Bearishe Tradingchance Gold-Puts mit 140%-Chance bei Kursrückgang auf 1.700 USD

Gastautor: Walter Kozubek
18.02.2021, 10:37  |  116   |   |   

Gibt der Goldpreis in den nächsten Wochen auf 1.700 USD nach, dann werden Short-Hebelprodukte hohe Renditen ermöglichen.

Laut einer im täglich erscheinenden BNP-Newsletter „DailyEdelmetall“ veröffentlichten Analyse befindet sich der Goldpreis (ISIN: XC0009655157) nach wie vor unter Druck. Hier die kurze Analyse:

„Rückblick: In den letzten Tagen setzte sich der im Januar mit einem Doppeltop bei 1.965 USD begonnene Abwärtstrend beim Goldpreis fort und drückte dabei das Edelmetall unter die Supportmarken bei 1.832 und 1.795 USD. Nach einem Tief bei 1.784 USD versuchten die Bullen zwar Anfang Februar eine Erholung einzuleiten. Diese scheiterte jedoch noch vor dem kurzfristig zentralen Widerstand bei 1.875 USD und der Wert ging erneut in die Knie. Im gestrigen Handel brach der Goldpreis bereits unter das Zwischentief bei 1.784 USD ein.

Ausblick: Der Bruch der 1.810 USD-Marke hat die Erholungsphase gestoppt und einen Angriff auf den Keysupport bei 1.764 USD eingeleitet. Abgaben unter die Marke würden auch eine keilförmige Zuspitzung des Kursgeschehens nach unten auflösen und weiteren Abgabedruck aufbauen. In der Folge wäre mit einem Einbruch bis 1.720 und 1.700 USD zu rechnen. Bliebe dort eine Erholung aus, läge das nächste Ziel erst bei 1.670 USD. Sollte Gold dagegen von der Keilunterseite nach oben steigen, wäre im Bereich von 1.812 USD mit der nächsten Abwärtswelle zu rechnen. Darüber käme es dagegen zu einer nachhaltigeren Erholung bis 1.832 und 1.848 USD.“

Gibt der Goldpreis in den nächsten Wochen auf 1.700 USD nach, dann wird sich eine Investition in Short-Hebelprodukte bezahlt machen.

Put-Optionsschein mit Basispreis bei 1.750 USD

Der Société Générale-Put-Optionsschein auf Gold mit Basispreis bei 1.750 USD, Bewertungstag 18.6.21, BV 0,1, ISIN: DE000SB3B6X9, wurde beim Goldpreis von 1.786 USD und dem Euro/USD-Wechselkurs von 1,206 USD mit 5,26 – 5,34 Euro gehandelt.

Gibt der Goldpreis im Verlauf des nächsten Monats auf 1.700 USD nach, dann wird sich der handelbare Preis des Puts auf etwa 8,00 Euro (+50 Prozent) steigern.

Open End Turbo-Put mit Basispreis und KO-Marke bei 1.844,4017 USD

Der BNP-Open End Turbo-Put auf Gold mit Basispreis und KO-Marke bei 1.844,40175 USD, BV 0,1, ISIN: DE000PF6ZJE2, wurde beim Goldpreis von 1.786 USD mit 4,97 – 4,99 Euro taxiert.

Rutscht der Goldpreis auf 1.700 USD ab, dann wird sich der innere Wert des Turbo-Puts – sofern der Goldpreis nicht vorher auf die KO-Marke oder darüber hinaus ansteigt – auf 11,97 Euro (+140 Prozent) erhöhen.

Dieser Beitrag stellt keinerlei Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Gold oder von Hebelprodukten auf Gold dar. Für die Richtigkeit der Daten wird keine Haftung übernommen.



Diesen Artikel teilen


ANZEIGE

Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger für vier Euro pro Order Wertpapiere erwerben: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

Lesen Sie das Buch von Walter Kozubek*:

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.


ANZEIGE

Wertpapier



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Bearishe Tradingchance Gold-Puts mit 140%-Chance bei Kursrückgang auf 1.700 USD Spekulation auf weiteren Kursrutsch

Community

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel