/de/disclaimer-agb/

Alle SRC Sonderreports zum Download: https://www.resource-capital.ch/de/reports/

Nutzen Sie unseren kostenlosen Newsletter auf Deutsch: ►: http://eepurl.com/08pAn

Abonnieren Sie unseren YouTube Kanal ►: https://www.youtube.com/user/ResourceCapitalAG?sub_confirmation=1

Seite 1 von 2


Diesen Artikel teilen

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Sibanye Gewinn 472-facht sich! Völliger Wahnsinn - Sibanye-Stillwater Gewinn pro Aktie steigt um 53600%! Soeben gab der weltgrößte Platin & Palladium Produzent Sibanye-Stillwater völlig krasse Gewinnzahlen bekannt. Der den Aktionären zurechenbare Gewinn 472-facht sich und man zahlt insgesamt eine Dividende von rund 8,7% Rendite für 2020. Sehr schön!!!

Community

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel