Thales (HO): der Rüstungskonzern könnten von höheren Ausgaben für Verteidigung profitieren!

Gastautor: Achim Mautz
20.02.2021, 13:41  |  243   |   |   

Der französische Staat ist mit 26 Prozent an Thales beteiligt und gleichzeitig einer der Großkunden der weltweit zehntgrößten Waffenschmiede.

Nr. 10 unter den größten Waffenherstellern weltweit: Der französische Staat ist mit 26% beim Rüstungskonzern Thales (HO) beteiligt und füllt mit Großaufträgen die Kasse.

Symbol: HO ISIN: FR0000121329

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate

Rückblick: Die Aktie des französischen Rüstungskonzerns hat nach einer Bullenflagge am Freitag den 50er-EMA getestet, der Tagessschlusskurs lag aber darüber in unmittelbarer Nähe des 20er-EMA. Bullisch ist auch zu werten, dass das Volumen an diesem positiven Handelstag über dem der Vortage lag. Im Halbjahresvergleich sehen wir ein Plus von rund 13 Prozent.

Chart vom 18.02.2021 - Basis täglich, 6 Monate - Kurs: 76.77 EUR


Thales (HO)

Meine Expertenmeinung zu HO

Meinung: Der Rüstungskonzern könnte von höheren Verteidigungsausgaben profitieren, die auch der neue US-Präsident Biden von seinen Nato-Partnern fordert. Der französische Staat ist mit 26 Prozent an Thales beteiligt und gleichzeitig einer der Großkunden der weltweit zehntgrößten Waffenschmiede. Erst kürzlich wurde für die Streitkräfte des Landes ein Vertrag abgeschlossen, der die elektronische Kampffähigkeit der Truppen sichern soll.

Mögliches Setup: Oberhalb des 20er-EMA sehen wir die weitere Entwicklung der Thales-Aktie grundsätzlich positiv. Weitere Informationen zu diesem Setup gibt es im Chat von ratgeberGELD.at.

Jeden Börsentag neu: präzise Setups im Alphatrader von ratgeberGELD.at.

Aussicht: BULLISCH

Link zum Originalbeitrag: https://ratgebergeld.at/blog/thales-ho-der-ruestungskonzern-koennten-v ...

Autor: Thomas Canali besitzt keine Positionen in HO.

Veröffentlichungsdatum: 20.02.2021

Bitte nehmen Sie den Disclaimer, die Interessenskonflikte und die Risikohinweise zur Kenntnis, die Sie unter folgendem Link abrufen können [Link]

Analyse erstellt im Auftrag von





Diesen Artikel teilen


ANZEIGE

Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger ab null Euro pro Order Wertpapiere erwerben: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

Lesen Sie das Buch von Achim Mautz*:

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.


ANZEIGE

Wertpapier



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Thales (HO): der Rüstungskonzern könnten von höheren Ausgaben für Verteidigung profitieren!

Nr. 10 unter den größten Waffenherstellern weltweit: Der französische Staat ist mit 26% beim Rüstungskonzern Thales (HO) beteiligt und füllt mit Großaufträgen die Kasse.



Community

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel

Nachrichten zu den Werten

ZeitTitel
03.02.21

COMMUNITY

ZeitTitel
23.01.21