Klöckner: Immer noch unterschätzt

Gastautor: Holger Steffen
19.02.2021, 10:15  |  780   |   |   

Der Stahlhändler Klöckner & Co steht vor einem sehr starken ersten Quartal. Sollte sich andeuten, dass daraus ein nachhaltiger Trend wird, hätte die Aktie noch erhebliches Potenzial.

Auch wenn schon bekannt war, dass die Rahmenbedingungen im Stahlmarkt im Moment positiv sind, stellte die ad-hoc-Meldung von Klöckner & Co. zum ersten Quartal dennoch eine faustdicke Überraschung dar. Denn das Unternehmen wird voraussichtlich ein EBITDA von 110 bis 130 Mio. Euro erwirtschaften. Das stellt eine Vervielfachung zum Vorjahreswert in Höhe von 21 Mio. Euro dar.

Zur Einordnung: Analysten hatten bislang für das Gesamtjahr lediglich mit einem EBITDA von etwas mehr als 210 Mio. Euro gerechnet. Und das, obwohl die Gewinnschätzungen in den letzten drei Monaten schon deutlich angehoben wurden.

Sollte sich abzeichnen, dass der Aufschwung am Stahlmarkt noch länger anhält, müssten daher die Gewinnschätzungen für Klöckner & Co vermutlich noch einmal deutlich angehoben werden. Die Aktie hätte dann auf jeden Fall Potenzial für ein zweistelliges Kursniveau.



Diesen Artikel teilen


Anzeige


Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger ab null Euro pro Order Wertpapiere handeln: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.


Anzeige


Diskussion: Klöckner&Co auf langfristiger Basis investieren?
Wertpapier



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Klöckner: Immer noch unterschätzt Der Stahlhändler Klöckner & Co steht vor einem sehr starken ersten Quartal. Sollte sich andeuten, dass daraus ein nachhaltiger Trend wird, hätte die Aktie noch erhebliches Potenzial. Auch wenn schon bekannt war, dass die Rahmenbedingungen im …

Community