SDAX JOST erreicht oberes Ende der Prognose

Nachrichtenquelle: Nebenwerte Magazin
23.02.2021, 16:29  |  161   |   |   

Die JOST Werke AG (ISIN: DE000JST4000), einer der weltweit führenden Hersteller und Lieferanten von sicherheitsrelevanten Systemen für die Nutzfahrzeugindustrie, hat heute die vorläufigen und ungeprüften Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2020 veröffentlicht.

Joachim Dürr, Vorstandsvorsitzender der JOST Werke AG, sagt: “2020 stellte uns in vielerlei Hinsicht vor große Herausforderungen. Wir mussten uns schnell und konsequent an die sich rasant ändernden Marktbedingungen anpassen und gleichzeitig mit der Integration von Ålö die Weichen für das zukünftige Wachstum von JOST richtig stellen. Wenn ich zurückblicke, bin ich auf das Erreichte stolz. Es war ein schwieriges aber am Ende durchaus erfolgreiches Jahr. Wir haben unsere finanziellen Ziele erreicht und konnten die Flexibilität unseres Geschäftsmodells beweisen. Auf dieser guten Basis wird JOST 2021 aufbauen, erneut wachsen und die Ertragskraft des Konzerns weiter verbessern.”

Dynamisches Wachstum und starke Verbesserung der Profitabilität im 4. Quartal 2020

Die bereits im 3. Quartal eingesetzte Markterholung beschleunigte sich zum Ende des Jahres noch weiter. JOST konnte im 4. Quartal 2020 ein kräftiges Wachstum in allen Regionen verzeichnen und den Konzernumsatz um 46,8 % auf 230,8 Mio. EUR gegenüber dem Vorjahr steigern (Q4 2019: 157,3 Mio. EUR). Die übernommene Ålö-Gruppe trugt mit 54,7 Mio. EUR zu dieser Entwicklung bei. Das konzernweite bereinigte EBIT von 27,1 Mio. EUR hat sich gegenüber dem Vorjahr mehr als verdoppelt (Q4 2019: 11,3 Mio. EUR) und die bereinigte EBIT-Marge verbesserte sich um 450 Basispunkte auf 11,7 % gegenüber dem 4. Quartal 2019 (Q4 2019: 7,2 %). Aber auch organisch konnte JOST eine starke Entwicklung im 4. Quartal verzeichnen. Bereinigt um den Übernahmeeffekt stieg der Konzernumsatz von JOST im 4. Quartal 2020 insgesamt um 12,0 % auf 176,1 Mio. EUR. Das bereinigte EBIT (ohne Ålö) wuchs um 39,6 % auf 15,8 Mio. EUR und die bereinigte EBIT-Marge verbesserte sich um 180 Basispunkte auf 9,0 % (Q4 2019: 7,2%).

JOST erzielt Umsatzsteigerung im Geschäftsjahr 2020 unterstützt durch Ålö-Übernahme

Das Jahr 2020 wurde von einer noch nie vorher gesehenen Marktvolatilität geprägt. Die Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie auf die Nachfrage waren sehr schwer zu antizipieren, denn nicht alle Regionen wurden zeitgleich oder mit der gleichen Intensität getroffen. Hier stellte sich die regionsüberschreitende Präsenz von JOST und das globale Produktionsnetzwerk mit einer starken Fokussierung auf lokale Kunden als wesentlicher Erfolgsfaktor dar, der es dem Unternehmen erlaubte, die Krise gut zu managen.

Seite 1 von 4


Diesen Artikel teilen


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

SDAX JOST erreicht oberes Ende der Prognose Die JOST Werke AG (ISIN: DE000JST4000), einer der weltweit führenden Hersteller und Lieferanten von sicherheitsrelevanten Systemen für die Nutzfahrzeugindustrie, hat heute die vorläufigen und ungeprüften Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2020 …

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel