checkAd

Tech-Market Report TecDAX leichter; NASDAQ rutscht ab, Tesla (TL0) legt Produktion teils still

Anzeige
Nachrichtenquelle: Shareribs
25.02.2021, 17:22  |  583   |   

Frankfurt / New York 25.02.2021 - Technologiewerte zeigen sich am Donnerstag erneut überwiegend leichter. Der TecDAX rutscht ab, an der Wall Street geht es ebenfalls abwärts. Hier verlieren Tesla deutlich. Das Unternehmen muss seine Produktion teils stilllegen.

Der DAX verliert 0,2 Prozent auf 13.950 Punkte, belastet von Bayer, Linde und MTU Aero. Für Deutsche Bank, Münchner Rück und BMW geht es nach oben. Der MDAX verliert 0,1 Prozent auf 31.715 Punkte, der TecDAX gibt 0,2 Prozent auf 3.362 Punkte ab.

Handeln Sie Ihre Einschätzung zu SAP SE!
Long
Basispreis 104,00€
Hebel 14,97
Ask 0,78
Short
Basispreis 119,66€
Hebel 14,93
Ask 0,74

Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

Nachdem es am Mittwoch an der Wall Street aufwärts ging, liegen die Aktienmärkte heute wieder unter Druck. Die Marktteilnehmer bleiben weiterhin vorsichtig.

In den USA wurde mitgeteilt, dass der Auftragseingang bei langfristigen Gütern im Januar um 3,4 Prozent gestiegen ist, erwartet wurde ein Plus von 1,1 Prozent. Eine leichte Verbesserung war bei den Arbeitslosengelderstanträgen zu verzeichnen. Diese lagen in der vergangenen Woche bei 730.000, nach 841.000 in der Vorwoche. Das US-BIP wuchs im vierten Quartal um annualisierte 4,1 Prozent.

Der Dow Jones Index verliert 0,1 Prozent auf 31.927 Punkte, die NASDAQ gibt 0,7 Prozent auf 13.500 Punkte ab.

Im deutschen Handel verbessern sich die Papiere von Aixtron um knapp zwölf Prozent auf 19,20 Euro. Das Unternehmen meldete für das vergangene Jahr einen Umsatz von 269,2 Mio. Euro. Der Gewinn stieg um sechs Prozent auf 34,5 Mio. Euro, das EBIT ging derweil von 39,0 auf 34,8 Mio. Euro zurück. Für das laufende Jahr wird ein Umsatz von 320 Mio. bis 360 Mio. Euro erwartet.

Manz verbessern sich um 2,4 Prozent auf 47,90 Euro, Infineon legen um 0,7 Prozent auf 35,59 Euro zu und Nordex steigen um 0,6 Prozent auf 22,80 Euro.

Auf der Verliererseite stehen LPKF Laser, die 2,0 Prozent auf 26,80 Euro verlieren. United Internet geben 1,3 Prozent auf 36,95 Euro ab und Software AG geben 0,6 Prozent auf 37,86 Euro ab.

An der Wall Street rutschen Nvidia um 3,3 Prozent auf 560,87 USD ab. Das Unternehmen meldete für das vierte Quartal ein Umsatzplus von 61 Prozent auf 5,0 Mrd. USD. Der Gewinn lag bei 1,46 Mrd. USD nach 950 Mio. Euro im Vorjahresquartal. Für das laufende Quartal wird ein Umsatz von 5,19 Mrd. USD bis 5,41 Mrd. USD erwartet.

Tesla rutschen ab, nachdem Berichte aufkamen, das Unternehmen werde die Produktion im Werk Fremont für rund zwei Woche stilllegen. Grund dafür sei offenbar die Knappheit von Chips für die Fahrzeuge. Die Aktie verliert 3,1 Prozent auf 718,80 USD.

AMD verlieren 1,8 Prozent auf 85,41 USD, für Intel geht es um 1,3 Prozent auf 62,38 USD nach unten.

Netflix zeigen sich derweil kaum verändert, für Twitter geht es um 8,3 Prozent auf 77,83 USD nach oben.


Google Maps hat die Art und Weise verändert, wie wir reisen und pendeln und hat die Welt ein Stück kleiner werden lassen. Dabei musste Google enorme Mengen Daten erheben, zusammenfügen und nutzbar machen. Daten, die zwar vorhanden waren, aber deren Zugänglichkeit lange viele Wünsche offenließ.

ProStar Holdings Inc. (WKN: A2QQHR) könnte Google Maps für die Versorgungsinfrastruktur werden. Das Unternehmen verfügt mit seinem PointMan-System über ein Software-as-a-Service Produkt, das es ermöglichen soll, die Kosten für die Entdeckung von unterirdischen Versorgungssystemen zu senken und gleichzeitig hohe Umsätze einzufahren.

In den USA gibt es rund 56 Mio. Kilometer unterirdischer Rohrleitungen und Versorgungseinrichtungen, für deren Erkennung jährlich rund 10 Mrd. USD ausgegeben werden. Dennoch kommt es trotz der hohen Ausgaben jährlich zu rund 500.000 Vorfällen im Zusammenhang mit unzuverlässigen Standortinformationen und unterirdischen Versorgungseinrichtungen, die Schäden von 50 Mrd. bis 100 Mrd. USD zur Folge haben.

Das Interesse, hier neue System einzuführen, ist dementsprechend groß. Das PointMan-System von ProStar integriert mobile und Cloud-Anwendungen mit GPS-Karten und Tools zur Lokalisierung von Versorgungseinrichtungen. ProStar-Kunden erhalten damit Daten in Echtzeit und Vermessungsqualität. ProStar möchte sein PointMan-System zum Standard der unterirdischen Leitungsordnung machen und kann bereits auf namhafte Kunden verweisen. Am 21. Januar wurde eine Partnerschaft mit der Louisiana Tech University gemeldet, die das PointMan-System in Studiengänge der Ingenieursfakultät integrieren will. Die Studenten werden damit noch vor einer Anstellung in Behörden oder Firmen an das System herangeführt. Das Ingenieursbüro KCI Technologies, welches zu den größten in den USA gehört, meldete kürzlich ebenfalls die Einführung des PointMan-Systems. Das Department of Transportation des US-Bundesstaates Colorado hat kürzlich den Einsatz von PointMan ab Januar 2021 vorgeschrieben. Weitere Bundesstaaten prüfen ebenfalls den Einsatz.

Überdies verfügt ProStar mit Trimble (NASDAQ: TRMB), einem Marktführer im Bereich der geographischen Informationssysteme, einen starken strategischen Partner. ProStars PointMan-System kann damit über die 163 globalen Trimble-Händler präsentiert werden.

Bereits in diesem Jahr plant ProStar Holdings Inc. (WKN: A2QQHR) mit einem Umsatz von 4,0 Mio. CAD. Für das Erreichen des Meilensteins von 20 Mio. CAD dürften rund 10.000 Kunden erforderlich sein. Bei einem Abo-Preis von 1.995 USD/Jahr für PointMan PRO und der riesigen Branche hat ProStar bis 2025 100.000 Kunden im Visier, was einem Umsatz von 200 Mio. CAD entsprechen würde.

Dass es ProStar Holdings Inc. (WKN: A2QQHR) ernst mit den Planungen ist, wird durch die hochkarätige Führungsriege untermauert. Der Chief Operating Officer Vasa Dasan war 15 Jahre Chief Technology Officer bei Sun Microsystems Services Division und Cheftechnologe für die Cloud-Sparte des Unternehmens. Der Vice President ist Carl Lashu, der früher als CIO von HSBC Canada in Europa tätig war.

In folgendem Video erklärt CEO und Präsident Page Tucker, weshalb sein Unternehmen das Google Maps der Versorgungsinfrastruktur sein dürfte.


Quelle: www.youtube.com/watch?v=HV1hN7tD77w&t=66s

ProStar teilte am 10. Februar mit, dass man Rob Martindale ins Technical Advisory Board berufen habe. Martindale ist Program Manager des Colorado Department of Transportation. Weiterhin ist Martindale Vorsitzender des Technischen Rats für Versorgungskartierung, GIS und Datenmanagement bei der American Association of State Highway Transportation Officials.

Am 16. Februar gab ProStar bekannt, dass man Bluetooth Low Energy-Technologie bei PointMan integriert habe. Dies erweitere die Kompatibilität mit Googles Android und Apples iOS, sowie mit einer Reihe von Anbietern von Lokalisierungstools wie Vivax-Metrotech, Radiodetection und SubsiteElectronics.

ProStar teilte am 19. Februar mit, dass der Gründer und ehemaligen CEO von Virginia Utility Protections Service (VA811) dem technischen Beirat von ProStar beigetreten ist. VA811 informiert Versorgungsunternehmen über bevorstehende Aushubarbeiten, damit diese unterirdische Einrichtungen lokalisieren und markieren können. Die gesamte Mitteilung lesen Sie hier: https://bit.ly/3bonhWX

ProStar Holdings Inc. (WKN: A2QQHR) dürfte in den kommenden Jahren von den geplanten Infrastrukturinvestitionen profitieren, die die neue US-Regierung gegenwärtig plant. Die Kosten für das System liegen um Längen unter jenen, die für traditionelle Datenerhebung aufgewendet werden müssen. Wie es für ProStar Holdings Inc. (WKN: A2QQHR) weitergehen dürfte und wo die Aktie in sechs bis zwölf Monaten stehen dürfte lesen Sie hier: https://bit.ly/3a3Wn7z

Hinweis:

Redakteure und Mitarbeiter der Publikationen von PROFITEER/shareribs.com halten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung keine Anteile an Wertpapieren, welche im Rahmen dieser Publikation besprochen werden.

Die Redakteure und Mitarbeiter geben darüber hinaus bekannt, dass sie nicht die Absicht haben, Anteile der besprochenen Wertpapiere kurzfristig zu veräußern oder kurzfristig zu kaufen.

PROFITEER/shareribs.com und seine Mitarbeiter werden für die Vorbereitung, die elektronische Verbreitung und Veröffentlichungen dieser Publikation sowie für andere Dienstleistungen entgeltlich entlohnt. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes, da PROFITEER/shareribs.com an einer positiven Darstellung von ProStar Holdings Inc. interessiert ist.

Der Auftraggeber dieser Publikation hält zum Zeitpunkt der Veröffentlichung Aktien des besprochenen Unternehmens ProStar Holdings Inc. und hat kurzfristig die Absicht, diese zu kaufen oder zu veräußern. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes.

PROFITEER/shareribs.com kann nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns vorgestellten bzw. empfohlenen Unternehmen im gleichen Zeitraum besprechen, was zu einer symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung führen kann.

Des Weiteren beachten Sie bitte unseren Risikohinweis!

ProStar Holdings Aktie jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de



Diesen Artikel teilen

Disclaimer

Tech-Market Report TecDAX leichter; NASDAQ rutscht ab, Tesla (TL0) legt Produktion teils still Frankfurt / New York 25.02.2021 - Technologiewerte zeigen sich am Donnerstag erneut überwiegend leichter. Der TecDAX rutscht ab, an der Wall Street geht es ebenfalls abwärts. Hier verlieren Tesla deutlich. Das Unternehmen muss seine Produktion teils …

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel