Zucker-Future Nächster Widerstand wackelt

19.02.2021, 07:28  |  289   |   |   

Noch Ende 2016 markierte Zucker bei 28,24 US-Cents seinen letzten markanten Höhepunkt, ging anschließend jedoch in einen Abwärtstrend über und fiel bis April 2020 auf 9,05 US-Cents zurück. Eine anschließende Stabilisierungsphase setzte jedoch bereits um 2018 ein und dauerte bis vor wenigen Wochen noch an. Den hierdurch etablierten Boden konnte der Zucker-Future mit dem Sprung über die dazugehörige Triggerlinie von 15,80 US-Cents aktivieren und sich dadurch weiteres Kurspotenzial zunächst an 17,00 US-Cents erkämpfen. Scheinbar wollen bullische Marktteilnehmer nach einem erfolgreichen Pullback zurück auf das Ausbruchsniveau von 15,79 US-Cents jetzt aber mehr und treiben die Notierungen kontinuierlich voran. Entsprechend könnte der Wert einem weiteren Long-Investment unterzogen werden.

Käufer drücken aufs Gas

Sobald es gelingt den nächstgrößeren Widerstand von 17,00 US-Cents mindestens per Wochenschlusskurs zu überwinden, dürften weitere Kursgewinne zunächst in den Bereich von 17,64 US-Cents folgen, darüber bestünde die Möglichkeit, an das Niveau von 18,31 US-Cents anzuknüpfen. Durch den Einsatz des Open End Turbo Long Zertifikat WKN VQ3GQS kann hierdurch noch eine Renditechance von 60 Prozent entstehen. Ein Verbleib unterhalb von 17,00 US-Cents könnte dagegen zu erneuten Rücksetzern auf das Ausbruchsniveau von 15,79 US-Cents führen. Ins bärische Lager würde der Zucker-Future dagegen erst unterhalb von 15,00 US-Cents wechseln. Dann würden Abschläge auf 14,25 sowie 13,28 US-Cents sehr wahrscheinlich.

Zucker-Future (Wochenchart in US-Cents)

Tendenz:
(Quelle: www.tradesignalonline.com)

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 17,00 // 17,64 // 18,31 // 18,98
Unterstützungen: 16,43 // 16,21 // 15,79 // 15,40
Seite 1 von 3


Diesen Artikel teilen


Anzeige


Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger ab null Euro pro Order Wertpapiere handeln: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.


Anzeige


Wertpapier



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Zucker-Future Nächster Widerstand wackelt Noch Ende 2016 markierte Zucker bei 28,24 US-Cents seinen letzten markanten Höhepunkt, ging anschließend jedoch in einen Abwärtstrend über und fiel bis April 2020 auf 9,05 US-Cents zurück. Eine anschließende Stabilisierungsphase setzte jedoch …

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel