Varta – was kann man tun?

Gastautor: Daniel Saurenz
22.02.2021, 14:18  |  172   |   |   

Börse_Faz_SymbolVarta bietet zum Wochenauftakt ein sehr trauriges Bild. Die Aktie fällt im Tief auf 113 Euro. Wir hatten in der vergangenen Woche unsere kurzfristige Spanne von 120 bis 160 Euro ausgegeben. Wir bleiben dabei und man kann die Aktie antizyklisch nehmen. Wichtig: Die Bewegung zeigt erneut, es gibt keine Gewissheit am Markt. Varta wurde in den vergangenen Wochen mit Kurszielen über 200 hochgeschrieben. Dafür gibt es keinen Grund. Varta ist keine neue Samsung SDI sondern produziert derzeit Knopfzellen für High-End-Produkte. Das ist eine wunderbare Story, aber nicht mehr. 

n den vergangenen Wochen wurde die Aktie zu einer Art deutschen Gamestop hochgeschrieben. Es schien als wolle man einen Short-Squeeze erzwingen. Ein großes deutsches Börsenmagazin trommelte mit enorm hohen Kurszielen für die Aktie. Bitte nicht falsch verstehen: Wir finden Varta sehr spannend und sind am Donnerstag Mittag in unseren Depots tätig geworden. Derzeit lassen sich mit Zertifikaten tolle Konditionen auf die Aktie herausholen. Es kommt aber wie so oft auf das Timing an. Über 160 Euro waren die Vorschusslorbeeren auf die Aktie enorm hoch. Die Präsentation der Quartalszahlen konnte am Donnerstag keine Innovationen vermelden. Nun greifen wir zu. Entsprechende Produkte mit Renditen von 50 bis 120 Prozent stellen wir in unserem Börsendienst vor.



Diesen Artikel teilen

0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Varta – was kann man tun? Varta bietet zum Wochenauftakt ein sehr trauriges Bild. Die Aktie fällt im Tief auf 113 Euro. Wir hatten in der vergangenen Woche unsere kurzfristige Spanne von 120 bis 160 Euro ausgegeben. Wir bleiben dabei und man kann die Aktie antizyklisch …

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel