Nel ASA Das war knapp!

22.02.2021, 09:54  |  4600   |   |   

Die Aktie des norwegischen Wasserstoffunternehmens Nel ASA musste zuletzt ihre „Komfortzone“ verlassen.

Die Aktie des norwegischen Wasserstoffunternehmens Nel ASA musste zuletzt ihre „Komfortzone“ verlassen. Die Zahlenveröffentlichung unter der Woche wirbelte den Kurs kräftig durcheinander. Zwei wesentliche Aspekte traten während des jüngsten Handelsverlaufs zu Tage… 

Rückblick. In unserer letzte Kommentierung zur Aktie vom 23.01. hieß es unter anderem „[…] Kurzzeitig war „Schnappatmung“ angesagt, als die Aktie unter die Marke von 3,0 Euro abtauchte und die genannte Unterstützung bei 2,95 Euro ins Visier nahm. Kurzzeitig ging es auch darunter, doch zu einem Test der 2,8 Euro kam es nicht. Im weiteren Wochenverlauf stabilisierte sich die Aktie und orientierte sich zudem wieder nach oben.  […] Bis zur entscheidenden Widerstandszone um 3,4 Euro ist es zwar noch ein Stück, aber gleichzeitig konnte sich die Aktie etwas Luft zur „heißen“ Zone um 2,95 Euro verschaffen.  Die nächste Handelswoche könnte daher richtungsweisenden Charakter haben. Gelingt es der Aktie, die Erholung weiter voranzutreiben und womöglich über die 3,40 Euro zu führen, wäre das ein wichtiger Meilenstein. Gleichzeitig würde sich für die Aktie die Tür auf der Oberseite öffnen. Auf der Unterseite bleibt es dabei: Geht es unter die Zone 2,95 / 2,8 Euro inkl. des kurzfristigen Aufwärtstrends (grün), ist Obacht geboten.“

Im Vorfeld der Zahlenveröffentlichung war das Handelsgeschehen bereits von gewissen Konsolidierungsbestrebungen gekennzeichnet. Die Zahlenveröffentlichung selbst mischte dann die Karten noch einmal neu. Nel ASA präsentierte dem Markt am Donnerstag (18.02.) für das 4. Quartal ein solides Zahlenwerk. Und je nach Lesart bzw. Intention ließen sich positive und negative Punkte finden. Unterm Strich muss man allerdings konstatieren, dass das ganz große positive Überraschungsmomentum fehlte. Mit Blick auf das exponierte Kursniveau der Aktie erklärt dieses Fehlen womöglich die kräftige Reaktion im Anschluss. Das ist der eine Aspekt. Der andere zeigte sich im Freitagshandel. Die Aktie konnte sich nach den Verlusten vom Donnerstag am Freitag zu einer veritablen Gegenbewegung aufraffen… Wieder einmal zeigte sich, dass vermeintliche Kursschwäche Nachfrage in der Aktie kreiert. Allerdings muss sich die Erholung in der neuen Wochen bestätigen. Zumindest der Wochenauftakt lässt diesbezüglich Bedenken aufkommen...

Aus charttechnischer Sicht musste Nel ASA zwar den Verlust der Zone 2,95 / 2,80 Euro hinnehmen, doch immerhin gelang es der Aktie, die eminent wichtige Zone um 2,40 Euro zu verteidigen. Wäre es in dieser Phase zu einem Bruch gekommen, hätte das Nel ASA unter charttechnischen Aspekten weiter in Bedrängnis gebracht. Die am Freitag zu beobachtende Gegenbewegung sollte man unter bullischen Aspekten wohlwollend zur Kenntnis nehmen, wurde doch damit Druck vom 2,40er Bereich genommen. Allerdings muss man gleichzeitig konstatieren, dass das noch ein Muster ohne Wert ist. Oberste Priorität muss die Rückkehr über die 2,95 Euro haben... Sollte es unter die 2,40 Euro gehen, ist Obacht geboten.
 

Diesen Artikel teilen

Verpassen Sie keine Nachrichten mehr von Index- und Devisentrends und abonnieren Sie jetzt kostenlos den passenden Newsletter dazu:

Unser kostenloser Newsletter-Service
Wertpapier



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Nel ASA Das war knapp! Die Aktie des norwegischen Wasserstoffunternehmens Nel ASA musste zuletzt ihre „Komfortzone“ verlassen.

Community