checkAd
Investments in China: „Das Gewinnwachstum je Aktie steht im Fokus“

Investments in China „Das Gewinnwachstum je Aktie steht im Fokus“

Gastautor: Helge Rehbein
02.03.2021, 10:00  |  142   |   |   

Rebecca Jiang, Fondsmanagerin bei JPMorgan Asset Management, gibt Einblick in die Fondsmechanik des JPMorgan Funds – China Fund und des JPMorgan Funds – China A-Shares Opportunities Fund.

Welche strukturellen Trends setzen sich am chinesischen Aktienmarkt durch? Wie geht es im Bereich Elektromobilität weiter? Was müssen Anleger über den Gesundheitssektor wissen? Rebecca Jiang, Fondsmanagerin bei J.P. Morgan Asset Management, gibt Antworten.

Frau Jiang, der chinesische Markt gilt im Allgemeinen als relativ „unerforscht“: Wie gehen Sie bei der Analyse von potenziell geeigneten Unternehmen vor?

Der breite, aber auch volatile chinesische Markt ist prädestiniert für einen aktiven, längerfristigen Anlageansatz nach dem Bottom-up-Prinzip, wie wir ihn nutzen. Vor allem macht es sich bezahlt, dass wir seit gut 50 Jahren in der Region vor Ort sind und dort über eine der größten Investmentplattformen der Finanzindustrie verfügen. Wir vertrauen vor allem auf die Expertise unserer lokalen Experten vor Ort und die zahlreichen Termine, die sie mit den Unternehmen durchführen. Unser Research-Team besteht aus Buyside-Analysten für die unterschiedlichen Sektoren sowie Länderspezialisten – gemeinsam können sie tiefere Einblicke in die Region gewähren, als sie für viele andere Portfoliomanager verfügbar sind. Denn sie stehen nicht nur im engen Austausch mit den Unternehmen, sondern auch mit deren Zulieferern, Kunden oder auch Wettbewerbern.

Was müssen Unternehmen mitbringen, um es in den JPMorgan Funds – China Fund und den JPMorgan Funds – China A-Shares Opportunities Fund zu schaffen?

Unser Fokus liegt auf qualitativ höherwertigen Wachstumsunternehmen. Auf Basis des umfassenden Researchs ermitteln wir die aus unserer Sicht besten Anlageideen für China – das geht ganz klassisch über eine fundamentale, bottom-up-orientierte Aktienauswahl. Wir beobachten ein Anlageuniversum mit über 550 Titeln in „Greater China“, davon etwa die Hälfte lokale chinesische A-Aktien. Für jede Aktie ermitteln wir eine strategische Klassifizierung, analysieren mit unserer 98 Fragen umfassenden Checkliste, von denen sich drei Viertel auf ESG-Faktoren konzentrieren, das Risikoprofil und stufen in einer qualitativen und quantitativen Analyse die erwarteten Erträge ein, wobei das Gewinnwachstum je Aktie im Fokus steht.

In welchen Branchen gibt es in China weiteres Potenzial für besonders starkes Wachstum?

Die globale Pandemie hat einige strukturelle Trends in China beschleunigt, darunter die technologische Entwicklung, Innovationen im Gesundheitswesen und die „Premiumisierung“ im Konsum. Diese langfristigen Trends dürften sich noch breiter durchsetzen, wenn sich das Wachstum weiter erholt.

Wenn wir beispielsweise das Thema Technologie etwas näher betrachten, so ist die Nutzung von künstlicher Intelligenz und Cloud Computing in China bereits jetzt alltäglich – beispielsweise in Smartphones und eCommerce, aber auch darüber hinaus. Angesichts der geopolitischen Unsicherheit und des Entkopplungsrisikos mit den USA hat Chinas Tech-Industrie sich der Entwicklung von Kerntechnologien verschrieben, um die Abhängigkeit von importierter Software und Hardware zu verringern. Aber auch Themen wie Cybersicherheit sind auf der Agenda. Noch macht diese nur einen relativ kleinen Teil der chinesischen Unternehmensausgaben aus, aber der Fokus sollte sich verschieben.

Und da China einen höheren Verbrauch sauberer Energie anstrebt, hat die Nutzung und Herstellung von Elektrofahrzeugen und Solaranlagen ebenfalls hohe Priorität – und China hat hier eine globale Führungsrolle. Der Absatz von Elektrofahrzeugen wird aufgrund der unterstützenden Regierungspolitik und der steigenden Nachfrage nach umweltfreundlichen Fahrzeugen voraussichtlich weiter wachsen.

Die Chinesen werden immer älter, wie sieht es im Bereich Gesundheit aus?

In der Tat bezieht sich eine weitere strukturelle Veränderung auf die gestiegene Nachfrage nach Gesundheitsdienstleistungen und -produkten, einschließlich Gesundheitsinfrastruktur, vorbeugender Behandlung und Impfstoffentwicklung. Chinas Gesundheitsbranche deckt eine beträchtliche Anzahl von Sektoren ab, und die Ausgaben für solche Dienstleistungen könnten weiter steigen. Besonders attraktiv sind das Outsourcing von Forschung und Entwicklung für Unternehmen aus der ganzen Welt. Auch ist die Substitution von Importen ein wichtiger Trend, da chinesische Gesundheitsunternehmen Marktanteile gegenüber multinationalen Unternehmen gewinnen können, indem sie Produkte mit besserem Preis-Leitungsverhältnis anbieten. Ein interessantes Segment sind auch Hersteller medizinischer Geräte – ein Trend, der vor allem in China durch die stark wachsende Mittelschicht getrieben wird, deren Ausgaben für hochwertige medizinische Dienstleistungen und Produkte steigen.

Der zunehmende Lebensstandard der wachsenden Mittelschicht führt in vielen Bereichen zu einem „Upgrade“ des Lebensstils, sowohl im täglichen Bedarf als auch in der Unterhaltung. Generell wird der Konsum ein wesentlicher Treiber des Wirtschaftswachstums bleiben.

Warum sind im JPM China A-Share Opportunities Fund Tech- und Finanztitel übergewichtet? Und weshalb sind im Fonds Themen wie Gesundheitswesen und Konsumtitel etwas weniger stark vertreten?

Finanztitel sind in der Tat die drittgrößte Position im Portfolio, allerdings ist dies dem Referenzindex CSI 300 (Net) geschuldet – tatsächlich hat der Fonds ein deutliches Untergewicht (18,2 Prozent im Vergleich zum Index mit 28,5 Prozent). Aktuell ist die Übergewichtung in Technologietitel besonders stark und in Gesundheits- und Konsumtitel sind wir ebenfalls übergewichtet. Wobei es hier wiederum wichtig zu betonen ist, dass dies an der Bottom-Up-Aktienauswahl liegt und wir nicht „Top down“ die Branchen allokieren.

Quelle: J.P. Morgan Asset Management

Letzte Frage: Wie tragen Sie dem immer stärkeren Bedürfnis der Anleger nach Nachhaltigkeit Rechnung?

Bereits seit 2013 beziehen wir in unseren Investmentprozess ESG-Faktoren ein und wie gezeigt hat unser Research-Prozess heute einen großen Nachhaltigkeitsschwerpunkt. Wichtig ist uns dabei vor allem, dass wir im Austausch mit den Unternehmen positive Impulse geben und Veränderungen anstoßen können.

Weitere Informationen finden Sie auf www.derfonds.com

Diesen Artikel teilen

0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Investments in China „Das Gewinnwachstum je Aktie steht im Fokus“ Welche strukturellen Trends setzen sich am chinesischen Aktienmarkt durch? Wie geht es im Bereich Elektromobilität weiter? Was müssen Anleger über den Gesundheitssektor wissen? Rebecca Jiang, Fondsmanagerin bei J.P. Morgan Asset Management, gibt Antworten.

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel